Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 211 mal aufgerufen
 Lobby
Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

17.04.2012 11:05
Geld verdienen - JETZT antworten

WIE?!

TELL ME


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

17.04.2012 17:04
#2 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Wärst du dumm, wärst du ein Paradebeispiel von jemandem, der auf diese "500€ pro Tag verdienen"-Anzeigen reinfällt.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

17.04.2012 18:24
#3 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Samen-, Plasmaspenden ... Betteln

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

17.04.2012 21:18
#4 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

18.04.2012 07:50
#5 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Ich habs mit Zivildienst probiert - das wars nicht


grün

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

18.04.2012 08:03
#6 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

gut, ich mach ein kreuzchen dahinter.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

18.04.2012 15:50
#7 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Hey gray, a wild Atheist appears: Studienfinanzierung made in France


grün

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

20.04.2012 19:49
#8 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Nachhilfe/Nachtleben/ÖH Jobbörse od. ähnl.


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

24.07.2013 13:13
#9 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Kennt wer von euch die Euro-Finanz-Service AG? Das ist ein Dienstleistungsunternehmen, das Finanzberatung anbietet. Ich hatte vor einigen Monaten mit denen zu tun, als ich auf Jobsuche war. Es gab dann ein Bewerbungsgespräch und ich wurde genommen. Nach dem ersten Seminar war ich wieder weg.

EFS ist nach meinem Eindruck ein reichlich dubioser Verein.

Gründe:
1) Ich habe gehört, dass im Grunde jeder dort genommen wird. Das liegt daran, dass sie eigentlich keine Arbeitskräfte, sondern neue Kunden in deiner Verwandt- und Bekanntschaft suchen. Ihre Beratung ist kostenlos und sie beziehen den Verdienst aus der Vermittlungsprovision, die sie nach dem Abschluss von Versicherungen oder anderen Verträgen von den Anbietern erhalten. Allerdings ist jeder Kunde im Gegenzug dazu angehalten, ihnen 9 weitere Adressen von Bekannten zu geben, die die Mitarbeiter vom EFS dann kontaktieren können.
2) Der Infoabend und das erste Seminar waren psychologisch manipulativ aufgebaut und zielten auf die Vermittlung eines besonderen Lebensgefühls ab. Man saß da im Anzug und hörte sich an, wie man in kürzester Zeit viel Geld verdienen und aufsteigen kann, und das ohne irgendeine besondere Vorbildung. Dass das in so einem Betrieb sicher nicht möglich ist, ohne irgendjemandem auf die Füße zu treten, weiß jeder mit entsprechender Lebenserfahrung. Deshalb waren auch durchwegs junge Leute da. Zum ersten Mal richtig aufmerksam wurde ich aber bei der Warnung vor dem "gutgemeinten Ratschlag" unserer Angehörigen, diesen Job nicht zu machen.
3) Der, dem man auf die Füße tritt, ist der Kunde. Die Arbeit auf Provision führt auf kurz oder lang dazu, dem Kunden einmal eben nicht das anzuraten, was für ihn das beste wäre, sondern das, was für einen selbst am meisten Geld abwirft. Als ich dann im Internet recherchiert habe, wurde ich auch schnell fündig bezüglich von Klagen, die gegen Berater der EFS vorlagen.
4) Es ist doch reichlich seltsam, dass junge Menschen ohne Kenntnisse in diesem Bereich, ja sogar ohne Affinität zur Finanz in einer solchen Firma aufgenommen werden. Es wäre zwar zu Anfang nur unsere Aufgabe gewesen, die Daten der Kunden zu erheben, und wir hätten keine Beratung geben dürfen, aber es ist schlichtweg unverantwortlich, Unausgebildete und Unqualifizierte auf die Menschen loszulassen und sie so wirken zu lassen, als hätten sie Ahnung von irgendwas.

Kennt das jemand von euch?


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

24.07.2013 19:21
#10 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Ja die kenn ich sehr gut sogar, erstens als Kunde und zweitens weil ich vor ein paar Jahren selbst einige Monate lang bei der EFS gearbeitet habe. Das Unternehmen ist keinesfalls eines das nur auf Abzocke oder Betrug aus ist, jedoch aber einige - ich nenns mal Störfaktoren - aufweist. Ich versuch mal ein paar Vor- und Nachteile sowohl aus der Sicht eines Kunden als auch eines Mitarbeiters aufzulisten - keine Sorge, ich mach das ganz objektiv - befinde mich da in keinerlei Dienstverhältnis mehr.

Vorteile als Kunde:
Größter Vorteil ist die Bequemlichkeit: Egal ob neu abgeschlossene Versicherungen oder Änderungen der alten, das alles funktioniert echt einfach und bequem. Ein Analysenschreiber kommt zur dir, nimmt all deine relevanten Daten auf, und bringt diese den ausgebildeten (!) Finanzdienstleistern. Diese präsentieren dir aufgrund deiner Angaben wenige Tage später, welche günstigeren Lösungen es gäbe und natürlich auch so einiges neues. Hier muss man natürlich vorsichtig sein und immer bedenken, dass der Berater pro Abschluss natürlich Provision erhält - ist aber nichts anderes wie bei Versicherungsleuten oder Bankangestellten. Also sich nicht gleich den besten Rechtsschutz unterjubeln lassen oder beim Thema Lebensversicherung das Gefühl bekommen, dass man sowieso nur noch kurze Zeit zu leben hat - das reden einen die Herrschaften schon sehr gerne ein.
Alle Kündigungen bestehender Verträge werden, natürlich nur jeweils mit Zustimmung und Unterschrift des Kunden, von der EFS abgewickelt.

Weiters hat man einfach ein vielfältigeres Angebot. Während ein Generali-Vertreter dir natürlich nur seine Produkte anbietet, gibts von der EFS beispielsweise eine von Uniqa, eines von Raiffeisen und eines von Merkur, die im Vergleich zu gleichwertigen Produkten der Konkurrenten günstiger sind. Anders wäre das gesamte EFS-Konzept auf Dauer nicht tragbar.

Als Ansprechpartner im Versicherungsfall stehen Sie genauso kurzfristig zur Verfügung wie ein normaler Versicherungs-Verteter.

Und ganz wichtig ist natürlich auch, dass alles mit und um die EFS herum kostenlos für den Kunden ist.


Nachteile

Wie vorhin bereits erwähnt, darf man sich natürlich nicht jedes Produkt einreden lassen. Man muss sich schon Gedanken machen, was für einen sinnvoll ist und was einen nur untergejubelt wird. Weiters drängen die EFS-Mitarbeiter immer auf einen möglichst schnellen Abschluss. Die Angebote werden präsentiert und sollen am besten am Ende des Gesprächs alle unterschrieben werden. VORSICHT! Hier kommen tatsächlich Lügen, Tricks und Psychospielchen zum Einsatz! Beispielsweise, dass das Angebot nur noch sehr kurze Zeit läuft oder eigentlich bereits abgelaufen ist und sie natürlich so schnell wie möglich noch anfragen wollen, ob es doch noch gilt. Es wird z.B. als Datum der letzte des vorigen Monats angegeben. Gerne werden beim Thema Lebensvesicherung auch (erfundene) persönliche Schicksale eingebaut oder der Kunde wird nach Schicksalschlägen gezielt gefragt.
Es gilt immer darauf zu bestehen, alle Angebote mit nach Hause zu nehmen und sich darüber gründlich Gedanken zu machen. Sollte behauptet werden, dass das nicht geht oder das der "letzte Bogen" war - alles Tricks - es geht wenn man einfach sagt, dass man dann nichts abschließt.

Der unangenehmste Teil ist meist das Angeben von Empfehlungen bereits am Ende der Datenaufnahme. Die "Bezahlung" für die Dienstleistung sind nämlich 9 Telefonnummern von Bekannten, die dann mit Sicherheit von EFS-Mitarbeitern kontaktiert werden - oft nicht nur einmal.


Die Arbeit für/bei der EFS AG


Auch die Arbeit bei der EFS ist ein sehr zwiespältiges Thema. Zu allererst, sie nehmen wirklich so gut wie jeden. Man muss schon massiv introviert, ungepflegt oder falsch gekleidet sein um nicht genommen zu werden. Jedoch bereits beim Vorstellungesgespräch beginnen die Lügen. "Wir nehmen nur 3 aus 60 oder mehr Bewerbern" ist dabei normal ein Standardsatz.

Im 1. Infoabend und auch während der kommenden Seminare besteht der größte Teil nur aus psychologischer Manipulatur. Das Selbsvertrauen wird gesteigert, das wird Lebensziel geändert, der wird Lebensstil verändert etc. - zumindest ist das die Zielsetzung der Unterrichtenden. Know-How wird dabei noch relativ wenig vermittelt - dieses erhält man großteils von seinem Vorgesetzten / Mentor in praktischen Fällen - das heißt bei Kunden. Zu allererst wird die Analyse noch vom Vorgesetzten (kann sein dass auch dieser erst 2-3 Monate im Unternehmen ist) abgewickelt, ab dem 2. oder 3. leitet man dies - mit Schulterblick des Mentors - selbst. Da in der Regel die ersten Kunden aus dem eigenen engen Bekannten- oder Verwandtenkreis kommen, funktiniert das als Lernphase auch ganz gut und man hat nach dem 5. mal das ganze eigentlich im Griff. Alles was dabei übrigens gemacht wird, ist übrigens, alle Daten der Finanzwelt des potenziellen Kunden aufzunehmen und im Analysenheft niederzuschreiben + ein paar Psychotricks, die man zu allererst gelernt hat, anzuwenden. Nach ca. 2 Stunden ist dies meist erledigt und die Analyse wird einem ausgebildeten Mitarbeiter übergeben (wie oben beschrieben).

Komm es zu einem Abschluss erhält man Einheiten - eine KFZ-Versicherung sind zb rund 50 Einheiten. Diese werden dann, je nach Einheitensatz ausbezahlt. Man beginnt mit 2€ / Einheit, steigt nach ich glaube 250 Einheiten auf 3€ / Einheit und ab soweit ich noch weiß 1000 Einheiten auf 4€. Ab letzteren Punkt muss man pro Quartal eine gewisse Zahl an Einheiten bringen, um nicht eine Stufe nach unten zu fallen. Ab diesen Zeitpunkt kann man dann Ausbildungen zum Verkaufsleiter machen, die einem innerhalb eines halben Jahres zur 6€ Stufe bringen. Weiters hat man ab da Mitarbeiter, die für z.B. gerade mit der 2 oder 3€ stufe begonnen haben und für die man auch bereits wieder Geld erhält. Mit dem nötigen Ehrgeiz ist auch hier innerhalb von 1-2 Jahren wieder ein Aufstieg möglich etc. etc.

Alles in allem hat man mit viel Engagement, Talent und Skrupellosigkeit die Möglichkeit richtig viel Geld zu verdienen. Beispielsweise habe ich mit meinen ersten 4 Kunden à 3 Stunden Arbeit für mich fast 900€ verdient.


grün

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

25.07.2013 10:54
#11 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Zitat
Das Unternehmen ist keinesfalls eines das nur auf Abzocke oder Betrug aus ist


Dein Beitrag steht zu dieser Aussage meines Erachtens im Widerspruch.^^

Zitat
Die Angebote werden präsentiert und sollen am besten am Ende des Gesprächs alle unterschrieben werden. VORSICHT! Hier kommen tatsächlich Lügen, Tricks und Psychospielchen zum Einsatz!


Ich war wie gesagt nur im ersten Seminar und habe daher so ein Beratungsgespräch nie miterlebt, aber deine Beschreibung klingt ziemlich krass.

Unter anderem:

Zitat
Hier muss man natürlich vorsichtig sein und immer bedenken, dass der Berater pro Abschluss natürlich Provision erhält - ist aber nichts anderes wie bei Versicherungsleuten oder Bankangestellten.


Das stimmt, aber diese behaupten auch nicht, unabhängig zu sein. EFS-Mitarbeiter versuchen zu suggerieren, dass ihnen allein das Kundenwohl am Herzen liegt, und dass sie im Gegensatz zu Mitarbeitern einer Gesellschaft keine Produkte verkaufen. So wie du das nun beschrieben hast, sieht es aber wohl so aus, als würde ihnen die eigene Geldbörse der wichtigste Aspekt der Beratung sein. Um das als Abzocke anzusehen, muss man da in meinen Augen nicht mehr besonders weit gehen. Vor allem hat dieses Punktesystem eine schädliche Wirkung auf die ethische Haltung. Wie häufig kann es schon vorkommen, dass so ein Berater einem Kunden vom Abschluss eines Vertrages abrät, der ihm selbst die noch verbliebenen nötigen Punkte für ein Levelup bringen würde?

Einen richtigen Vergleich kann man zu seriösen Finanzberatern beziehen, die einen Pauschalpreis oder einen üblichen Stundenlohn für ihre Analyse und ihre Ratschläge verlangen. Diese sind nämlich tatsächlich von allein Seiten aus betrachtet unabhängig und nicht daran gebunden, dass der Kunde überhaupt irgendetwas an seiner Finanzsituation ändert; erst recht nicht das, was er vielleicht nicht braucht oder ihm sogar schadet.

Zitat
Weiters hat man ab da Mitarbeiter, die für z.B. gerade mit der 2 oder 3€ stufe begonnen haben und für die man auch bereits wieder Geld erhält.


Das erklärt umso mehr, warum sie jeden nehmen. Es klingt für mich in Kombination mit den 9 weiteren Kontakten pro Kunde stark nach Schneeballsystem. Wer in dieser Hierarchie ganz oben ist, macht das große Geld.

Summa summarum haben wirs also mit ner Schneeballfirma zu tun, in der man als Kunde und als neuer Mitarbeiter angelogen und psychisch manipuliert wird. Natürlich muss es für den Kunden auch ein paar Vorteile geben, sonst würds ja nicht laufen. Von einem zweischneidigen Schwert kann da aber keine Rede sein. Was mich interessieren würde: Bist du zu diesen Einsichten eigentlich erst im Nachhinein gekommen, oder hast du das von Anfang an gewusst?


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

26.07.2013 15:12
#12 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Zitat

Zitat
Das Unternehmen ist keinesfalls eines das nur auf Abzocke oder Betrug aus ist



Dein Beitrag steht zu dieser Aussage meines Erachtens im Widerspruch.^^




Ja gewissermaßen schon. Gemeint sind wohl eher die Produkte, die sehr wohl seriös sind und keine linken Tricks im Kleingedruckten haben.

Zitat
Das stimmt, aber diese behaupten auch nicht, unabhängig zu sein. EFS-Mitarbeiter versuchen zu suggerieren, dass ihnen allein das Kundenwohl am Herzen liegt, und dass sie im Gegensatz zu Mitarbeitern einer Gesellschaft keine Produkte verkaufen. So wie du das nun beschrieben hast, sieht es aber wohl so aus, als würde ihnen die eigene Geldbörse der wichtigste Aspekt der Beratung sein. Um das als Abzocke anzusehen, muss man da in meinen Augen nicht mehr besonders weit gehen.



Die Unabhängigkeit ist eben dadurch gegeben, dass Sie an keinen firmeneigenen Produkten gebunden sind, sondern nur die Produkte des Marktes offerieren. Dass bei provisionsgebundenen Geschäften immer auch der Gedanke ans eigene Kapital währt, ist aber trotzdem wenig außergewöhnlich. Hier wirkt es vielleicht nur etwas krasser, da es um keine materiellen sondern um Finanzprodukte geht. Wie ein Berater, egal welcher Branche, mit Kundenwünschen umgeht und was er tatsächlich anbietet, ist einfach eine Sache der Ehrlichkeit. Je weniger sich der Kunde auskennt, desto mehr Schindluder kann natürlich betrieben werden.

Was natürlich nicht zu bestreiten ist, dass in dieser Branche die schwarzen Schafe deutlich öfter vorkommen als in anderen. Dies beginnt mit den psychologischen Beeinflussungen, geht weiter mit dem Einheitensystem und endet bei den Tagungen. Bei diesen werden alle höherrangigen Beförderungen der hunderten EFS-Mitarbeiter des ganzen Landes, halbjährlich förmlich zelebriert. Dabei gehts viel um Geld, wie die Führungskräfte das verprassen wollen, und welches teure Traumauto sich jeder beförderte kaufen will.

Zitat
Wer in dieser Hierarchie ganz oben ist, macht das große Geld.



So ist es. Mir fällt da grad einer der ranghöchsten in Östereich ein, der mit seinem 800.000€ schweren Bentley bei einer Tagung vorgefahren ist. Sowas hinterlässt bei einem jungen, motivierten Mitarbeiter natürlich auch einen Eindruck. Und da wird bei vielen aus Ehrgeiz Überheblichkeit. Die meisten Vollzeit aktiven in meinem damaligen Büro, haben durch diesen Job fast alle Freunde verloren. Die Schuld dabei aber nur bei denen gesucht, sie als minder bemittelte Menschen hingestellt und mit den gleichgesinnten Kollegen herumgezogen.

Zitat
Summa summarum haben wirs also mit ner Schneeballfirma zu tun, in der man als Kunde und als neuer Mitarbeiter angelogen und psychisch manipuliert wird. Natürlich muss es für den Kunden auch ein paar Vorteile geben, sonst würds ja nicht laufen. Von einem zweischneidigen Schwert kann da aber keine Rede sein.



Aber eins muss nochmals herausgestrichen werden. Die Produkte die sie anbieten sind gut. Man muss sich nur in Ruhe Gedanken machen, was man wirklich braucht und mit dem bisherigen vergleichen.


Zitat
Was mich interessieren würde: Bist du zu diesen Einsichten eigentlich erst im Nachhinein gekommen, oder hast du das von Anfang an gewusst?



Von Anfang an wusste ich gar nichts. Mir wurde von einem alten Freund der bereits bei der EFS tätig war, empfohlen mich einfach mal zu bewerben, da Sie das Team vergrößern wollten (was tatsächlich stimmte). Also beworben - Rückmeldung bekommen ich soll zu einem Vorstellungsgespräch kommen. Das wurde anfangs wie ein normales Bewerbungsgespräch geführt und dann wurde das Unternehmen mal vorgestellt. Inkl. den Stories mit zig Bewerbern und wenige werden genommen. Nach einem 2. Gespräch konnte ich beginnen und wurde zum Infoabend eingeladen.
Richtig bewusst wurde mir das alles erst nach ein paar der wöchentlich stattfindenden Seminaren. Trotzdem empfand ich die Praktiken nicht weiters als schlimm oder falsch - man wurde einfach immer wieder darauf gebracht, wie gut es doch ist, wenn die Kunden weniger Geld ausgeben und wie dumm die Kunden gleichzeitig sind, wenn sie das nicht einsehen. Also war ich weiter begeistert dabei und hab für einen Schüler einen richtigen Batzen Kohle verdient. Wurde auch schnell um 2 Stufen befördert und war einige Zeit lang richtig glücklich mit diesem Nebenjob. Je länger ich aber dabei war, desto mehr bekam ich auch mit, was alles falsch läuft. Total unterqualifizierte Leute wurde eingestellt, das Verständnis dass die Schule Vorrang hat war weg, die Art wie Sie über Kunden und andere Mitarbeiter sprachen etc.
Nach einigen Monaten beschloss ich jedenfalls mir und meiner Schulerfolg zu Gute, das ganze zu beenden.


grün

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

27.07.2013 17:05
#13 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Zitat
Gemeint sind wohl eher die Produkte, die sehr wohl seriös sind und keine linken Tricks im Kleingedruckten haben.


Is ja klar. Das sind ja auch eben gerade nicht Produkte der EFS, sondern jene von anständigen Firmen. Es fällt deshalb allerdings irgendwie schwer, ihnen das positiv anzurechnen.

Zitat
Die Unabhängigkeit ist eben dadurch gegeben, dass Sie an keinen firmeneigenen Produkten gebunden sind, sondern nur die Produkte des Marktes offerieren.


Auch diese Auffassung habe ich verstanden. Natürlich liegt es nahe, deshalb die EFS und alle ihre Mitarbeiter zu PR-Zwecken als unabhängig zu bezeichnen. Sie sind ja auch offiziell nicht an bestimmte Gesellschaften gebunden. Sie sind allerdings existentiell daran gebunden, überhaupt irgendwelche Verträge ins Rollen zu bringen und in letzter Konsequenz der Profitgier auch daran, eine bestimmte Art von Verträgen (etwa provisionsträchtige Lebensversicherungen) zum Abschluss zu bringen. Das Wort Unabhängigkeit mundet in diesem Zusammenhang für den, der das Prinzip begriffen hat, etwas seltsam an. Denn eigentlich ist dem Kunden die Unabhängigkeit von Gesellschaften ziemlich egal, weil es für ihn keine Rolle spielt, wo er nun seine Versicherung hat. Für ihn ist lediglich die Frage wichtig, ob er überhaupt eine solche braucht und ob sie in ihrer Gestalt auch seinen Bedürfnissen entspricht. Ihm in dieser Hinsicht mit psychologischen Spielchen irgendetwas einzureden ist ein grober und leider kaum nachweisbarer Missbrauch der Beratungsverantwortung.

Zitat
Hier wirkt es vielleicht nur etwas krasser, da es um keine materiellen sondern um Finanzprodukte geht.


Der Unterschied liegt im Vertrauen. Wenn ich in die Raiffeisenbank oder zu Wüstenrot gehe, oder wenn ein Staubsaugervertreter vor der Tür steht, dann weiß ich, dass meinem Gegenüber wichtig ist, dass er etwas an den Mann bringt. Der würde das auch nicht leugnen. Ich kann diesen offenkundigen Umstand dann bei meinen Überlegungen berücksichtigen und bin automatisch skeptischer gegenüber dem, was er zu mir sagt.
EFS-Mitarbeiter hingegen beteuern mit der Betonung auf ihre Unabhängigkeit von bestimmten Gesellschaften, dass ihnen allein das Wohl des Kunden am Herzen liegt. Bis dieser verstanden hat, was hinter dem ganzen Konzept steht, hat er vielleicht schon Verträge abgeschlossen, die in ihrer Form übertrieben sind oder die er sogar überhaupt nicht braucht; weil er eben durch das ewige Schwören auf Kundenorientierung dem Berater seiner komplexen finanziellen Angelegenheiten vollstes Vertrauen geschenkt hat.

Zu der Firmenphilosophie und den Menschen, die da dahinterstehen, kann ich nicht wirklich was sagen. Allerdings ist mir schon bewusst gewesen, dass man eine gewisse Lebenseinstellung und Mentalität haben muss, um da länger dabei zu sein.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

31.08.2013 16:15
#14 RE: Geld verdienen - JETZT antworten

Das ganze leitet sich ja ursprünglich von der AWD ab, die haben mit dem angefangen und sind groß geworden. In Österreich gibt es außerdem auch die OVB, bei der hab ich mal angefangen.
Ich hab die Idee aber sofort wieder fallen lassen, nachdem ich beim ersten Infoabend war. Keinerlei Fakten, keinerlei Infos, nur Bling Bling und Bla Bla. Das ganze ist für mich reine Abzocke - die leben davon, dass Leute einsteigen, ein paar Verwandte und Freunde in die Sache reinziehen und dann - sobald's an "echte" Geschäfte gehen irgendwann aufgeben. Die Kunden bleiben ihnen natürlich dank den Verträgen erhalten. Es gibt genug Geschichten von Geschädigten, einfach mal AWD oder OVB Geschädigte eingeben und lesen, lesen...


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Ich bin... »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen