Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 88 Antworten
und wurde 1.255 mal aufgerufen
 Religion
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

17.11.2009 17:11
#31 RE: Traditionen antworten

In Antwort auf:
Aber Valentinstag kann mir sowas von gestohlen bleiben. Sehr sinnlos und vor allem nervig.


Ich halte vom Valentinstag auch genau gar nichts. Ich meine, s'kann sicher eine schöne Sache sein, wenn man sich gegenseitg seine Liebe beweist, oder was weiß ich, ich war nie wirklich verliebt, aber wozu brauch ich dafür einen einmal im Jahr vorkommenden Festtag!?


Hör dir das an! Der Artikel wurde von einem Organ in der Ich-Form verfasst!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

27.01.2010 12:20
#32 RE: Traditionen antworten

Zitat
Heutzutage findet man an vielen Türbalken gläubiger Christen die Buchstaben „C+M+B“. Als Namenskürzel stehen sie für die Heiligen Drei Könige. Sie sollten Unheil vom Haus und seinen Bewohnern fernhalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg werden die Buchstaben auch als „Christus Mansionem Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“ gedeutet


Wtf...?
Weiß nicht, wie oft mir erklärt worden ist, dass das mit dem Namenskürzel Unsinn ist... O.o


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

27.01.2010 13:33
#33 RE: Traditionen antworten

Geht mir nicht anders.
Wenn ich die Buchstaben sehe, denke ich zuerst immer an Caspar, Melchior und Balthasar und gleich darauf erinnere mich dann daran, dass es sich hierbei um einen Irrglauben handelt, und es in Wahrheit für "Christus segne dieses Haus" steht, was uns in der Schule und sonstwo andauernd gepredigt wurde.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

27.01.2010 14:30
#34 RE: Traditionen antworten

Exactly.
Mal sehn, was Wikipedia dazu sagt...

Deutung der Segensbitte C+M+B

Die Bedeutung der Buchstaben C, M und B wird offiziell spätestens seit den 1950er Jahren als Abkürzung der lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ (= „Christus segne dieses Haus“) gedeutet. Diese früher als Bannmittel, heute als Segensbitte geltende Formel soll den Segen Gottes auf das Haus und seine Bewohner herabrufen und sie vor Unglück schützen. Frühere Quellen dieser Deutung fehlen; in älteren volkskundlichen Abhandlungen herrscht die Deutung der Buchstaben als Initialen der drei Könige vor. Dies wird auch dadurch erhärtet, dass in manchen Regionen die Schreibweise K+M+B üblich war und ist; [1] bei Verwendung dieser Schreibweise wird das „K“ heute als Abkürzung für das griechische Wort für „Herr“ (Kyrios) interpretiert („Kyrios mansionem benedicat“).

Interessant. Nett wäre jetzt vll noch, zu wissen, wie das entstanden ist, und was man sich ursprünglich dabei gedacht hat... O.o


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

27.01.2010 15:49
#35 RE: Traditionen antworten

Also das mit Christus mansionem benedicat ist mir total neu, ich dacht immer dass das für die 3 Könige steht.

Das ist übrigens wohl einer der sinnlosesten Bräuche die es gibt. Das blöde Gesänge und Getratsche 3er Kinder, wobei einer immer nen Neger spielen muss. Aber gut, passiert zum Glück nur einmal im Jahr.



Im Karpfenteich der flotte Hecht, bumbst alle Karpfen durch... Nicht schlecht!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

27.01.2010 16:17
#36 RE: Traditionen antworten

Da erkennt man wieder die tiefsten Provinzbauern...^^


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

04.04.2010 14:01
#37 RE: Traditionen antworten

Ich habe vorgestern, also am Freitag, um 15 Uhr ORF geschaut, vielleicht musste das von euch ja auch jemand miterleben, da hat plötzlich der Film abgerissen und man konnte für eine Minute lang so einen Bibelauszug aus iregendeinem Evangelium anstarren. Was da genau stand weiß ich nicht, ich hab sofort umgeschaltet. Ich nehme mal stark an, es ging um Jesus, der ja laut den Christen an diesem Tag um diese Uhrzeit am Kreuz gestorben ist. Aber ich muss sagen, dass ich damit nicht einverstanden war.

Der ORF ist doch sicher ein zumindest teilweise staatlicher Sender und in Österreich herrscht Religionsfreiheit. Warum also, muss ich mir das reinziehen? Was hab ich damit zu tun? Warum wird plötzlich mein Film abgebrochen und ich muss mir irgendwelche Zeilen von einer Religion durchlesen, von der ich absolut nichts wissen will? Am Tag des jüdischen Pessach-Festes wird das Programm auch nicht unterbrochen, genau so wenig wie zu Ramazan Bajram, dass tausende Österreicher feiern, aber das muss ja nicht der ganzen Öffentlichkeit aufs Auge gedrückt werden. Wer was darüber wissen will, wird sich schon erkundigen.

SCHEIß ORF!

:D Wie steht ihr dazu?


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

04.04.2010 14:20
#38 RE: Traditionen antworten

Nunja. In Österreich ist das Christentum nunmal die Staatssekte in dem Sinne, dass sie in der Bevölkerung die meisten Anhänger hat. Daher hat es natürlich Priorität im Vergleich zu den anderen Religionen. Es steht außerdem in keiner Weise im Widerspruch zu der Religionsfreiheit, da du ja nicht gezwungen bist, um diese Uhrzeit ORF zu schaun.
Ich bin im Alltag (auf der Arbeit) den Richtlinien des Christentums des Öfteren viel intensiver ausgesetzt.


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

04.04.2010 14:58
#39 RE: Traditionen antworten

Zitat
Es steht außerdem in keiner Weise im Widerspruch zu der Religionsfreiheit, da du ja nicht gezwungen bist, um diese Uhrzeit ORF zu schaun.


Ich bin natürlich nicht gezwungen ORF zu schauen, aber im Programm stand, dass um 15 Uhr ein bestimmter Film laufen würde, den ich mir halt anschauen wollte, nicht, dass ich mir irgendein pseudo-geschichtliches Geschwafel über einen "Gott" in menschlicher Gestalt, der angeblich zu dieser Stunde vor genau 2010 Jahren in Jerusalem an einem Kreuz gestorben ist und dadurch die Menschen erlöst hat. Ich will schlichtweg, dass sich für mich fremde Religionen aus meinem Privatleben heraushalten, so weit das möglich ist. Es ist ohnehin schwer genug, wie du ja auch gesagt hast (bei der Arbeit), nicht andauernd vom tollen Christentum zu hören und dem großen Gott Jesus, der für uns am Kreuz starb. Da braucht es nicht auch noch im ORF solche Einwürfe. Bei uns zu Hause wird nunmal hauptsächlich ORF geschaut das ist immerhin der Staatssender. Ich dachte Österreich wäre ein säkularer Staat! Die brauchen da nicht plötzlich irgendeinen Text einblenden, den sie uns womöglich aus Tatsache verkaufen wollen, denn davon gehe ich aus, was würde das sonst für einen Sinn machen, wenn sie es selbst auch nur für ein Märchen halten würden. Wenn ich was über das Christetum hören/sehen will, dann suche ich mir einen Sender, der das besonders fördert, oder was auch immer.

Falls der Text jetzt rüberkommt, als würde ich mich mächtig ärgern und kochen, dann liegt das daran, weil ich gereizt wirken will. Das ganze geht mir ziemlich am Arsch vorbei, aber ich dachte, ein bissl einheizen kann nicht schaden! Dennoch ist es meine Meinung, dass ich nicht damit einverstanden bin, dass dieser Text am Freitag ohne Vorwarnung eingeblendet wurde.

/edit: @Hitti: Du sagtest, dass du dem Christentum oft viel intensiver ausgesetzt bist. Wo genau und wie ergeht es dir damit?


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

04.04.2010 15:27
#40 RE: Traditionen antworten

Zitat
Ich dachte Österreich wäre ein säkularer Staat!


HAHAHAHA, ich schmeiß mich weg.^^ Das hast du schön gesagt.^^
Wie gesagt, der ORF kann das einblenden, wenn er möchte. Nur die Wenigsten wird er damit vor den Kopf stoßen, da es sich nunmal um die Staatsreligion handelt. Dass die Medien nunmal nicht immer grundvernünftig sind, is uns eh allen klar. Sie müssen auch blödsinnige Volkspropaganda senden, um ihre Einschaltsquoten zu halten. Hier verhält es sich genau so, wie bei der Kronenzeitung, die ja auch ein Meth-Faces Picture von Jesus auf dem Titelblatt hatte.

Zitat
Wo genau und wie ergeht es dir damit?


Beispielsweise gabs am Karfreitag nur Suppe zu Mittag. Da ich im Gegensatz zu Jesus aber arbeite und daher was Anständiges essen will, kann ich sein Leid durch diese lächerliche Fasterei nicht auch noch auf mich nehmen. Am Liebsten hätt ich mir aus Trotz son richtig fettes Bradl reingezogen, obwohl ich das sonst auch nie mache.
Es sind mehr so Kleinigkeiten, irgendwelche dieser spießbürgerlichen, selbstgerechten Meldungen, diese radikalmoralischen Einstellungen. Ich sage einfach nichts und amüsier mich bestenfalls über die Dummheit. Schlimmstenfalls reg ich mich innerlich fürchterlich auf.

Ich darf ein Lied empfehlen, insbesondere den Text dazu. Jedes Wort ist ein Erguss:
http://www.youtube.com/watch?v=KZJZ94PbXoY


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

04.04.2010 15:48
#41 RE: Traditionen antworten

Zitat
HAHAHAHA, ich schmeiß mich weg.


:D Freut mich, dass es dir gefällt! Ich verstehe, worauf du hinaus willst.

Zitat
Dass die Medien nunmal nicht immer grundvernünftig sind, is uns eh allen klar.


"Nicht immer" ist aber noch sehr milde fomuliert. Wenn wir da gleich mal bei der Krone bleiben, oder Ö3, die meist genutzten Medien in ihrem Bereich, dann trift nicht immer grundverünftig als wohl kaum zu. Natürlich stimmt es, dass diese Medien eigentlich alles nur in der Hoffnung tun damit möglichst viele Leute anzusprechen, wo wir wiedermal bei unseren vertrottelten Mitbürgern angelangt wären.

Zitat
Beispielsweise gabs am Karfreitag nur Suppe zu Mittag.


Das es da keine alternatives Menü für Menschen, die nicht fasten wollen gab ist eigentlich eine riesen Unverschämtheit und extrem ärgerlich.

Zitat
Da ich im Gegensatz zu Jesus aber arbeite und daher was Anständiges essen will, kann ich sein Leid durch diese lächerliche Fasterei nicht auch noch auf mich nehmen.


Er ist doch immerhin ür dich am Kreuz gestorben. Das bist du ihm schuldig!

Zitat
spießbürgerlichen, selbstgerechten Meldungen


Fällt dir ein Beispiel ein. Ich will mich gerade noch ein wenig aufregen!^^


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

04.04.2010 16:01
#42 RE: Traditionen antworten

Zitat
"Nicht immer" ist aber noch sehr milde fomuliert.


So sollte es auch verstanden werden.^^

Zitat
Er ist doch immerhin ür dich am Kreuz gestorben. Das bist du ihm schuldig!


Jesus war wahrscheinlich eh ziemlich tight. Dass er gelebt hat, is ja nachgewiesen. Auch, dass er vielen Menschen sehr geholfen hat.
Er hat halt eines ned gerafft: "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?" Gott hat ihn nicht verlassen. Er war nie da.

Zitat
Fällt dir ein Beispiel ein. Ich will mich gerade noch ein wenig aufregen!^^


Gut. Ich grüß grundsätzlich fast immer mit "Hallo", auch wildfremde Menschen. So habe ich auch einen Pfarrer im Heim begrüßt. Später wurde mir schwer entsetzt erklärt, dass man einen Pfarrer mit "Grüß Gott" zu grüßen hätte. Ich grüß allerdings keinen Gott, sondern die mir gegenüberstehende Person. Ich finde "Hallo" freundlich, offen und dreimal angemessener, als "Grüß Gott". Es ist eine sehr schöne und neutrale Form des Grüßens. Ich würd auch den König der Welt mit "Hallo" ansprechen.
Vor Kurzem haben wir über jemanden geredet, der mit 40 ins Heim gekommen is und dann kurz darauf verstarb. Es hieß, er hätte ein Drogenproblem gehabt. Dann gehts natürlich auch schon los. "Ja, dann is er sowieso selber Schuld, mit den Drogen unso."
Selber Schuld? Schonmal etwas von psychischen Krankheiten gehört? Von günstigen Faktoren für Entstehung von Abhängigkeit? Glauben die ernsthaft, dass irgendjemand aus Spaß heroinsüchtig wird, dass irgendjemand Alkoholiker wird, weil er halt zuviel Party gemacht hat? Sowas kotzt mich so an.


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

04.04.2010 16:17
#43 RE: Traditionen antworten

Zitat
Gut. Ich grüß grundsätzlich fast immer mit "Hallo", auch wildfremde Menschen. So habe ich auch einen Pfarrer im Heim begrüßt. Später wurde mir schwer entsetzt erklärt, dass man einen Pfarrer mit "Grüß Gott" zu grüßen hätte. Ich grüß allerdings keinen Gott, sondern die mir gegenüberstehende Person. Ich finde "Hallo" freundlich, offen und dreimal angemessener, als "Grüß Gott".


:D
Einen Pfarrer mit "Hallo" zu grüßen ist schon sehr ungewöhnlich. Das man sich deshalb einen Vortrag anhören muss ist trotzdem eine Frechheit. Das kann doch jedem egal sein, solange du jemanden freundlich grüßt, ohne beleidigend oder herablassend zu sein, ist die Grußformel doch scheiß egal!
Schon mal an "Guten Tag" gedacht? Das verwende ich oft. Es kommt aber wahrscheinlich noch komischer an als "Hallo" weils hier zu Lande so gut wie nicht verwendet wird.

Zitat
"Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?"


Für mich ein Ausspruch, wenn er ihn gesagt hat, der klar belegt, dass Jesus sicher nicht Gott war, sondern einfach ein sehr gläubiger Mensch, der sich andauernd auf Gott berufen hat.

Zitat
Gott hat ihn nicht verlassen. Er war nie da.


Ich will das jetzt nicht völlig unkommentiert lassen, so als hätte ich es überlesen, aber du weißt eh... ...ich hab eine Vorstellung von Allah, bezeichne mich demnach (wie Jesus) als gläubig...
Btw. ich finde Jesus super, wenn auch nur irgendwas stimmt, was von ihm später an Geschichten niedergeschrieben wurde, dann war er ein großartiger Mann. Was mich stört ist seine Vergöttlichhung. Naja, eigentlich stört mich nicht mal die. Was mich stört ist, dass man es so in die Welt rausschreien muss, um jeden mit dem Kopf dagegen zu stoßen und das auch noch als gottgewollten Auftrag der Christenheit bezeichnet.

Zitat
"Ja, dann is er sowieso selber Schuld, mit den Drogen unso."


Das kenne ich. "Wie blöd kann man sein?", recht viel mehr geht mir da nicht mehr durch den Kopf.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

05.04.2010 20:48
#44 RE: Traditionen antworten

Zitat
Dass er gelebt hat, is ja nachgewiesen.


Wait, no, it's not.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

05.04.2010 20:50
#45 RE: Traditionen antworten

Zitat
Wait, no, it's not.


Echt? Ich war der Auffassung, dass zumindest belegt sei, dass eine Person "Jesus von Nazareth" existiert hat.


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen