Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 988 mal aufgerufen
 Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

29.01.2011 12:30
Volksaufstände im Nahen und Mittleren Osten antworten

Was sich momentan in verschiedenen arabischen Ländern abspielt betrifft und berührt mich in mehrfacher Hinsicht.
Als Moslem bin ich genau Allah ergeben und sonst niemandem. Ich sehe mit Freude, das die Bevölkerungen in Tunesien, Ägypten und dem Jemen ihre alten Diktatoren mit solcher Willenstärke und solchem Mut bekämpfen. Im Gegensatz zu den Demonstrationen im Iran letztes Jahr, werden die Proteste von einem deutlich größeren Teil der Bevölkerung unterstützt. Man merkt, dass das ganze Land auf Veränderung drängt. In Tunesien ist die erste Hürde mit dem Sturz von Ben Ali geschafft, ich hoffe, dass weitere Länder das auch erreichen werden und ich hoffe noch mehr, dass danach wieder Stabilität einkehren kann und die Menschen eine Demokratie errichten können, nicht nach dem Vorbild Amerikas, auch nicht nach dem von Europa, sondern einen eigenen Weg einschlagen, unabhängig und zukunftsorientiert.

Besonders bewegen mich die aktuellen Bilder aus Ägypten. Es war geplant, dass ich in zwei Wochen nach Kairo fliege, ich habe mir auch schon Urlaub genommen, doch nun sehe ich, wie dort das Volk um Veränderung kämpft und die Straßenschlachten wüten. 100 000 Demonstranten befanden sich gestern nach dem Freitagsgebet auf den Straßen Kairos. Es erfüllt mich mit Scham, wenn ich sehe wie mutig sich die jungen Ägypter den Sicherheitskräften stellen, während ich zu Hause faul vor dem Fernseher liege und es mir ansehe. Obwohl ich weiß, dass ich, wäre ich Ägypter, wohl selbiges tun würde, ja tun müsste, so merke ich auch, dass ich diese Reise nicht antreten kann. Denn als Ausländer und Tourist wäre ich dieser Tage definitiv am falschen Ort.
Das ägyptische Militär, in einem Militärregime alles andere als unbedeutetnd, scheint sich momentan mit den Demonstranten zu verbrüdern, wie es auch schon in Tunesien geschah. Sollte dies tatsächlich der Fall sein bin ich davon überzeugt, dass die Revolution gelingen wird, wenn gleich der Wiederaufbau und eine neue, stabile und gerechte Ordnung in einem gewaltigen Land wie Ägypten umso schwieriger wird.
Besonders interessant ist Ägypten auch insofern, weil Präsident Muhammad Husni Mubarak und auch seine Vorgänger wichtige Verbündete der USA im Nahen Osten sind und auch die Politk Israels akzeptieren. Gestern hat die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton die Demonstranten zur Mäßigung aufgerufen. Natürlich müsste, wie sie gesagt hat, auch die Regierung auf Gewalt verzichten. Kurzum, die Amerikaner wollen verständlicher Weise, dass alles beim Alten bleibt. Ein weitere Grund warum ich diese Revolution so gut heiße. Alhamdulillah.


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

29.01.2011 13:48
#2 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Hab gestern bis 3°° früh den Al Jazeera Livestream mitgeguckt. Beim Auftritt von Mubarak musste ich lachen - der Typ hatte den Schwanz tight zwischen beiden Beinen eingekniffen und draufgekackt.


Am besten fand ich das, habs leider nicht live gesehen:

Zitat
Holy fuck. Did anybody just see that on Al Jazeera's feed? Some guy just threw a Molotov at riot-equipped police forces and then pelvic thrust at them as they ran away from the flames.


so geil! :D

Mal sehn wie's weitergeht.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

29.01.2011 16:22
#3 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Am geilsten sind diejenigen, die die Tränengasgranaten zurück zu den Polizisten kicken.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

30.01.2011 21:34
#4 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Facebook und Twitter sind ja schon seit die Proteste begonnen haben gesperrt, nun kann man auch den Fernsehsender Al Jazeera nicht mehr empfangen.
Die Rolle des Militärs ist nach wie vor nicht ganz sicher, aber ich habe heute davon gehört, dass versucht wurde Demonstranten mit Panzern und Fliegern einzuschüchtern, ohne Erfolg. Die Ägypter wissen genau, jetzt geht es um alles oder nichts. Sie dürfen nicht aufhören ehe Mubarak abgedankt hat.

Jugendliche kicken Tränengasgranaten weg


Demonstranten unterbrechen die Proteste für das Gebet


Frauen demonstrieren mit palästinensischen Flaggen


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

01.02.2011 14:52
#5 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

WTF

Fast 2 Millionen Leute aufm Tahrir Platz bzw. rundumadum. Neuankömmlinge werden von den Demonstranten auf Waffen untersucht.

Mal sehn, wie das mit der Ausgangssperre heute aussieht, hehe :D


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

01.02.2011 15:14
#6 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Ich hoffe, der Virus verbreitet sich noch weiter. Und fast mehr hoffe ich, dass das ganze was bringt.

Manche brauchen eben ein wenig länger.


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

02.02.2011 17:21
#7 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Momentan finden Straßenschlachten statt. Mubarak wird gehen, aber nicht sofort, das macht die Leute langsam wütend und nun haben sich auch noch Mubarak-Befürworter auf den Straßen versammelt und so gibt es gerade ernsthafte Auseindandersetzungen. Von Hundert Verletzten habe ich vorhin im Fernsehen gehört, aber die Informationen sind momentan noch nicht sehr reichlich.


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

02.02.2011 17:29
#8 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Hab vorhin auf N24 einen live Bericht gesehen, sieht schon ziemlich wild aus wies da abgeht. Im Hintergrund waren immer wieder Schüsse zu hören und man hat gemerkt dass da bald was richtig schlimmes passieren wird.


grün

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

02.02.2011 17:32
#9 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Al-Jazeera überträgt Live, man sieht wie Leute von den Dächern der Gebäude all mögliches Zeugs in die Menge Werfen, Steine, Flaschen, irgendwas brennendes ...

dürfte für die, die das abbekommen, raltiv ungünstig sein

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

02.02.2011 17:46
#10 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Die Welle breitet sich gerade nach Jordanien, Yemen, Algerien, Syrien usw aus.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

02.02.2011 17:58
#11 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

mhm ... der Orient kippt

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

02.02.2011 18:11
#12 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Bin gespannt. Was ich halt ein wenig kacke find iss die (aus einer Gratiszeitung und daher nicht besonders verlässlichen) Information, dass iwelche Experten meinen, dass sich am Ende ws eine Radikalislamische Regierung durchsetzen wird, was ich ned deshalb ned mag, weils konkret islamisch iss, sondern weils grundsätzlich radikalreligiös iss, und religiöse Regierungen sind schon mal suboptimal imho, von radikal religiösen brauch ma da grad gar ned in's Weiterreden anfangen...

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

02.02.2011 19:45
#13 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

So eine Aussage find ich relativ unseriös.

Die Chance einer radikalislamischen Regierung ist da, aber genauso die Chance einer neuen Demokratie - schließlich sind die meisten Protestanten ja nicht aus religiösen, sondern gesellschaftlichen Gründen auf den Straßen und wollen sich voll beabsichtigt von jeglicher religiösen Basis trennen (da gabs die Anekdote eines Demonstranten, der einen anderen Demonstranten angeschrieen und geschüttelt hat, weil dieser ein religiöses Lied angestimmt hat, mit den Worten: "Keep your slogans political, not religious").

Und, ganz im ernst; wäre das für UNS ein konkretes Problem? Ob dort unten jetzt ein de-fact-Diktator herrscht oder eine radikalislamische Partei?


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

02.02.2011 20:04
#14 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Die Aussage WAR unseriös, weißt eh, Narkoserestfettn usw... :P
Und das heißt auch nicht, dass ich deshalb nicht mit den Demonstranten sympathisiere, abgesehen davon dass ich persönlich sowieso viehl zu wenig über die wirklichen Denkprozesse der Menschen dort unten weiß, um irgendwie beurteilen zu können was da rauskommen könnte.
Und ja, eigentlich kanns uns natürlich wurscht sein.
Deshalb muss man es trotzdem ned gut finden, sollte es tatsächlich eintreten.
Ich nehm mal an du findest die aktuelle (vergangene?) de-fact-Diktatur auch ned geil obwohl sie dich ned betrifft.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

02.02.2011 22:09
#15 RE: Volksaufstände in Tunesien, Ägypten und dem Jemen antworten

Zitat
mhm ... der Orient kippt


Nein, der Orient kehrt zurück! Die Menschen entledigen sich der vom Westen gestützten Regime. Gestern hat ein israelsische Politiker gesagt, dass egal wie sich Ägypten nun weiterentwickelt, für Israel nichts Besseres als Mubarak nachkommen kann. Habe ich im Standard gelesen.

Zitat
Information, dass iwelche Experten meinen, dass sich am Ende ws eine Radikalislamische Regierung durchsetzen wird

Das ist in meinen Augen nichts anderes als ein Versuch westlicher Medien zu begründen, warum das alte, zufälliger Weise, Amerika sehr verbundene Regime, doch nicht so schlecht ist. Das hört sich vielleicht wenig glaubwürdig an, wenn ich das sage, als ein Kritiker Israels und Gegner der Politik Amerikas im Nahen Osten, aber die Fakten sprechen auch dafür. Denn nicht nur, dass es, wie Gray schon gesagt hat, noch kaum Anzeichen dafür gibt, welche Fraktion sich nun in Ägypten oder auch anderen Ländern durchsetzen könnte - das könnten genau so gut säkulare Demokraten sein - , sondern auch, dass gerade in Ägypten die Islamistische Partei der Muslimbrüder durchaus auch sehr liberale Kräfte inne hat. Das wären die islamische Fraktion und die würde ich aus momentaner Sicht nicht als extremistisch bezeichnen. Sie unterstützten bis lang Friedensnobelpreisträger und Ex-IAEO-Chef El Baradei als offiziellen "Vorstand" der Protestbewegung und tun sehr viel für die Versorgung der Demonstranten.

Zitat
Manche brauchen eben ein wenig länger.


Manche habens eben ein wenig schwerer.

Zitat
wollen sich voll beabsichtigt von jeglicher religiösen Basis trennen (da gabs die Anekdote eines Demonstranten, der einen anderen Demonstranten angeschrieen und geschüttelt hat, weil dieser ein religiöses Lied angestimmt hat, mit den Worten: "Keep your slogans political, not religious").


Ich weiß, dass ich mit dieser Ansicht hier völlig alleine da stehe, aber ich bin in letzter Zeit nicht mehr so sicher ob Islamismus, damit meine ich politischen Islam, wirklich so schlecht ist, wie wir fast alle denken. Wir kennen die radikal-islamischen Taliban, wir kennen den radikalen und Menschen verachtenden Gottesstaat Iran, zwei sehr bekannte Beispiele, die unser Bild vom politischen Islam bestimmt sehr geprägt haben. Doch man könnte auch die türkische Regierungspartei von Recep Erdogan als islamistisch bezeichnen, und von der denke ich grundsätzlich nicht schlecht. Der Kopf des Tages im gestrigen Standard, Rachid Ghannouch ist ebenfalls ein Islamist. (ebenfalls wieder so gemeint, dass er ein Moslem ist, der die religiösen Vorschriften und Werte stark in sein politsches Programm miteinbezieht) Er ist Tunesier und kehrte jetzt aus dem 22-jährigen Londoner Exil, zurück und wurde begeistert von den Tunesiern empfangen. Was ich an biographischen Informationen und über seine politischen Ansichten zu lesen bekam fand ich durchwegs sehr positiv. Ich würde ihn wählen.

Jedenfalls werden die Menschen ihren Weg hoffentlich frei wählen können. Inshallah!


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
wikileaks »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen