Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 923 mal aufgerufen
 Religion
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 12:34
#31 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Muss man das wirklich noch weiter erläutern?


Nein, nicht nötig.

Es ist nur interessant, dass Atheismus zwar nicht als Religion bezeichnet wird, aber den Stellenwert, oder eigentlich generll den Platz einer Religion für sich beansprucht.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 12:36
#32 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Hmm, ich würde gar nicht behaupten, dass er den Stellenwert einer Religion für sich beansprucht (es sei denn, ich verstehe das grade anders als du), allerdings verdrängt er natürlich so iwie unkrautartig die meisten Religionen, wo er wächst...^^


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 12:49
#33 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Hmm, ich würde gar nicht behaupten, dass er den Stellenwert einer Religion für sich beansprucht


Bei nähere Betrachung stimmt das! Ja, immerhin stellt der Atheismus keine Regeln auf, wie man zu leben hat.

Zitat
allerdings verdrängt er natürlich so iwie unkrautartig die meisten Religionen


Okay, das ist logisch. Ist jemand Atheist, kann er nicht gleichzeitig Christ oder Mulim sein. Vielleicht noch Buddhist oder anderes, von dem ich nicht gehört habe, aber da bin ich zu wenig bewandert, um das beurteilen zu können.

Selbes Thema, anderer Aspekt:
Was mich oft an Atheisten stört ist das Bekämpfen von Religionen, das für manche scheinbar dazugehört. Ein intelligenterer Atheist würde das wahrscheinlich damit rechtfertigen, dass Religionen den Fortschritt aufhalten und besonders gefährlich sind, weil sie gebieten alte Vorschriften, die längst nicht mehr passend sind zu befolgen, was dann im schlechtesten Fall absolut unüberlegt auch so passiert.
Das rechtfertigt für mich aber nicht die Bekämpfung des Glaubens an Gott allgemein, der an sich nicht schlecht oder gefährlich sein muss. (da wären wir wieder bei der Werbekampgne, bei er auf Bussen stand, dass es keinen Gott gibt) Wie sehen das intelligente Atheisten?


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 13:03
#34 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Naja, Buddhist könnte man wohl theoretisch noch sein, aber praktisch geht Atheismus wohl zu oft mit einer materialistischen/nihilistischen Einstellung einher, als dass das wirklich eine größere Rolle spielen könnte...
Was die Werbekampagne im UK betrifft stellt sich natürlich auch die Frage:
Ist es ein Kampf gegen den Gottglauben oder viehl mehr ein Aufruf zum Nachdenken über den eigenen Glauben?
Je nachdem, wie es der Empfänger aufnimmt, und wie es der Absender gemeint hat, kann es beides sein.
Den Gottglauben an sich zu bekämpfen hieße für mich allerdings mit etwas radikaleren Mitteln vorzugehen, die dann wirklich bereits die Menschenrechte einschränken würden.
So ist es halt eine Werbekampagne so wie Joghurtwerbung auch, die will dir ja auch weismachen, dass dies das beste Joghurt ist.^^
Ich finde es grundsätzlich nicht dumm, weil sich viehle Menschen sonst wohl nie Gedanken über die ihnen aufgeprägten Vorstellungen machen (ich hatte in meiner Klasse zumindest 2 Mädchen die hatten eine Gottesvorstellung wie sonst vll ein Kindergartenkind, und das in der 8. Gymnasiumsklasse bitte!); allerdings ist es natürlich schon ein wenig hart, gleich mal dogmatisch zu behaupten, es gäbe keinen Gott.
Ich fände es in dieser Hinsicht zB intelligenter, irgendwelche Fragen, die im Wesentlichen auf das Selbe abzielen, jedoch den Menschen die Schlussfolgerung selbst ziehen lassen, dort hinzuschreiben.
Die Hautschwierigkeit daran wäre allerdings, dass es äußerst problematisch werden könnte, solche Fragen kurz und prägnant zu formulieren, da dies sonst keine Sau liest.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 13:25
#35 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Je nachdem, wie es der Empfänger aufnimmt, und wie es der Absender gemeint hat, kann es beides sein.


Eigentlich seltsam, dass gerade ich, der ich mir immer Gedanken über Gott, Religionen und Weltanschauungen gemacht habe, nahm diese Kampagne eher als Angriff als als Denkanstoß wahr. Vl einfach aus dem Grund, weil ich eine solchen Anstoß nicht brauche, noch dazu von irgendjemandem, der mich nicht kennt, aber ganz offensichtlich was an meinem Weltbild verändern will.

Zitat
So ist es halt eine Werbekampagne so wie Joghurtwerbung auch, die will dir ja auch weismachen, dass dies das beste Joghurt ist.^^

An der Stelle will ich betonen, dass ich Werbung für Religionen, auch Missionieren und Ähnliches immer schon streng abgelehnt habe, weswegen mir auch diese Kampagne schon mal grundsätzlich nicht zusagt.

Zitat
Ich finde es grundsätzlich nicht dumm, weil sich viehle Menschen sonst wohl nie Gedanken über die ihnen aufgeprägten Vorstellungen machen

Das ist wohl das Problem, das ich persönlich habe. Ich sehe mich als Gläubigen, bin also äußerlich nicht wesentlich anders, als die anderen "Gläubigen". Innerlich aber wesentlich anders, weil ich eben, dass, was an den üblichen religiösen Menschen angeprangert wird, dass sie blind glauben und gehorchen, was gefhrlich ist, bei mir eben so nicht zutrifft.

Zitat
Ich fände es in dieser Hinsicht zB intelligenter, irgendwelche Fragen, die im Wesentlichen auf das Selbe abzielen, jedoch den Menschen die Schlussfolgerung selbst ziehen lassen, dort hinzuschreiben.
Die Hautschwierigkeit daran wäre allerdings, dass es äußerst problematisch werden könnte, solche Fragen kurz und prägnant zu formulieren, da dies sonst keine Sau liest.

Stimmt natürlich. Ist leider durch eine Werbung schwer möglich, sondern am besten auf persönlicher Ebene zu erzielen, was generell schon mal schwieriger ist.

Ansonsten will ich noch hinzufügen, dass Atheisten es nicht grundsätzlich als Erfolg verbuchen sollten, wenn jemand nicht religiöse ist, oder vom Glauben abfällt. Millionen von Menschen halten nicht an Religionen fest. Bei weitem nicht sind aber deshalb die meisten davon vernünftige Leute mit einem differenzierten Weltbild. In der Regel haben sie halt andere festgefahrene Weltbilder, die nicht im geringsten besser sind. Das wird euch klar sein, aber bei dieser Kampagne, um noch mal darauf zurückzukommen, scheint das ebenfalls nicht im geringsten hervor. "Hör auf an dem zu hängen und genieße dein Leben" - wie die meisten Menschen ihr leben genießen führt auf längere Sicht zur Zerstörung unseres Planeten und somit zum Ende der Menschheit!


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

05.04.2010 13:25
#36 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Warum wollt ihn dann so oft mit einer Religion konkurrieren lassen? Diesen Eindruck habe ich nämlich.


Ich habe während der gesamten Diskussion eine gegenteilige Position eingenommen, wie oben nachzulesen ist.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 13:31
#37 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Naja, das mit dem Leben genießen heißt ja jz nicht, dass man den Planeten zerstören muss, aber es kostet nichtsdestotrotz Zeit, in die Kirche zu gehn, (extra früh aufstehn vll auch noch dafür), zu beten usw., das könnte man schon als gewisse Genusseinschränkung betrachten.

Zitat
An der Stelle will ich betonen, dass ich Werbung für Religionen [...] immer schon streng abgelehnt habe


Dann passts ja eh, wenn der Atheismus keine Religion ist. ;D

Zitat von Gray

Zitat
Warum wollt ihn dann so oft mit einer Religion konkurrieren lassen? Diesen Eindruck habe ich nämlich.


Ich habe während der gesamten Diskussion eine gegenteilige Position eingenommen, wie oben nachzulesen ist.



Wie oben bereits angeführt konkurrieren gottgläubige Religionen zwangsläufig mit dem Atheismus, wie willst du da groß eine gegenteilige Position einnehmen?^^


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 14:58
#38 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Naja, das mit dem Leben genießen heißt ja jz nicht, dass man den Planeten zerstören muss, aber es kostet nichtsdestotrotz Zeit, in die Kirche zu gehn, (extra früh aufstehn vll auch noch dafür), zu beten usw., das könnte man schon als gewisse Genusseinschränkung betrachten.


Du weißt, was ich meine: Das produkt mit der billigen Plastikverpackung kaufen, satt das im Glas, das Plastik dann in den Restmüll schmeißen, anstatt zum Countainer zu gehen, damit es recykelt wird, die billige Schokolade von Kinderarbeit kaufen anstatt der Fair Trade, und ähnlcihes, das gesparrte Geld dann für einen Geschirrspüler ausgeben, anstatt mit der Hand abzuwaschen, mit dem Auto fahren anstatt mit dem Rad, das billige chinesische oder amerikanische Produk kaufen als das vom regionalen Biobauern, ÖVP wählen (da ist man kein Außenseiter und braucht sich nicht umstellen) statt den Grünen (snd nicht perfekt, aber die am wenigsten Schaden anrichtende Partei),...
Das ist unser Leben und es tut der Welt dauerhaft nicht gut. Wir können nicht alle auf ewig so ein Leben führen.

Ich weiß, dass das jetzt nur mehr ansatzweise etwas mit der ursprünglichen Unterhaltung über Religion zu tun hatte. Der Zusammenhang bestand darin, um das für alle, die nicht von Anfang an dabei waren noch mal festzuhalten: Es gibt viele große Probleme in der Welt, die von unwissenden Menschen, die blind handeln, ohne zu verstehen, was das Handeln für Folgen nach sich zieht. Die Religionen stehen in dieser Rangordnung der falschen Lebenseinstellungen und Werte nicht an erster Stelle.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 15:16
#39 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Das produkt mit der billigen Plastikverpackung kaufen, satt das im Glas, das Plastik dann in den Restmüll schmeißen, anstatt zum Countainer zu gehen, damit es recykelt wird, die billige Schokolade von Kinderarbeit kaufen anstatt der Fair Trade, und ähnlcihes, das gesparrte Geld dann für einen Geschirrspüler ausgeben, anstatt mit der Hand abzuwaschen, mit dem Auto fahren anstatt mit dem Rad, das billige chinesische oder amerikanische Produk kaufen als das vom regionalen Biobauern, ÖVP wählen (da ist man kein Außenseiter und braucht sich nicht umstellen) statt den Grünen (snd nicht perfekt, aber die am wenigsten Schaden anrichtende Partei),...
Das ist unser Leben und es tut der Welt dauerhaft nicht gut. Wir können nicht alle auf ewig so ein Leben führen.


Naja, iss ja alles gut und schön (oder eher bös und schlecht), aber ich glaub kaum, dass sich die Aussage auf sowas bezieht.^^


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 16:05
#40 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Das ist, was ich anprangere. Es bezieht sich auf eigentlich nichts, zumindest nicht eindeutig. Es sagt eifach nur: "Scheiß auf Religion und leb dein Leben nach eigenem Ermessen, lass dir nichts vorschreiben". Und eben diese Aufforderung sehe ich nich rein positiv.

/edit: Die ganze Unterhaltung ist ziemlich fürn Arsch. Aber einem Menschen etwas zu nehmen, was womöglich gefährlich ist, ist ja wohl ein lächerlicher Tropfen auf den heißen Stein. Der Mensch ist an sich gefährlich. Das kann man nicht ändern.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 16:24
#41 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat von Kirk
Das ist, was ich anprangere. Es bezieht sich auf eigentlich nichts, zumindest nicht eindeutig. Es sagt eifach nur: "Scheiß auf Religion und leb dein Leben nach eigenem Ermessen, lass dir nichts vorschreiben". Und eben diese Aufforderung sehe ich nich rein positiv.


Naja, da point iss viehlmehr: Wenn ich ein bisschen Verstand und Logik hab, dann brauch ich keine Religion, um mich richtig zu verhalten (im Wesentlichen).


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 17:20
#42 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Stimmt!

Mehr zu sagen gibts da nicht. Dass wir uns diesbezüglich verstehen war mir übrigens ohnehin von Anfang an klar, nur leider (zumindest in diesem Fall) sind nicht alle wie wir.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

05.04.2010 17:27
#43 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Zitat
Wenn ich ein bisschen Verstand und Logik hab, dann brauch ich keine Religion, um mich richtig zu verhalten (im Wesentlichen).


Und Schopenhauer schreibt:

Zitat
Nun gut: eben darum aber wollte ich, daß du auch die Religion cum grano salis verständest und einsähest, daß dem Bedürfniß des Volks nach Maaßgabe seiner Fassungskraft begegnet werden muß.


Religion ist nunmal notwendig, nicht zuletzt deswegen, weil die Menschen keinen Verstand haben.

Schade, dass ich bei dieser Diskussion ned dabei war. Atheismus ist natürlich keine Religion, da sich dahinter kein dogmatisches System und keine Lebensführung verbirgt, sondern nur eine einzige Aussage ("Es gibt keinen Gott"). Er ist sozusagen ein Standpunkt, und dieser Standpunkt steht nunmal im Widerspruch zu den meisten Religionen, aber auch zu vielen anderen Weltanschauungen.

Zitat

"Scheiß auf Religion und leb dein Leben nach eigenem Ermessen, lass dir nichts vorschreiben"


Find ich eigentlich schon ziemlich tight, aber für die Masse is das nix. Die sollte kontrolliert werden.
Was ich nicht ganz verstehe, Kirk: Wieso hast du dich mit diesen Fragen intensiv und eigenständig auseinandergesetzt und ausgiebig darüber nachgedacht, und kommst dennoch schlussendlich zu einer Dogmatik zurück, die schon ewig existiert? Versteh mich ned falsch, ich meins ned böse, aber da wär das ganze Nachdenken nicht notwendig gewesen.


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

05.04.2010 17:27
#44 RE: The Blasphemy Challenge antworten

Aber immerhin haben wir das hier mal breitgetreten, damit u.U. auch weniger mit Intelligenz gesegnete Kreaturen unseres Herrn sich daran erfreuen können. :P


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

05.04.2010 17:32
#45 RE: The Blasphemy Challenge antworten

:D

Außerdem haben wir eh wiedermal ordentlich Beiträge gebraucht. Von dem üblichen Spamzeug hat man ja nichts.
Generell muss man sagen, dass Atheist mit seiner nächtlichen "Ich misch das alte Forum jetzt wieder mal ordentlich auf!"-Aktion wieder frischen Wind gebracht hat. So viel wurde schon lange nicht mehr geschrieben.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Traditionen
Zeitgeist »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen