Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 1.538 mal aufgerufen
 Feder & Papier
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

07.06.2009 12:32
#46 RE: eBooks antworten

*aufzeig*
Das Stil-und-Flair-Problem hast du ignoriert!
Ich glaub, dass das der Hauptgrund für die allgemeine Ablehnung ist!

In Antwort auf:
Google-Anzeigen
An alle Bücherwürmer Auf BookRix kannst Du jetzt kostenlos Bücher lesen. Anmelden! - http://www.BookRix.de


Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
Makes perfect sense.

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

07.06.2009 13:21
#47 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
Das Stil-und-Flair-Problem hast du ignoriert!
Ich glaub, dass das der Hauptgrund für die allgemeine Ablehnung ist!

Natürlich! Aber gerade DAS find ich gestört.

Ich les ein Buch nicht, damit ich von anderen als Literat bezeichnet werde oder diesen Stil verbreite, das is doch nur mehr lächerlich! Aber auch, wenn das viele nicht wahrhaben wollen, GENAU DAS scheint der Grund zu sein, warum so viele Leute keine eBooks Reader haben möchten.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

07.06.2009 14:01
#48 RE: eBooks antworten

Du verdrehst das ganze zu einem Imageproblem.
Es geht in meinen Augen mehr darum, wie man sich fühlt, wenn man ein gutes, vll sogar wertvolles Buch in der Hand hat, sich darauf freut, es zu lesen, das Papier unter den Fingern fühlt, die Seiten durchblättert...
Das ist etwa so wie wenn du sagst:
"Für was brauch ich Sonnenuntergänge? Rotes Licht krieg ich durch Lampen auch!" oder sowas.


Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
Makes perfect sense.

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

07.06.2009 14:47
#49 RE: eBooks antworten

Es IST grundsätzlich ein Imageproblem. Ein Buch ist zum Lesen da, da brauch ich keine wertvollen Leineneinbände oder hochqualitatives Papier oder was auch immer. Es geht um die Essenz des Buches, sonst nix. Wenn der Spaß an einer Geschichte zu so großen Teilen nur vom Medium abhängt, mach ich mir schon sorgen ...


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

mr_self_destruct Offline

Whistleblower


Beiträge: 63
Punkte: 63

07.06.2009 18:51
#50 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
Ich les ein Buch nicht, damit ich von anderen als Literat bezeichnet werde oder diesen Stil verbreite, das is doch nur mehr lächerlich! Aber auch, wenn das viele nicht wahrhaben wollen, GENAU DAS scheint der Grund zu sein, warum so viele Leute keine eBooks Reader haben möchten.


In Antwort auf:
Natürlich! Aber gerade DAS find ich gestört.

Ich les ein Buch nicht, damit ich von anderen als Literat bezeichnet werde oder diesen Stil verbreite, das is doch nur mehr lächerlich! Aber auch, wenn das viele nicht wahrhaben wollen, GENAU DAS scheint der Grund zu sein, warum so viele Leute keine eBooks Reader haben möchten.


Jetzt wird deine intransigente Haltung aber wirklich schon witzig, nein, beinahe dumm. Da ist es doch viel lächerlicher wenn man mit seinem Computerteil die ganze Zeit extrem angibt und sagt: wow, 500 Bücher haben platzt, schaut euch das an Leute, kaputwerden kans auch nicht... Und ich glaub, dass kaum jemand ein Buch liest, um als Literat bezeichnet zu werden! Nein, wirklich nicht, da gibts andere Gründe!


Ja ja, Leute die im Buch was einen ästhetischen Reiz sehen, den ein eBook nie erzeugen werden kann, sind sicher gestört. Das Buch hat sich über die Zeit bewährt, und ich sehe keinen Grund, warum jetzt die gesamte Menschheit auf eBooks umsteigen sollte.

Und wegem dem Inhalt: Natürlich gibt ein eBook den selben Inhalt wie ein Buch wieder, doch erlaube ich mir in meinem Luxus in dem ich lebe, mir zu gönnen, dass die Wirkung durch die anmutige Form eines Buches noch verstärkt wird. Aber ja, ich akzeptiere deine Vorlieben, du solltest auch unsere akzeptieren!

Ferner hat, wie ich in meinem letzten Beitrag schon geschrieben hab, das Buch den einen Vorteil: es ist einfach und kann sicher nie so leicht deffekt werden wie ein eBook! Lies oben nach, da sind meine Argumente.

Chears

____________________________
Vergeblich - die Winde
Dem Herzen im Hafen

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

07.06.2009 21:48
#51 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
wenn man mit seinem Computerteil die ganze Zeit extrem angibt und sagt: wow, 500 Bücher haben platzt, schaut euch das an Leute, kaputwerden kans auch nicht...

ich habs nichtmal, insofern kann ich nicht damit angeben.
Du verbiegst gerade den Sinn des Wortes "angeben" ein wenig plakativ - die von mir genannten Beispiele sind ganz einfach offensichtliche Gründe, warum ein eBook-Reader einem normalen Buch überlegen ist.

In Antwort auf:
Aber ja, ich akzeptiere deine Vorlieben, du solltest auch unsere akzeptieren!

Es sind nicht die Vorlieben anderer, die ich nicht akzeptiere, sondern diese konservative und "ja nur nix Neues, das ich nicht kenne"-Einstellung, die mir am Geist geht.

Würden sich eBooks unter der Bevölkerung durchsetzen würden die Preise für eBook Reader endlich mal gscheit fallen. Außerdem wärs eine komplette Revolution für die gesamte Literaturszene! Mal abgesehen davon, dass ab da Bücher nur mehr den Bruchteil ihres jetzigen Preises kosten würden könnten sich junge Schreiberlinge viel leichter selbst vermarkten und ihre Ideen an den Mann bringen, müssten kein unnötiges Geld mehr für überflüssige Dinge wie Druck- und Materialkosten etc ausgeben und könnten so viel mehr literarisches produzieren, ohne an Geldsorgen gebunden zu sein.
Oder wieviele Hunderte extrem tolle und wertvolle Geschichten werden glaubt ihr täglich wegen diesen Gründen von Verlegern abgelehnt? Dazu könnte man sich Sonntag Nachts, am halb 2 in der Früh vor den PC knallen und sagen "hey, ich hätt gern dieses Buch" ... eine Bestellung abschicken und das eBook innerhalb weniger Minuten schon am PC und von dem aus auf dem Reader haben. Vom ökologischen und praktikablen Aspekt dieser Teile abgesehen.

Aber warum funktioniert all das nicht? Weil die Menschen unflexibel sind, Angst davor haben, neue Dinge auszuprobieren, da ja die althergebrachte so super funktioniert, wobei das einzige Argument gegen alle hervorgebrachten ist: "Mir isses aber so lieber, weil das war schon immer so und ich will auch nicht, dass es anders wird".


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

mr_self_destruct Offline

Whistleblower


Beiträge: 63
Punkte: 63

14.06.2009 23:16
#52 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
wobei das einzige Argument gegen alle hervorgebrachten ist: "Mir isses aber so lieber, weil das war schon immer so und ich will auch nicht, dass es anders wird".


Ich habe im laufe dieser Diskussion schon etliche Gründe aufgezählt, du warst jedoch so bequem, sie zu übersehen oder sie einfach nicht zu beantworten. Ich werde sie jetzt nocheinmal für dich hier auflisten, du könntest ja darauf eingehen und dich nicht immer auf dein Bild des "altmodischen Konservativen" begrenzen, dass ja dein wirklich einziges Argument zu sein scheint.

1.)Ein Buch ist einfach, es besteht aus Papier, kann daher kaum Produktionsfehler enthalten (höchstens Druckfehler). Bei eBooks kommt
allerhand zusammen. Da musst auch du eingestehen, dass ein Ding, dass komplizierter ist, mehr Fehlermöglichkeiten haben kann!

2.)Wegen dem vermeintlich ökologischenn Vorteil des eBooks muss ich dir auch widersprechen. Das Buch besteht aus Papier und Tinte. Papier
besteht aus Holz. Holz hat den Vorteil, dass es eigentlich ein unerschöpflicher Rohstofflieferant ist, und ferner kann recycletes Papier auch
wiederverwendet werden. Du hast dann argumentiert, dass in der Tinte Öl ist. Ja, was ist dann denn in der Plastikhülle des eBooks? Und: Die
Technologie, die zur Herstellung (Nanotechnologie etc) benötigt wird, benötigt sicher mehr Energie als die relativ simple
Buchherstellung. Noch dazu kommt, dass ein eBook wahrscheinlich einen Aku hat, der sehr unweltschädliche Stoffe enthält und daher zum
Problemmüll gehört!

3.)Bücher sind widerstandsfähiger als eBooks: Hab ich auch schon oben ausführlich beschrieben, aber ich werds für dich nochmal
wiederholen. Bücher sind unempfindlich auf Druck (hoher Druck), auf Temperatur (bis 451 Fahrenheit...*g*), teilweise auf Feuchtigkeit(man
kann mit Bücher Baden gehen).

4.)Du musst beim Buch nicht angsthaben, dass der Aku ausgeht oder dass der Bildschirm einen Becker bekommt usw...

5.)Hast du mal Farenheit 451 gelesen. Beim eBook hat denk ich mir mal jeder Einfluss auf die gespeicherten Bücher. Will wer, dass ein Buch
gelöscht wird, wird es gelöscht. Bücher wurden erzeugt, sind beständig und müssen zertstört werden (durch physische od. chemische Kräfte) was
sie zu einem "sicheren" Platz für Wissen macht (sry, mir fällt grad nichts besseres ein...)

6.)Du sagst, dass viele Autorn mit den eBooks eine Chance hätten, ihre Werke zu veröffentlichen. Das stimmt schon, aber wird der Markt dann
nicht komplett überschwemmt? Wenn jeder veröffentlichen kann, werden das auch zwölfjährige Mädchen mit ihren Nachfolger Harry Potter Büchern
machn...

So, wie du siehst, es gibt Gründe, warum man sich gegen ein eBook entscheidet. Ich habe jetzt bewusst oben nichts von der Ästhetik des Buches geschrieben, ich habe Fakten geschrieben, die eigentlich auch für dich nachvollziehbar sein müssten!

Hast du dass vom Arnold Schwarzenegger gehört? Er will die Schulbücher abschaffen (da er sich damit Geld sparrt) und alles auf EBook umstellen. Wie stehst du dazu? Mathematik am Computer? Nein. In der Zip zwei habm Fachleute dazu gesagt, dass das schon viel zu weit geht, und die Schüler höchstens ablenkt.

So, bitte beantworte diese Punkte, wenn nicht, werd ich aus diesem Thread scheiden, da es mich nicht interessiert, Argumente aufzulisten (wie ich es bei den letzten threads getan hab), die dann nicht beantwortet werden.

Lg

____________________________
Vergeblich - die Winde
Dem Herzen im Hafen

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

14.06.2009 23:30
#53 RE: eBooks antworten

Da ich mich in eure Diskussion nicht einmischen will, werde ich auf deine Argumente nicht eingehen, allerdings muss ich einen Ansatz behandeln, da das im Allgemeinen ein sehr konträres Thema zu sein scheint und irgendwie auch mit dem Thread selbst zusammenhängt.

In Antwort auf:
Mathematik am Computer? Nein. In der Zip zwei habm Fachleute dazu gesagt, dass das schon viel zu weit geht, und die Schüler höchstens ablenkt.

Als jemand, der 4 Jahre lang eine sog. Notebookklasse besucht hat, habe ich ebenso 4 Jahre lang Mathematik und einige andere Fächer vorrangig am PC erlernt. Ganz davon zu schweigen, dass zukünftig zweifellos nurnoch auf diese konforme Art und Weise gerechnet werden wird, fallen damit alle Trivialitäten der Mathematik weg. Ich muss nichts mehr differenzieren und integrieren (was wir trotzdem auch händisch gelernt haben), ich kann mich voll und ganz auf die Problemlösung selbst konzentrieren, und damit auf den eigentlichen und schwierigen Teil, nicht auf den, den jeder erlernen kann. Dies führt dazu, dass wir uns natürlich mit schwierigeren und umfangreicheren Beispielen beschäftigen mussten und müssen, als jene Schüler in den "normalen" Klassen. Wer sich von den verschiedenen Facetten der Laptops hat ablenken lassen, musste halt auch mit den Konsequenzen rechnen. Aber ist das in normalen Klassen nicht genauso?


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

14.06.2009 23:57
#54 RE: eBooks antworten

Diese Fragen hab ich eh schon alle irgendwann mal beantworten dürfen in diesem Thread, sind ja schließlich die Standardargumente gegen eBooks. Aber ok, mir is eh grad fad:

ad 1:
Das halte ich für kein gutes Argument. Moderne Technik ist relativ weit fortgeschritten in Sachen komplexe Gegenstände für DAUs zugänglich machen. Wer sich jez ned plöd mit einem Laptop spielt (indem er ihn aufn Boden schmeißt oder keygens saugt und ungeschützt ausführt), der wird sehr lang unproblematisch Spaß haben an dem Ding. Ein eBook Reader is noch um einies simpler gestaltet - das Ding is ned mehr als ne Datenbank und ein damit verbundener Bildschirm! Soviel Technik ist das nicht, und ich würde nicht behaupten, dass die (extrem geringe) Möglichkeit von auftretenden Fehlern ein Grund wäre, sich gegen eBooks zu entscheiden.

ad 2:
Stichwort Amortisationszeit. Ein eBook wird ein einziges Mal hergestellt, danach hast du das, das is fix. Du kannst ab diesem Zeitpunkt nach Belieben Million und Abermillion Bücher rauf und wieder runterspielen, ohne dass dabei die Umwelt geschädigt wird. Wenn du bei Büchern bleibst, musst du jedes Buch einzeln erwerben - Ressourcenverbauch. Ein Buch liest du einmal, dann liegts herum und is kaum noch zu gebrauchen,wenn es nicht grad ein wissenschaftliches Nachschlagewerk ist - aber gerade das würd ich mir im eBook Format zulegen, weil du das dann mit einem Knopfdruck auf Begriffe durchsuchen kannst.
Dazu kommt das ebenfalls schon genannte Argument, dass du bei herkömmlichen Büchern immer den Markt decken musst - d.h. du musst pro Exemplar nicht nur für jeden Leser ein Buch drucken, sondern tausende Bücher Überschuss haben, weil du ja im Vorhinein nicht weißt, wieviele Leute das Ding jez wirklich kaufen. D.h. noch ein paar tausend Bücher (pro Titel, versteht sich) mehr, mit denen nie jemand irgendwas anfangen zu wissen wird.

ad 3:
Sind sie nicht. eBooks halten ganz schön was aus. Und da es für die Dinger auch so Schutzeinbände gibt (vgl mit denen für Handys oder MP3Player oder Laptops), sind sie dann auch noch resistent gegen Wasser und andere äußere Einflüsse, die einem Buch ganz schön schaden würden. Aber vor allem eines: Wenn ich ein Buch hab, hab ich weniger die Sorge dass es mir wegfriert oder Feuer fängt oder sonstwas, sondern eher, dass Öl- und Schmutzflecken, Dreck (wenn das Ding mal am Boden landet) oder sonstwas draufkommt, bzw dass die Seiten einknicken oder reißen oder sonstwas - alles Sorgen, die bei nem Reader komplett wegfallen.

ad 4: siehe ad 3.

ad 5:
Habich gelesen, ja. Und das Argument stimmt so nicht, das Gegenteil: Mit eBooks hast du eine viel größere Fläche. Hast du eine Ahnung, wie verbotene Bücher (über irgendwelche illegalen Techniken oder solche Sachen, Bücher die indiziert wurden oder ähnliche Späße) heutzutage noch immer verbreitet werden? Ja richtig - übers Internet, torrent und rapidshare usw. Wenn jemand ein Buch bei Strafe verbietet, nimmt ers vom Markt und gut is - die Leute, dies noch haben habens ohnehin schon gelesen, und nachdrucken wird das keinen Privatperson können.
Gegens Internet aber is er machtlos - dort wird das Buch gerade WEIL es verboten wird wahrscheinlich mehrere hunderttausendmal am Tag runtergeladen werden (typischer Effekt).

ad 6:
Kein gutes Argument. Oder willst du behaupten, dass diese finanzielle Schranke auch ein Qualitätsfilter ist? Wohl eher nicht - schließlich kann man sich mit dem größten Schund eine goldene Nase verdienen ("Liebeskummer & Hirnödem" oder wie die alle heißen), wohingegen gute Autoren teilweise jahrelang mit der Armut kämpfen (T. Glavinic z.B.)
Ist keine gute Idee, die Veröffentlichung geistigen Eigentums auf die finanziellen Mittel zu beschränken - vor allem dann nicht, wenn du versuchst, das in Einklang mit Argument 5 zu bringen . . .


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

archée Offline

Forumsmaskottchen

Beiträge: 120
Punkte: 120

18.08.2009 09:27
#55 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:

Natürlich! Aber gerade DAS find ich gestört.

Ich les ein Buch nicht, damit ich von anderen als Literat bezeichnet werde oder diesen Stil verbreite, das is doch nur mehr lächerlich!


aha, mr. ästhetik-ist-das-wundervollste-und-wichtigste akzeptiert jenes argument nicht, dass wir 'normale' bücher aufgrund ihrer ästhetik lieben. witzig, wie du deinen eigenen theorien widersprichst.

_______________________________________________
The path of excess leads to the tower of wisdom. (W Blake)

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.08.2009 11:43
#56 RE: eBooks antworten

Der nihilistische Ästhetizismus hat keine "Theorien", das hast du noch immer nicht verstanden.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

archée Offline

Forumsmaskottchen

Beiträge: 120
Punkte: 120

19.08.2009 09:02
#57 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
Der nihilistische Ästhetizismus hat keine "Theorien"

Meinentwegen. Aber worauf ich hinauswill: Du bist zweifellos ein Ästhetikfan, ästhetischer Nihilismus hin oder her. Darum wäre es nur gerecht, wenn du dieses Argument, dass man herkömmliche bücher aufgrund ihrer Ästhetik liebe und behalten wolle, akzeptiertest.

_______________________________________________
The path of excess leads to the tower of wisdom. (W Blake)

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

19.08.2009 10:39
#58 RE: eBooks antworten

Nein.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

archée Offline

Forumsmaskottchen

Beiträge: 120
Punkte: 120

19.08.2009 19:53
#59 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
Nein.

Wie ich diese geistreichen antworten liebe!
Naja, mir macht es eh nichts aus recht zu haben. also gibts doch einen triftigen grund, der für die guten papier bücher spricht :)

_______________________________________________
The path of excess leads to the tower of wisdom. (W Blake)

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

20.08.2009 12:31
#60 RE: eBooks antworten

In Antwort auf:
Wie ich diese geistreichen antworten liebe!

Ein Nein ist weder geistreich noch geistlos. Es ist einfach ein Nein.

In Antwort auf:
also gibts doch einen triftigen grund, der für die guten papier bücher spricht :)

Nein. "Ich find das schöner" ist kein Argument.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
«« Lyrik
Hörbücher »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen