Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 1.151 mal aufgerufen
 Gesellschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

13.09.2010 17:56
#31 RE: Drogen antworten

Jaja, die guten alten Zeiten, als man Hero noch als Hustenmedikament bekommen hat...^^

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

05.01.2011 18:59
#32 RE: Drogen antworten


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

25.01.2011 22:30
#33 RE: Drogen antworten

Hauptsache ich komm heim von meinem Cousin, Hiat kommt zu mir her und fragt mich wo zum Geier eigentlich dieser rote Dübelpunkt in seiner Armbeuge herkommt.
Wenn der wüsste... muahahahahaha! xD

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

25.01.2011 22:32
#34 RE: Drogen antworten

Also doch.. du hast ihn narkotisiert und vergewaltigt! Du Schwein!


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

25.01.2011 23:14
#35 RE: Drogen antworten

Gscht, schrei das doch nicht so rum!

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

25.01.2011 23:15
#36 RE: Drogen antworten

Ich wette, du bist grad wieder dabei.. du miese SAU! ^^


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

25.01.2011 23:29
#37 RE: Drogen antworten

Nene, Hitti iss grad erst mit einem gewissen Restbestand Coffein im Blut in's Bett gegangen, das heißt er schläft jetzt nicht tief genug für sowas.
Sobald er halbwegs fest schläft stell ich ihm jetzt erst mal 'ne Schüssel mit Ether/Amylnitrit-Gemisch unter's Bett, dann kömma weiterreden...

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

18.05.2012 12:25
#38 RE: Drogen antworten

Hier hab ich vielleicht mal wieder ein Thema gefunden über das man schön diskutieren kann.

http://derstandard.at/1336697149829/Schl...en-sich-zu-Tode

In Schottland soll noch dieses Jahr die Steuer auf Alkohol deutlich angehoben werden. Wie der Artikel zeigt, gibt es auch gute Gründe etwas gegen Alkoholmissbrauch zu tun. Die Frage ist nur, wie sinnvoll ist diese Maßnahme. Wie schätzt ihr außerdem allgemein den Nutzen und den Schaden von Alkoholkonsum für unsere Gesellschaft ein. Sollte man in Österreich vielleicht auch etwaige Maßnahmen treffen, um vor allem jungen Menschen das Trinken zu erschweren?

Statistiken aus dem Jahr 2011 zeigen, dass nirgendwo auf der Welt so viel getrunken wird wie in Europa. 9,22 Liter reiner Alkohol pro Person und Jahr sind es durchschnittlich auf unserem Kontinent. Spitzenreiter ist Moldawien mit 18,22l gefolgt von Ungarn(16,27l) und Russland(15,76l). Österreich liegt mit 13,24l auf dem 17.Platz. Großbritannien hat mit 13,37l einen ähnlichen wert.
Hier meine Quelle: http://staseve.wordpress.com/2011/09/15/...ropa-getrunken/

Statistisch deutlich weiter vorne befindet sich Österreich wenn es um den Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen geht. Eine Graphik auf Wikipedia, die aber leider schon älter ist zeigt Österreich hier auf dem 3.Platz. Demzufolge trinken 1/3 der 15-Jährigen mindestens einmal wöchentlich Alkohol. Ich wage zu bezweifeln, dass sich dieser Wert inzwischen deutlich verbessert hat.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20090414120353

Sollte man da nicht was machen?


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.05.2012 17:41
#39 RE: Drogen antworten

also ich find saufen geil


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

18.05.2012 21:52
#40 RE: Drogen antworten

Zitat von Kirk
Wie schätzt ihr außerdem allgemein den Nutzen und den Schaden von Alkoholkonsum für unsere Gesellschaft ein.



Ich persönlich finde, dass es kein größeres Schadenspotential gibt, als beim Konsum von Alkohol. Wenn ich mir da nur mal meine Verwandtschaft anschaue, wie viele Ehen durch Alkohol in die Brüche gingen, wie viele soziale und monetäre Probleme auf Leute zugekommen sind, wie knapp die Leute am Existenzverlust stehen und wie wenig die Leute noch bei Verstand sind. Es schockiert mich jedes Mal erneut, wenn ich mir das so vor Augen führe.
Es wird jedoch verschwiegen oder nich als Grund für viele Probleme gesehen, aber meiner Meinung nach ist es genau das.


Zitat von Kirk
Sollte man in Österreich vielleicht auch etwaige Maßnahmen treffen, um vor allem jungen Menschen das Trinken zu erschweren?



Ich wäre da sehr stark dafür, jedoch bin ich da wohl einer der wenigen in meinem Alter, der so denkt. Ich kann dem Alkohol keine positiven Aspekte abgewinnen, darum habe ich auch aufgehört zu trinken. Ich kenne aber so viele, die mit 13. 14, 15 hart zu trinken beginnen und dann jedes Wochenende 2x einen Filmriss haben und sich damit sehr viel versauen.
In ländlichen Gegenden wird es aber immer so sein, dass sich die jungen Leute sobald's geht die Kante geben. Maßnahmen würden da wahrscheinlich nicht sehr viel bringen, weil's einfach zu viele Wege geben würde, diese zu umgehen.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

19.05.2012 00:37
#41 RE: Drogen antworten

Ich sehe da extrem viele Übereinstimmungen in unseren Sichtweisen. In der Frage des Alkoholkonsums stehen sich in den Köpfen vieler Menschen rationale Argumente sowie oft sehr positive persönliche Assoziationen gegenüber, die letztendlich meistens überwiegen und es den Menschen verdammt schwer machen enfach mal ehrlich zuzugeben, dass Alkohol, wie du sagst, verdammt viel Schaden anrichtet.
Wie hier allgemein bekannt sein dürfte bin ich Muslim und hab vor allem deshalb seit über einem Jahr nicht getrunken. Ich war als Jugendlicher ein ziemlicher Schluckspecht, selbst für österreichische Maßstäbe und bin extrem froh das hinter mir gelassen zu haben. Der Wunsch Alkohol zu konsumieren ist bei mir heute gänzlich verschwunden. Was ich einst an kurz währenden Glücksomomenten durch Alkohol erlebt hatte, scheint mir jetzt extrem weit entfernt, weshalb es mir umso leichter fällt einen, wortwörtlich, nüchternen Blick auf die Ursachen und Folgen von Alkoholkonsum zu werfen.
Da wären etwa schwere Unfälle (v.a. im Straßenverkehr), zerstörte Familien, etliche Krankheiten, akute physische Schäden die bis zum Tod führen können, Gewaltätigkeiten, und diese Spirale von Verzweiflung und Trauer, in die manch ein Alkoholiker tiefer und tiefer hineingezogen wird und oft nie wieder rauskommt.

Angesichts dessen ist es eigentlich merkwürdig wie positiv in unserer Gesellschaft Alkoholkonsum, auch gerne mal etwas ungezügelt und maßlos, gesehen wird.
Gut, es gibt enorm viele Beispiele, bei denen wir Menschen sehen die verantwortungsvoll und auf eine Art mit Alkohol umgehen, durch die sie sich selbst und ihrer Umwelt nicht nennenswert schaden, aber leider gibt es auch verdammt viele Beispiele, bei denen eben das nicht zu trifft, und ich meine damit jetzt nicht unbedingt eine Schlägerei vor dem Bierzelt, sondern eben ernste Probleme, wie gerade genannt.

Was die Minderjährigen betrifft, die sich die Birne wegsaufen, bis sie nicht mehr stehen können, geschweige denn den Weg nach Hause finden, so kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich daran in den nächsten Jahrzehnten etwas ändern wird. Traurig finde ich nur, dass seitens des Staates wohl auch keine nennenswerten Versuche kommen werden dahingehend etwas zu bewirken. Es scheint einfach nicht der Rede wert zu sein. Gut, darüber gerdet wird schon von Zeit zu Zeit, immer dann, wenn sich halt wiedermal ein paar junge Menschen ins Koma oder gar tod gesoffen haben, aber an der Situation, den Umständen unter denen diese Dinge passieren, wird man nichts ändern.


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

19.05.2012 01:10
#42 RE: Drogen antworten

Ich habe zum Glück im nahen Umfeld keine dieser abschreckenden Beispiele erlebt, wie Autounfälle, das Zerstören der Ehe etc. Aber genau das sind Dinge, die ich nicht dem Alkohol zuschreiben würde, sondern wo die Schuld ganz klar beim Menschen der diesen konsumiert, steckt. Man kann nicht sagen wer betrunken mit dem Auto fährt ist selber Schuld, da ja viel zu oft auch unbeteiligte Dritte die leidtragenden sind, aber trotzdem ist derjenige Schuld der glaubt er könne noch mit dem Auto fahren. Klar beeinflusst Alkohol einen Menschen, sodass er sich oft einfach überschätzt, trotzdem sage ich, wer mehr als ein Bier trinkt sollte so schlau sein und nicht mehr fahren. Ähnliches gilt für Beziehungen und Ehen. Das ganze hat einfach was mit Selbstkontrolle zu tun.

Und auch wenn betrunken nicht alles rund läuft, erlebt man Dinge, die nüchtern niemals passiert wären. Das beginnt bei diverse legendären Aktionen die schon viele erlebt haben und worauf viele mit einem Lächeln und einem guten Gefühl zurückblicken können, und geht weiter mit Gesprächen die man mit Menschen plötzlich führen hat können, welche man sich nüchtern nie erwartet hat. Natürlich passieren so auch Fehler, aber so weit muss man sein, dass man sich selbst bei solchen Problemen in den Griff kriegt.

Und was Krankheiten anbelangt muss ich ehrlich sagen i dont give a fuck. Ehrlich, was interessiert mich jetzt ob ich mit 70 noch eine supertolle Leber habe oder was auch immer. Was ich auch nicht hören kann, sind ~30 jährige, die sagen sie sparen für die Pension damit es ihnen da gut geht. Man muss es ja nicht herausfordern, aber wer weiß schon ob man das noch erlebt? Klar habe ich auch Visionen und Ziele, aber die beinhalten nicht wie es mir in 50 Jahren gehen wird. Ich will einfach zurzeit das bestmögliche aus meinem jungen Jahren machen.


Und in diesem Sinne freue ich mich morgen auf die Besichtigung und Verkostung am Weingut.


grün

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

19.05.2012 18:02
#43 RE: Drogen antworten

Zitat
Ich habe zum Glück im nahen Umfeld keine dieser abschreckenden Beispiele erlebt, wie Autounfälle, das Zerstören der Ehe etc. Aber genau das sind Dinge, die ich nicht dem Alkohol zuschreiben würde, sondern wo die Schuld ganz klar beim Menschen der diesen konsumiert, steckt.


Mir sind da einige Fälle bekannt. Mein eigener Onkel kam im Alter von 18 Jahren ums leben, weil er, selbst betrunken, mit einem Besoffenen mitgefahren war. Ein weitere Insasse des Fahrzeugs zahlte damals ebenfalls mit dem Leben. Natürlich war es nicht der zuvor konsumierte Alkohol, der sie umgebracht hat, sondern der heftige Aufprall des Autos gegen einen Baum, durch den die beiden dermaßen schwere Verletzungen davontrugen, dass sie ihnen schließlich erlagen. Alle beteiligten haben sich freiwillig betrunken und sich, davon muss man ausgehen, auch freiwillig in dieses Auto gesetzt. Dennoch wäre dieser tragische Unfall ohne Alkohol wohl nie passiert!

Zitat
wer mehr als ein Bier trinkt sollte so schlau sein und nicht mehr fahren. Ähnliches gilt für Beziehungen und Ehen. Das ganze hat einfach was mit Selbstkontrolle zu tun.


Ganz klar, diese Menschen haben sich eindeutig nicht im Griff und gefährend sich und andere dadurch. Das Problem, das ich jetzt sehe, ist, dass wir alle nur allzu gut wissen, dass sich viele Menschen nicht im Griff haben, es aber dennoch mehr oder weniger ignorieren.

Zitat
aber so weit muss man sein, dass man sich selbst bei solchen Problemen in den Griff kriegt


So weit ist aber leider offensichtlich nicht jeder. Deshalb stelle ich die Frage, ob unserer Gesellschaft nicht falsch mit Alkohol umgeht. Nicht offiziell, aber praktisch fast jeder darf hier trinken so viel er oder sie möchte. Was die Betrunkenen dann aber in ihrem Rauschzustand machen, betrifft allermeistens nicht nur sie. Gleiches gilt für die gesundheitlichen Folgen Jahre langem exzessivem Konsum.

Zitat
was Krankheiten anbelangt muss ich ehrlich sagen i dont give a fuck. Ehrlich, was interessiert mich jetzt ob ich mit 70 noch eine supertolle Leber habe


Das muss dich jetzt auch nicht interessieren. Was du mit deinem Körper machst ist natürlich deine Sache, nur haben wir in Österreich ein Gesundsheitssystem, in das wir alle einzahlen, weswegen es, wenn es erst mal zur Behandlung etwaiger Schäden durch einen bekanntermaßen ungesunden Lebenswandel kommt, nicht mehr nur deine Sache ist, wenn du verschiedene Behandlungen und Operationen in Anspruch nimmst, die zehntausende Euro kosten. Mir ist klar, dass es immer schwer abzuwiegen ist, woher eine Krankheit letztlich wirklich kommt. Zumeist ist sie sicher nicht nur auf einen einzigen Grund zurückzuführen. Ich will jetzt auch kein Zwei-Kassen-System für Trinker und Nicht-Trinker, Raucher und Nicht-Raucher einführen. Ich finde nur, dass es im Interesse von uns allen sein sollte, Krankheiten, die auf einen ungesunden Lebenswandel zurückzuführen sind, allgemein zu reduzieren.
In dem Artikel zur höheren Alkoholsteuer in Schottland, den ich zu Beginn dieses Themas gepostet habe, steht, dass dort jährlich 3,4 Milliarden Euro für die Behandlung von Unfallverletzungen und Krankheiten, die auf übermäßigen Suff zurückzuführen sind, in Anspruch genommen werden. Ich will ganz ehrlich sein, die Steuer anzuheben wird den Konsum wohl nur leicht mindern, aber das zusätzlich erworbene Geld könnte man wenigstens für eben diese Kosten aufwenden.


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!
Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

19.05.2012 18:20
#44 RE: Drogen antworten

Zitat von Kirk
Deshalb stelle ich die Frage, ob unserer Gesellschaft nicht falsch mit Alkohol umgeht



Es wird definitiv falsch mit Alkohol umgegangen, sofern ich das durch meine Erlebnisse sagen kann.
Es liegt bei jedem Menschen, wie weit er geht, da hat Mary recht.
Aber gleichermaßen gilt, dass sich meistens diese Personen eben nicht gut genug im Griff haben, dadurch übermäßig Alkohol konsumieren und in Folge dessen unberechenbar werden. Ganz ehrlich, ich möchte so nicht sein, aber auf sehr viele Personen in meinem Freundeskreis trifft genau das zu.
Ist wahrscheinlich ein Mitgrund, warum ich mal mein Kaff verlassen möchte und wo anders mein Glück versuchen will, in der Hoffnung, auf nicht so beschränkte und fixierte Menschen zu treffen ..

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

19.05.2012 23:51
#45 RE: Drogen antworten

Zitat
Ich will jetzt auch kein Zwei-Kassen-System für Trinker und Nicht-Trinker, Raucher und Nicht-Raucher einführen.

Wäre ja auch schon ein 4-Kassen-System...^^

Zitat
Ich will ganz ehrlich sein, die Steuer anzuheben wird den Konsum wohl nur leicht mindern

Glaub ich gar nicht mal. Schweden hat eeendlos teuren Alk, wo stehn die in der Alkiliste?

Aber wenn hier die Diskussion schon so heiß entbrennt möchte ich einfach mal einen Alkohol"führerschein" in den Raum stellen...^^

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen