Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 995 mal aufgerufen
 Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

19.05.2010 19:48
#31 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Lol, jetzt kommt sie da drauf.^^
Naja, dass eine gewisse Durchmischung stattgefunden hat ist wohl kaum verwunderlich, aber wir haben ja auch immer noch ca. 5% Virenblindgänger-DNA in uns...^^


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

19.05.2010 23:07
#32 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Zitat
Es ist jetzt erwiesen, dass wir noch deren Gene in uns haben.
So viel dazu.


Das würde ich gerne klar stellen:

Der Homo neanderthalensis entwickelte sich aus dem Homo Heidelbergensis, der wiederum eine "Weiterentwicklung" des Homo Erectus ist, eine Art, die sich bereits über Afrika, weite Teile Asiens und Europas verbreitet hatte und auch der Vorfahre des Homo Sapiens ist, als unser Vorfahre.
Homo Sapiens und Neandertaler haben also die selben Wurzeln, aber eine unterschiedliche Entstehungsgeschichte. Während nämlich Homo Sapiens im warmen Herzen Afrikas entstand, war der Neandertaler von der Geburtsstunde an Europäer bzw. nach neuensten Funden vielleicht auch Asiate und das während der großen Eiszeiten.
Die Arten sind logischer Weise unterschiedlich. Alleine schon auf Grund des Lebensraumes ist klar, warum sich der Homo Erectus, also der Vorfahre beider Menschen-Arten unterschiedlich entwickelt hat. Er musste sich ja in Europa ganz anderen Bedingungen anpassen.
Am Ende der Eiszeit starb der Neandertaler aus. Aber bevor es soweit war, lebte er vor allem im nahen Osten, also quasi der Brücke zwischen Afrika und Asien einige tausend Jahre mit dem Homo Sapiens, der sich nun nach Norden ausbreitete und andere Kontinente besiedelte zusammen. Bislang schloss man Vermischungen der beiden Arten aus, aber neue Genproben konnten scheinbar belegen, dass es Kreuzungen der beiden Arten gegeben haben muss, weil wir, also die Homo Sapiens, die, die überlebt haben, zwischen 1 und 5% unserer Gene vom Neandertaler haben. Das trifft aber nicht auf reine Afrikaner zu, die ja nicht über den nahen Osten ausgewandert sind, und deren Vorfahren somit nie mit Neandertalern in Berührung kommen konnten.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

30.05.2010 10:36
#33 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Die Bildung der Spermien ist stark waermeempfindlich. Bereits bei
Koerpertemperatur kommt die Spermienbildung zum erliegen. Deshalb sind
die Hoden ausserhalb des Koerpers im Hodensack untergebracht, in dem die
Temperatur ein paar Grade tiefer liegt. Wenn man jedoch ein laengeres,
sehr heisses Bad nimmt, werden die Hoden auf ueber 37 C aufgewaermt und
die Spermien dadurch abgetoetet. Bis sich neue Spermien gebildet haben,
kann es 3 Wochen gehen.

win.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

30.05.2010 11:27
#34 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Was heißt da "win"?
Sag bloß, du willst wenn du das nächste mal jemanden "einlädst" vorher ein heißes Bad nehmen und dafür auf ein Kondom verzichten. Das wagst du ja doch nicht!


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

30.05.2010 12:00
#35 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Glaubt mir, auf jedem Leichenfeld is irgendwo ein last-man-standing, auch bei toten Spermien.^^


Nicht Sieg sollte der Sinn einer Diskussion sein, sondern Gewinn.

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

30.05.2010 16:21
#36 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Zitat
Was heißt da "win"?
Sag bloß, du willst wenn du das nächste mal jemanden "einlädst" vorher ein heißes Bad nehmen und dafür auf ein Kondom verzichten. Das wagst du ja doch nicht!


Mit dem Zusatz, davor und danach zu onanieren, ansonsten: Genau das ist mein Plan!

Zitat
Glaubt mir, auf jedem Leichenfeld is irgendwo ein last-man-standing, auch bei toten Spermien.^^


Darauf kann ich nur mit einem youtube-video antworten:
http://www.youtube.com/watch?v=E0QK1d2DYtw


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

30.05.2010 17:27
#37 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Zitat
Darauf kann ich nur mit einem youtube-video antworten:
http://www.youtube.com/watch?v=E0QK1d2DYtw


:D Sowas von lächerlich!! Aber gut, ist deine Sache bzw. dein Kind.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

18.08.2010 17:02
#38 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

http://derstandard.at/1280984708775/NDM-...erium-in-Europa

Auf Anfrage von Stahlwollvieh poste ich hier mal einen Bericht über ein E.-coli Bakterium, dass durch ein Enzym multiresistent zu sein scheint und gerade Angst und Schrecken verbreitet. Das Enzym nennt sich NDM1 (New Delhi metallo-beta-lactamase) nach seiner vermutlichen Herkunft.


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.08.2010 17:29
#39 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Wobei das Teil nicht aus Neu Delhi gekommen ist, laut Expertenmeinung.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

18.08.2010 17:34
#40 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Hmm, interessant.
Nett wäre jetzt noch zu wissen, ob das zufällig entstanden ist, oder irgendwo ausgekommen/ausgesetzt...
Und ich find's irgendwie erheiternd, dass es ausgerechnet E. Coli sein muss...^^
Vll ist das aber auch gar nicht so schlecht, uU überlegen sich jetzt manche Leute dann ihre Antibiotika-Überverwendung mal ein wenig besser, das ist ohnehin verantwortungslos.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.08.2010 17:36
#41 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Zitat
Nett wäre jetzt noch zu wissen, ob das zufällig entstanden ist, oder irgendwo ausgekommen/ausgesetzt...


Wahrscheinlich zufällig entstanden durch Überverwendung von Antibiotika.

Gewerblich steckt dahinter wohl nix, im Gegensatz zu H1N1 können nämlich hierbei die Pharmakonzerne keinen immanenten Gewinn aus dem Problem schlagen.
(P.S.: Nebenbei stell ich es mir schwer vor, sowas absichtlich zu produzieren und unters Volk zu bringen)


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

18.08.2010 17:41
#42 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Muss ja nicht von Pharmakonzernen freigesetzt worden sein.
Aber abgesehen davon: Nein, ich glaube nicht, dass das besonders schwierig ist.
Ich war schon mal bei nem Seminar bez. Gentechnik, und da haben wir E. Coli-Bakterien Plasmide eingesetzt, die sie gegen diverse Antibiotika resistent gemacht haben, das ganze wurde dann durch 4 Kulturen auf antibiotikaverseuchtem und normalem Nährboden jeweils einmal mit und einmal ohne Plasmide kontrolliert.
Ich bin mir völlig sicher, dass wir auf der TU im Biotechlabor die entsprechende Ausrüstung dafür hätten.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.08.2010 23:20
#43 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Antibiotikaresistenz ist nicht gleich Antibiotikaresistenz.

Irgendwelche Bindungsstellen für Antibiotika oder den Aufbau der Zellwand der Bakterien geringfügig zu verändern ist eine Sache ...
Das zauberhafte hier ist aber der Wirkmechanismus des NDM-1-Gens; es produziert ein Enzym, das offensichtlich einen Großteil (popularwissenschaftliche Publikationen sagen 'alle', was ich ned ganz glaube) der Antibiotika inaktiviert. Und ich halte es nicht für einfach, die Herstellung für so ein Enzym, das so viele verschiedene Antibiotika einfach so inaktiviert, zu codieren.
Damit nicht genug; dieses Gen kann sich offensichtlich theoretisch von einer Bakterienart zur nächsten fortpflanzen.

Sowas genetisch zu programmieren stell ich mir kompliziert vor, umso mehr, wenn man keine natürlich vorhandene und verwendbare Gensequenz für die Synthese des besagten Enzyms hat (was hier der Fall ist). Ich mein; so ein Enzym ist ein riesengroßes und hochkompliziertes Protein. Wenn es so einfach wär, einem Bakterium das "Rezept" für was derartig kompliziertes einzupflanzen, dann hätten wir wohl schon seit Jahrzehnten gentechnisch veränderte Bakterien, die uns verschiedene synthetische Medikamente in rauen Mengen günstig herstellen.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

19.08.2010 09:58
#44 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Ich glaube dennoch, dass du das ein bisschen überschätzt.
Das zB:

Zitat
Damit nicht genug; dieses Gen kann sich offensichtlich theoretisch von einer Bakterienart zur nächsten fortpflanzen.

ist absolut nichts Außergewöhnliches.
Das sagt uns nur, dass es offenbar wirklich ein Plasmid ist, dass das hervorruft (es in die ganze Bakterien-DNA zu integrieren wäre dann wirklich ein wenig viehl Umscheißerei); ich weiß ja nicht, was ihr so in Biologie gemacht habt, aber wir haben gelernt, dass Bakterien Plasmide austauschen können.
Insofern nicht wirklich verwunderlich.

Zitat
es produziert ein Enzym, das offensichtlich einen Großteil (popularwissenschaftliche Publikationen sagen 'alle', was ich ned ganz glaube) der Antibiotika inaktiviert

In dem Artikel von Kirk sind welche angeführt, die noch funzen (sollten).
Abgesehen davon: Ich weiß nicht besonders viehl über die Chemie von Antibiotika, allerdings würde es mich nicht wundern, wenn viehle davon sehr große strukturelle Ähnlichkeiten aufweisen; wenn das der Fall ist, sollte es wohl machbar sein, ein Enzym zu synthetisieren, das gegen eine sehr große Gruppe dieser Stoffe wirkt.
Weiters ist bekannt, welche Basentripel für welche Aminosäuren stehen.
Und diese gentechnisch veränderten Bakterien existieren, Insulin wird zB so produziert, da rentiert es sich aber auch, weil das einfach saukompliziert ist.
Allerdings brauchst du ja trotzdem gewisse Ausgangsstoffe, und wenn die Synthese des gewünschten Produkts nicht besonders aufwendig ist, wozu mit Bakterien umscheißen?
Du darfst ned vergessen, dass das eine Menge Entwicklungsarbeit bedeutet, die Bakterien uU dann sogar langsamer sind, als herkömmliche Methoden, und du das Ganze dann noch aufwendiger auftrennen und reinigen musst, als bakterienfreie Stoffe.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

19.08.2010 12:50
#45 RE: Wissenschaftliches Allerlei antworten

Insulin auf diese Weise zu produzieren ist deshalb möglich, weil man aus menschlichen Pankreas-Zellen das Gen isolieren konnte, welches für die Herstellung von Insulin verantwortlich ist.
Das ist bei Carbapenemase (Überbegriff für das Enzym, um das hier geht) nicht der Fall.

Zitat
Abgesehen davon: Ich weiß nicht besonders viehl über die Chemie von Antibiotika, allerdings würde es mich nicht wundern, wenn viehle davon sehr große strukturelle Ähnlichkeiten aufweisen;


Hier kannst du dich schlaumachen, und du wirst feststellen, dass das schon der Fall ist und es nen Haufen komplett verschiedener Wirkstoffgruppen gibt.

Zitat
Allerdings brauchst du ja trotzdem gewisse Ausgangsstoffe, und wenn die Synthese des gewünschten Produkts nicht besonders aufwendig ist, wozu mit Bakterien umscheißen?


Die Komplexität der Herstellung ist ein großer Faktor bei der Preiskalkulation von Medikamenten. Fluxocetin (Prozac) war Eli Lilly unter anderem deshalb so wichtig, weil der Stoff so extrem billig herzustellen war. Zitat: "That stuff is like turning shit into gold. You could give it away and you’d still make a profit on it, it’s so cheap to produce."
Und die gentechnische Herstellung von Medikamenten dürfte relativ profitabel sein, sonst hätten die großen Pharmakonzerne (Novo Nordisk, um genau zu sein) nicht die gentechnische Herstellung der Isolierung aus Schweineinsulin vorgezogen.

Zitat
und du das Ganze dann noch aufwendiger auftrennen und reinigen musst, als bakterienfreie Stoffe.


Reinigen musst du synthetisch hergestellte Pharmazeutika genauso.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Astronomie
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen