Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 633 mal aufgerufen
 Gesellschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

25.07.2010 19:05
#16 RE: Zeitungen antworten

Gray, ich muss dich jetzt mal (ganz abgesehen vom Thema) zu deiner Meinung befragen:

Wenn du die Wahl hast, zwischen neuerer Technik und alteingesessenen, aber bewärten Methoden, dann wählst du lieber die Technik oder? *enterneutralsmileyhere*
(ist jetzt bewusst sehr allgemein formuliert- i`m just interested in that)


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

27.07.2010 17:36
#17 RE: Zeitungen antworten

Zitat
Wenn du die Wahl hast, zwischen neuerer Technik und alteingesessenen, aber bewärten Methoden, dann wählst du lieber die Technik oder? *enterneutralsmileyhere*


Was heißt "alteingesessen, aber bewährt"? Heißt das, dass es von Menschen verwendet wird, weil es sich eingebürgert hat, und weil viele Menschen zu unflexibel sind, um Neues zu probieren?

Ich wills dir erklären: Wenn ich die Wahl habe zwischen zwei Optionen habe, wobei B genau gleich viel kann wie A plus noch viele viele Dinge mehr und viele Nachteile, die A hat nicht hat, werde ich mich für B entscheiden. Da gehts nicht um neuere Technik oder sonstwas, da gehts darum, die Möglichkeiten, die wir heutzutage haben, komplett auszunutzen.

Ich bin, wie glaub ich schon erwähnt, bei zwei Pharma-Newslettern und einem Pharma-Blog eingeschrieben, die mich (fast) täglich mit Top-Stories aus dem Bereich Pharmaceutical and Life Science versorgen, darunter richtig interessante Sachen, die ich in KEINER Zeitschrift der Welt nachlesen kann.

Dabei möchte ich noch auf was hinweisen: Die Art der Berichterstattung. Durch Zeitungen und andere "etablierte" Medien bekommt man ein gewisses Bild präsentiert, das in vielen Fällen sehr unvollständig und/oder einseitig ist.
Beispiel: Die grüne Revolution letztes Jahr im Iran. Wer seine Infos nur aus normalen Medien geholt hat, wurde nur sehr spärlich informiert, teilweise auch wegen starker Zensur seitens der Regierung. Auf Twitter haben hingegen mehrere Informatikstudenten den Widerstand beschrieben und im 20-Minuten-Takt News aus dem Zentrum gesendet, Typen, die mitgekämpft haben.

Anderes Beispiel: Vorgestern, Beitrag über Mephedron. Zitat: "Gefährlicher als Ecstasy, billiger als Kokain". Kein Kommentar.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

28.07.2010 00:03
#18 RE: Zeitungen antworten

Ja, genau das wollte ich wissen. Danke ^^

Kannst du dann auch die Vorteile z.B. eines Ebooks gegenüber eines Buches beschreiben? (geht hier um ne Verlagssache, die ich morgen vielleicht brauche^^)


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

28.07.2010 11:30
#19 RE: Zeitungen antworten

Selbstverständlich, gerne.

a) Platz. Du kriegst mehrere tausend Bücher auf ein Teil, das ungefähr so groß wie ein A4/A5-Blatt ist, und weit dünner als normale Bücher. Wenn du auf deiner Busfahrt plötzlich merkst "ich hab jetzt keinen Bock, Moby Dick zu lesen. Ich würd mir lieber das Buch 'Grundlagen der Thermodynamik' reinziehen", ist das kein Problem.
b) Umwelt. Es ist, so CO2-mäßig betrachtet, eine Untat, Bücher zu lesen. Das Papier, die Bleichmittel, der Druck (die Druckerschwärze), der ganze Prozess der Herstellung, die LIEFERUNG (!), und außerdem der Umstand, dass immer ein prozentueller Teil der Bücher ungelesen im Ladenregal überbleibt. Natürlich muss man auch hier die Amortisationszeit berücksichtigen: Die Herstellung eines eBook-Readers ist aufwendiger und braucht mehr Ressourcen als die eines Buches. Insofern sind die Dinger nur für diejenigen sinnvoll, die auch wirklich viel und gerne lesen. Wer nur fürs Zugfahren mal einen Groschenroman in der Hosentasche hat, braucht keinen eBook-Reader.
c) Connectivity. Fast alle Reader haben eine wireless-Verbindung und irgendein 3G-Netz. Das heißt, man kann fast überall auf den Reader-eigenen online-shop zugreifen und sich in sekundenschnelle neue Bücher besorgen. Wenn ich mir am Sonntag Abend denke: Scheiße, ich hab wieder mal Bock auf ein bisschen trashigen Fantasy zum entspannen, kann ich mir innerhalb einer Minute ein Hohlbein-Buch meiner Wahl ziehen. Übrigens hat man dadurch natürlich auch eine größere Auswahl, zum Beispiel wenns um verschiedene Sprachausgaben geht (wenn ich mir z.B. American Psycho auf Französisch kaufen möchte). Manche Reader (Kindle DX z.B.) haben übrigens auch einen integrierten Browser, über den man auf Wikipedia und online-Wörterbücher zugreifen kann, was beim Lesen von Fachliteratur ned uninteressant ist.
d) Preis. eBooks kosten weniger als "echte" Bücher. Leider momentan nur etwa 20-50% (abhängig vom Buch - bei Büchern, dies nur Hardcover gibt, ist die Einsparung natürlich größer), aber ich hoffe, dass die Preise, nachdem die rechtlichen Problemstellungen beseitigt worden sind, noch weiter sinken.
e) Jungschriftsteller. Wenn sich eBook-Reader durchsetzen würden, wären junge, aufstrebende Schriftsteller nicht mehr (nur) auf konventionelle Verleger angewiesen. Sie könnten ihre Werke online zur Verfügung stellen und so eine gewisse Berühmtheit erhalten, was ihnen den Einstieg ins Business sehr erleichtern würde.
f) Zeitungen. Die neue Generation der Reader ist größerformatig als die alten (~A4, so von 10" bis 13"). Diese richten sich an die Zielgruppe der Zeitungsleser und Geschäftsleute. Sie eignen sich hervorragend für das Lesen von Zeitungen und von bebilderter Fachliteratur. Die Hersteller der Reader kokettieren schon mit verschiedensten Zeitschriften (NY Times, SF Chronicle, FAZ, etc), damit man bei der Veröffentlichung der neuen Reader auch gleich verschiedene online-Abos erstehen kann, sodass einem die Zeitung sofort auf den Reader geschickt wird, wenn man sie braucht (angenehmer Nebeneffekt: Man hat das Teil um einiges früher als reguläre Zeitungsleser). Man kann übrigens auch bei RSS-Feeds für versch. Blogs abonnieren.
g) e-Ink. Immer wieder das "blah blah ich les Bücher lieber so, da hab ich was in der Hand blah blah". Mit der neuen e-Ink (bzw SiPex) Technologie hat sich der Markt revolutioniert. Die Reader haben keinen LCD-Display, sondern e-Ink, das muss man sich klarmachen. Das ist nicht, als würde man auf nem Computer lesen, das ist, als würde man in nem Buch mit ner Mattfolienbeschichtung (weils noch leicht glänzt) lesen. Wenn das Bild einmal geladen ist, verbraucht das Teil keinen Strom mehr, ihr könnt das so liegen lassen. Strom wird nur beim neu-Laden einer Seite gebraucht. Und übrigens: Es gibt so chice Leder-Einbände für eBook-Reader, damit sie aussehen wie edle Bücher. Man hat also auch "was in der Hand". Es ist einfach verkackter Intellektualismus, der viele Leute davon abhält. Man sitzt halt nimmer mit einem Reclam-Heft, auf dem groß "Kant" steht, mit einer Baskenmütze und einem Beatnic-Ziegenbärtchen da und kann vor anderen Leuten mit seiner Tollheit posen. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich les ein gutes Buch, weil es ein gutes Buch ist, und nicht weil es so ein schönes Bild vorn drauf hat. Don't judge a book by its cover oder so.
h) Raubkopien. Das ist kein offizieller Vorteil und natürlich nur für böse Raubkopiermörder wichtig: Es gibt florierende eBook-Piraterie, sodass man sich Bücher sehr leicht online besorgen kann, wofür man dann natürlich 0 eur blecht. Somit ist der eBook-Reader für Verlage ein bisschen das, was das MP3 für die Musikindustrie ist. Das ist insofern interessant bei Fachbüchern, die teilweise 100 Euro und mehr kosten (mein Kandel hat z.B. 85 Euro gekostet). Steht aber natürlich ned zur Debatte, ist ja illegal.

Hoffe das kam rechtzeitig.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

28.07.2010 18:48
#20 RE: Zeitungen antworten

http://mov-world.net/e-books/index.html
und
http://sceneload.to/index.html
sind ganz nette seiten, wenn man mal eBooks braucht

----------------

Investiere in Alkohol, mehr Prozente bekommst du nirgends ...

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

28.07.2010 18:55
#21 RE: Zeitungen antworten

*hüstel* da gibts aber noch um einiges bessere Seiten.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

28.07.2010 18:58
#22 RE: Zeitungen antworten

das sei außer frage gestellt, es gibt immer besseres^^

----------------

Investiere in Alkohol, mehr Prozente bekommst du nirgends ...

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

28.07.2010 22:31
#23 RE: Zeitungen antworten

@Gray:
Vielen vielen Dank! Haben morgen mein "Geschäftsessen" und da kann ich einige infos brauchen (die ich natürlich unreflektiert und unrecherchiert einfach übernehme).
Also ich überleg echt schon, mir ein Ebook zuzulegen- allein schon wegen der Uni...


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

29.07.2010 08:55
#24 RE: Zeitungen antworten

Viel Glück.

Du solltest dir eins zunehmen. Angeblich (ich weiß das ja nicht^^) gibts nämlich viele Uni-Bücher, für die man sonst viel blecht, einfach so zum Piraten-Download. Anmerkung: eBook = ein elektronisches Buch (eine .pdf oder .epub datei z.B.). Ein eBook READER (!) ist das Teil, das du später in der Hand hältst, das Ding das dich zum Lesen der eBooks befähigt.

Die kleinen (A5-Format) gibts schon rel. günstig um ~100€
Die großen (A4), die jetzt rauskommen werden, kosten ab 300€, dafür kann man auf denen halt auch Zeitung lesen.



Erzähl mir dann bitte, wie dein Geschäftsessen gelaufen ist und was ihr so geredet habt. klingt nämlich cool.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

29.07.2010 10:51
#25 RE: Zeitungen antworten

100 Euro, wasn Wucher. Ich hätt sowas nämlich auch sehr gern.
Gibts da nix Billigeres?


„Wenn ich erst meinen Verstand zu einer Waffe geschärft habe, forme ich meinen Körper.“
„Wieso?“, fragte er trotzig, resignierend.
„Weil das Leben aus Kriegen besteht, mein Freund. Ruhig und laut sind sie, kurz und lang, edel und grausam, schön und schrecklich. Mit guten Waffen kämpft man gerne.“

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

29.07.2010 10:55
#26 RE: Zeitungen antworten

Ned wirklich, außer du hast Glück und findest was auf eBay.
Die e-Ink Technologie ist eben eine teure Geschichte, aber sie hat eben auch ihre Vorteile (verbraucht kaum Strom etc).

Für einen Buchpiraten stellt sich die Frage nach dem Preis halt gar nicht, weil wenn man sich 5 Fachbücher saugt, hat man das schon wieder herinnen, und man kann aber soviel saugen wie man will.

Auch für Leute, die gern legal lesen, rentiert sich das ganze nach der Zeit: Alle Klassiker z.B. kriegt man gratis im Internet, gugt mal auf: http://gutenberg.spiegel.de/index.php

Wer also viel Klassik liest, ist wahrscheinlich am besten bedient mit einem kleinen (A5) Reader, auf die er sich die Klassiker gratis ziehen kann, v.a. weil Reclam ja auch schon nicht mehr sooo billig ist (6 eur+ werden standard für normale 300 Seiten Bücher)


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

29.07.2010 10:58
#27 RE: Zeitungen antworten

Okay, ich werd mir die ganze Geschichte ma durchn Kopf gehn lassen. Danke für deine Infos.


„Wenn ich erst meinen Verstand zu einer Waffe geschärft habe, forme ich meinen Körper.“
„Wieso?“, fragte er trotzig, resignierend.
„Weil das Leben aus Kriegen besteht, mein Freund. Ruhig und laut sind sie, kurz und lang, edel und grausam, schön und schrecklich. Mit guten Waffen kämpft man gerne.“

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

29.07.2010 11:06
#28 RE: Zeitungen antworten

Falls sich jemand fragt, auf was ichs mir abgesehen hab ...:

Ich bin ein wenig enttäuscht von der Entwicklung der letzten Monate. Ich warte schon seit Ewigkeiten, dass die "neue Generation" endlich rauskommt, aber bis jetzt ist der einzige nennenswert große (d.h. für Zeitungen und Fachbücher) eBook Reader der Amazon Kindle DX, zum stolzen preis von 400 € (ich weiß ned, obs jetzt schon billiger ist - das letzte mal, dass ich geschaut hab, war er so teuer, weil das shippen nach Österreich so teuer war). Der hat 9.8".

Ich hab lang auf den Skiff Reader gewartet, der wurde aber von Murdoch, dem Arschloch, sabotiert und kommt jetzt nicht raus.

Momentan hoffe ich auf eine positive Entwicklung für dieses Teil: http://www.youtube.com/watch?v=wLLRcRlF2B8

Soll billig werden (~300$) und sonst scheint auch alles zu passen. Wenn er rauskommt informier ich mich gscheit, was das Ding kann, und dann entscheid ich mich.

Edit: Es soll bald ein neuer Kindle DX rauskommen, der um einiges billiger sein soll als der jetzige, der momentan 300 eur kostet, wie ich gerade feststelle.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

30.07.2010 18:13
#29 RE: Zeitungen antworten

Zitat
Erzähl mir dann bitte, wie dein Geschäftsessen gelaufen ist und was ihr so geredet habt. klingt nämlich cool.


!!!

Wozu hast du eigentlich die Infos gebraucht? Ich mein mit wem hast du gegessen damit du dich mit eBook Readern auskennen musstest?^^


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

30.07.2010 18:14
#30 RE: Zeitungen antworten

Und was iss mit dem Jobangebot?
Und welchen Computer hast du dir jetzt eigentlich gekauft? Isses der Mac geworden? :)


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen."
-Friedrich Nietzsche

Seiten 1 | 2 | 3
«« Sterbehilfe
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen