Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 833 mal aufgerufen
 Lobby
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

28.04.2012 21:54
#16 RE: Wie gehts euch so? antworten

Bayern ist ja auch nicht Deutschland. Muss ich das wirklich noch mal ausführen?

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

29.04.2012 02:36
#17 RE: Wie gehts euch so? antworten

s.Oliver wäre eine super Wahl, in Rottendorf nahe Würzburg bieten sie BWL - Handel und Dienstleistungsmanagement mit sehr starkem Praxisbezug an, das ist für mich eine Option.

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

16.05.2012 12:45
#18 RE: Wie gehts euch so? antworten

Ich war vor kurzem bei einem Bewerbungsgespräch bei einem Salzburger Personalberater für eine Stelle als Finance Controller.#
Gespräch verlieg gut, mir wurde jedoch gleich danach abgesgt.
Graun laut Personalchef, meine gelb-schwarze Brille mit leicht gelblichen Gläsern sei "zu kreativ" für einen Finanzberuf, es würde sich schlecht auf die Arbeitsmoral der Mitarbeiter auswirken und kein gutes Arbeitsklima schaffen.

War mit Abstand die lächerlichste Absage, was ich bekommen habe. Wenn man nicht mal einen guten Grund für eine Absage erhält, fühlt man sich schon ziemlich verarscht.


Naja, hoff dass es heute beim 2. Gespräch bei s.Oliver besser klappt!

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

16.05.2012 14:12
#19 RE: Wie gehts euch so? antworten

Nicht schlecht.^^ Is jetzt interessant, ob die Begründung ernst gemeint war oder erfunden wurde. In beiden Fällen kommt der Personalchef nicht gut weg. War sie ernst gemeint, is er, wie du schon sagtest, lächerlich, ja geradezu kindisch. War sie nicht ernst gemeint, ist er unehrlich und unkreativ, aber Letzteres möchte er ja sowieso gewiss nicht sein, und Ersteres vermutlich auch nicht. Also war sie vermutlich nicht ernst gemeint, denn in diesem Falle bleibt er zumindest seiner Kleinbürgerlichkeit treu.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

16.05.2012 14:43
#20 RE: Wie gehts euch so? antworten

Srsly?! :D selten soetwas lächerliches gehört. Und wie hitti schon sagt, egal ob wahr oder nicht, in keiner Hinsicht sagt das irgendetwas positives über ihn.

Ich hab nach meinem 2. Bewerbungsgespräch als Garantiesachbearbeiter auch eine Absage bekommen. Auf diese lief es schon ein bisschen in den beiden Gesprächen hinaus, da es einfach an technischen Verständnis und Background bei mir fehlt. Trotzdem hab ich noch eine detaillierte Mail bekommen. Falls es in naher Zukunft noch einen Job mit mehr kaufmännischen Wissen gibt, werden sie mich auf jeden Fall noch einmal kontaktieren.


grün

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

16.05.2012 15:31
#21 RE: Wie gehts euch so? antworten

Ich bin mir zu 100% sicher, das es eine faule Ausrede und nicht ernst gemeint war. In meinen Augen ein charakterlich schwacher Mensch, der einem nicht mal in die Augen sagen kann, dass man zu schlecht ist oder sie einen besseren Bewerber für die Stelle haben.

Bei s.Oliver lief es sehr gut heute, bin bereits verständigt worden, dass ich nächste Woche einen Schnuppertag absolvieren soll. Mal schauen, was sich da für Konkurrenz aufdrängt. Hab von einem Freund erfahren, der bereits ein abgeschlossenes Wirtschafts- & Psychologiestudium hat, dass er für besagte Stelle nicht genommen wurde. Das lässt darauf schließen, dass das Auftreten bei größeren Unternehmen eine wichtige Rolle einnimmt, da er mehr ein ruhiger und verschlossener Typ ist.

Zitat von Maringa
werden sie mich auf jeden Fall noch einmal kontaktieren.


Auf das würde ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich verlassen. HR-Verantwortliche von kleinen & mittleren Unternehmen sind aus meinen Erfahrungen froh, dich nie wieder zu sehen. Bei größeren Konzernen fällt mir das Gegenteil auf, die sind wirklich freundlich, aufgeschlossener, melden sich auch höflich bei einer Absage und geben Feedbacks und Tipps, was man verändern sollte.
Woran der Unterschied liegt, habe ich noch nicht herausgefunden, ich arbeite aber dran.

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

16.05.2012 15:45
#22 RE: Wie gehts euch so? antworten

Als was bewirbst du dich nochmal bei s.Oliver? Konnte es auf die Schnelle nicht finden. Aber ein Schnuppertag klingt ja schonmal gut.

Geht um ein größeres Unternehmen (Kuhn Baumaschinen und Ladetechnik) die sowohl national als auch international sehr gut aufgestellt sind. Ich hatte jedenfalls ein sehr gutes Gefühl bei meinen beiden Ansprechpartnern, dass es sich um äußerst kompetente und seriöse Leute handelt - keine billigen Ausreden wie dein Brillentyp, sondern konnten mir ganz klar erklären, was mir fehlt und was mich ihrer Meinung nach schon prinzipiell interessant macht. Aber ich will mich ja nicht auf dieses eine Unternehmen inkl. einer Portion Glück konzentrieren, sondern bin dabei mich weiter umzuschauen.


grün

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

16.05.2012 19:10
#23 RE: Wie gehts euch so? antworten

Ausgeschrieben war die Stelle als Mitarbeiter im Umsatz & Bestandscontrolling, weicht aber aufgrund der Unternehmensstruktur ab, da man Controlling als Teil der arbeit braucht. Bei s.Oliver nennt man es Planning & Allocation, d.h. mit Außendienstmitarbeitern zusammenarbeiten, die für die Shops zuständig sind, denen Infos über Käufe usw. geben und das alles zu kontrollieren und berichten.
Finde ich auf jeden Fall interessant, als Einstieg sicher keine schlechte Position.

Des weiteren hab ich mich in Deutschland für ein duales Studium bei Phoenix Pharma beworben, allerdings erst für Oktober 2013. Wär ein Traum, wenn ich das als anschließende Tätigkeit machen könnte.

Ja ich denke, dass große Unternehmen besser sind, weil die Personalverantwortlich ausschließlich dafür zuständig sind und nicht noch andere Tätigkeiten zu erledigen haben. So können sie genauer auf die Bewerber eingehen und ihr Wissen weitergeben.

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

30.05.2012 16:16
#24 RE: Wie gehts euch so? antworten

Hab heute den zuschlag für die Stelle bei s.Oliver erhalten.
Bin also ab 1. Juni nicht mehr ganz so unnütz wie bisher.

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

02.06.2012 19:46
#25 RE: Wie gehts euch so? antworten

herzlichen glückwunsch!


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

12.07.2012 10:46
#26 RE: Wie gehts euch so? antworten

Mittlerweile ist auch bei mir endlich ein Ende des Zivildiensts in Sicht - Ende Juli ist es soweit. Die letzten 3 Wochen war auch mein Zivikollege nicht da, was das ganze wesentlich angenehmer machte, da 1. sein Gesudere weg war und ich gleichzeit den Bullshit der Katholikin weniger ertragen musste. Letztere sehe ich morgen auch zum letzten mal, was meine Stimmung auch nicht gerade trübt.

Mittlerweile hab ich auch schon einen Job den ich mit Anfang September beginnen werde. Zu Beginn bin ich erstmal im Büro und hab mit der gesamten Auftragsabwicklung zu tun. Später kann ich dann in Richtung Außendienst oder IT-mäßig etwas mit Waagentechnik weitermachen. Aber zu Beginn natürlich erstmal einarbeiten und alles kennen lernen.

Hatte beim Bewerben auch wesentlich mehr Glück als Sigi, da ich bereits nach 4 Bewerbungen, wovon ich mich bei 3 vorstellen konnte, eine Zusage erhalten habe.


grün

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

12.07.2012 22:44
#27 RE: Wie gehts euch so? antworten

Also mir hätte fast nichts besseres passieren können, als mein jetztiger Job. Ich musste zwar lange dafür suchen, doch es hat sich gelohnt.
Bin seit 1. Juni bei s.Oliver und die Arbeit dort gefällt mir extrem gut. Es herrscht ein super Betriebsklima, ich arbeite in einem jungen Team und auch die anderen Kollegen & Heads sind super drauf, für's Auge ist auch einiges dabei, also besser könnts kaum laufen.

Diese Woche habe ich auch von der FH in Innsbruck, für die ich mich beworben hatte, eine Absage bekommen, also ist diese Sache auch erst mal abgehakt.
Jetzt heißts mal ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln, bevor weitere Karriereplanungen anstehen.

Bei mir waren es 18 Bewerbungen in Österreich/3 in Deutschland, diese führten zu 15 Vorstellungsgespräche, von 5 Unternehmen bekam ich keine Antwort und ein deutsches Unternehmen hat mich vorgemerkt für's nächste Assessment. Aber ist jetzt ja scheißegal ...

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

13.07.2012 08:02
#28 RE: Wie gehts euch so? antworten

Was arbeitest du genau, Sigi? Also konkret


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

13.07.2012 16:25
#29 RE: Wie gehts euch so? antworten

Wenn's schon die ganze Zeit um's hackln geht geb ich auch ausnahmsweise mal meinen themenbezogenen Senf dazu:
Ich habe heuer für den Zeitraum Juli/August ein Ferialpraktikum bei Fresenius Kabi angenommen (deutsches Pharmaunternehmen, ich arbeit bei 'nem Ableger in Linz).
Wer noch die Sache mit dem AKH Wien im Kopf hat, daraus ist nichts geworden, weil sie ihre Analytik ausgelagert haben, hätte nur noch irgendeine langweilige Hilfsarbeit haben können.
Arbeitsmäßig bin ich aber sehr zufrieden, wie es sich ausgegangen ist. Obwohl ich nach Linz natürlich von meinem Elternhaus fahre (daheim leben betrachte ich, abgesehen von der eindeutig besseren Ernährung, doch als Minuspunkt in der Hinsicht) und somit auch die Fahrtzeiten nicht ganz so ohne sind gibt's eigentlich nicht wirklich was, worüber man sudern könnte: Die Bezahlung ist nicht schlecht, die Arbeit (gerade für einen Ferialjob) erstaunlich abwechslungsreich, was u.a. auch damit zusammenhängt, dass die Firma in gewissem Ausmaß auf Praktikanten als Urlaubsersatz angewiesen ist. Die Kollegen sind großteils sehr umgänglich, das Arbeitsklima recht entspannt.
Beschäftigt bin ich in der Quality Unit, dort untersuche ich Hydroxyethylstärke (kurz HES, für Interessierte siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Hydroxyethylst%C3%A4rke), ob sie auch den Qualitätsanforderungen entspricht. Dabei gibt es 'ne ganze Menge Tests, die ich (weitgehend) selbstständig durchführen darf, und deren Ergebnisse offiziell sind und so in die Arbeitsblätter eingetragen werden (also nicht nur Beschäftigungstherapie). Angefangen bei Messungen der Viskosität und der optischen Drehung von HES-Lösungen über Bestimmungen von Schwermetallen und unlöslichen Rückständen bis hin zu Trockenverlusten und Infrarot-Spektroskopie, nebenbei natürlich auch immer wieder kleine Kurierjobs und dergleichen. Anfangs viel zu lernen und viele Vorschriften zu lesen, so weit ich weiß habe ich (nach 2 Wochen jetzt) immer noch nicht alle Tests gelernt, die ich letztendlich durchführen darf/werde.
Die Arbeit erfordert auf Grund der hohen Verantwortung natürlich eine hohe Genauigkeit, sobald etwas ein klein wenig von der Vorschrift abweicht oder auch nur geringst verschmutzt wird kann man von vorn beginnen.
Überraschend fand ich die Paranoia der Pharmabranche; dass diese natürlich sehr genau arbeiten und dokumentieren muss ist an sich nicht schwer herzuleiten, aber die Anzahl der datumsverzierten Unterschriften (bzw. Kurzzeichen), die ich tagtäglich irgendwo hinschmiern muss, ist immer wieder erstaunlich.^^
Dann gehen diese Dokumente noch durch die Hände meines Betreuers, des Abteilungsleiters und der Leiterin der QU, welche alle die Daten noch mal kontrollieren und bestätigen müssen.
In Anbetracht dieser Kontrollredundanz ist es mir irgendwie langsam schleierhaft, wie gewisse Konzerne es immer wieder schaffen, fehlerhafte Chargen auf den Markt zu bringen und dann wieder zurückrufen zu müssen.

PS: Lang lebe das Zeitalter der Romanposts!

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

13.07.2012 16:53
#30 RE: Wie gehts euch so? antworten

Zitat von SWV
Die Arbeit erfordert auf Grund der hohen Verantwortung natürlich eine hohe Genauigkeit, sobald etwas ein klein wenig von der Vorschrift abweicht oder auch nur geringst verschmutzt wird kann man von vorn beginnen.
Überraschend fand ich die Paranoia der Pharmabranche; dass diese natürlich sehr genau arbeiten und dokumentieren muss ist an sich nicht schwer herzuleiten, aber die Anzahl der datumsverzierten Unterschriften (bzw. Kurzzeichen), die ich tagtäglich irgendwo hinschmiern muss, ist immer wieder erstaunlich.^^
Dann gehen diese Dokumente noch durch die Hände meines Betreuers, des Abteilungsleiters und der Leiterin der QU, welche alle die Daten noch mal kontrollieren und bestätigen müssen.

Das wundert dich? Vor 2 Jahren musste GSK 750 Millionen Dollar zahlen, weil in einer Industriehalle in Puerto Rico von denen Verunreinigungen in den Tabletten festgestellt wurden. Das war die sechstgrößte Schadensersatzzahlung, die je von einem Pharmaunternehmen gezahlt werden musste, und das, obwohl niemand durch die Verunreinigungen zu Schaden gekommen ist und es auch unwahrscheinlich ist, dass jemand zu Schaden gekommen wäre.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« 30 000
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen