Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 409 mal aufgerufen
 Österreichische Politik
Seiten 1 | 2
Mr_Chaos ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 18:22
Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

was denkt ihr über den lehrer- bzw. schülerstreik ?

lg Jimmy : D

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

21.04.2009 18:33
#2 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Ich sag's gleich: Mir geht die Schmied ur am Arsch.

Erstens mal, dass ich kein Fan von der neuen Mittelschule bin, aber das ist ja nur eine Sache, darüber lässt sich diskutieren ... aber diese Art von ihr, so gschissen hinten-rum zu agieren, geht mir einfach gar nicht ein.

Damit meine ich, dass diese Frau zuerst mal die Öffentlichkeit gegen die Lehrer aufgewiegelt hat und denen ein Theater von wegen "die Arbeiten nix" vorspielte, nur, damit sie die Lehrer unter Druck setzen kann - was im Endeffekt dem Geldscheffeln zum Zwecke der Mittelschule dient.


Es geht ja drum; ihre Vorschläge sind komplett kontraproduktiv und helfen unserem derzeitigen Schulsystem genau GAR NICHT weiter - es geht nur um die Durchführung der neuen Mittelschule. Das kotzt mich an.


Was mich interessiert:
Hättet ihr eigentlich, wenn ihr bei PISA teilgenommen hättet, ebenfalls "gestreikt" und nix hingeschrieben?


/hab den Thread ins richtige Unterforum verlegt.

Mr_Chaos ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 18:49
#3 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

trifft sehr genau meine meinung .
ich finde die mittelschule ist im prinzip nichts schlechtes aber in der praxis wird sie niemals funktionieren . dafür gibt es viel zu viele unmotivierte lehrer etc .
und es war denke ich der schlechteste kompromiss den die lehrer bekommen konnten . denn 2 std in der woche mehr is ja nicht wild oder ?
bevor sie sich da selber wehtun und sich selbst die freien tage streichen xD.
und zum thema keine zuschläge mehr . frage : welche zuschläge sind da gemeint ?

ich denke nicht denn solche tests finde ich extrem dumm . ich sehe es in meiner klasse . nehmen wir mich als bsp ich bin nicht gut im logischen denken . dafür kann ich gut kompliziert denken xD . und es gibt eben auch anders rum wobei diese denke ich weniger sind ..

lg : D

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

21.04.2009 19:07
#4 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Vorerst mal kurz, wies mir bei der ganzen Sache geht:
Gerade jetzt in der Maturazeit geht mir dieses Rumgeplänkel ziemlich aufn Sack, was nachvollziehbar sein wird. Jetzt melden sich auch noch die Schüler, die am Freitag gegen die Abschaffung der schulautonomen Tage (eine btw. ausgesprochen schlechte Lösung) streiken wollen. Ich kann das schon verstehen, ich würde ja auch mitmachen, aber man darfs uns Maturanten nicht übel nehmen (und da spreche ich für einen Großteil der mir Bekannten), wenn wir daran nicht teilnehmen.

Allgemein halte ich nicht sonderlich viel von Streik. Natürlich ist er ein legitimes Mittel, um ein Zeichen gegen eine als solche empfundene Ungerechtigkeit zu setzen, aber in seiner Sinnhaftigkeit ist er schon sehr anzuzweifeln. Bei Streik denke ich immer an ein paar halbverzweifelte Menschen, welche sich freuen, einen Tag nicht arbeiten zu müssen. Außerdem sehe ich ihn nur als letzte Alternative, die genau dort angewendet werden muss, wo durch offene Diskussion keine Übereinkunft getroffen werden konnte, was ich doch eher traurig finde.

In Antwort auf:
Hättet ihr eigentlich, wenn ihr bei PISA teilgenommen hättet, ebenfalls "gestreikt" und nix hingeschrieben?

Nein. Ich vertrete bezüglich des PISA-Boykotts den Standpunkt, dass sich die österreichischen Schüler damit die Chance auf den internationalen Vergleich verwirkt hätten. Dieser ist äußerst wichtig und bei Diskussionen rund um die Bildungspolitik (auf die der Boykott ja abzielen wollte) immer wieder ein wichtiges Argument (in welcher Form auch immer).

Grundsätzlich kann man sagen, dass Lehrer gesellschaftlich äußerst wenig Anerkennung genießen, nicht zuletzt aufgrund schwerwiegender Vorurteile. Ich kenne einige Lehrer, denen ich die 60-Stunden Woche locker zutraue. Gegenteiliges überwiegt leider, was aber nicht Anlass zur Pauschalisierung sein darf.

Mr_Chaos ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 19:23
#5 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

"Grundsätzlich kann man sagen, dass Lehrer gesellschaftlich äußerst wenig Anerkennung genießen"


das stimmt wohl . is ziehmlich das selbe wie bei beamten xD
es heisst immer die arbeiten sowiso nix .
jedoch sollten diese leute mal nachdenken wieviel arbeit es ist zuhause SA's zu kontrollieren.

"aber man darfs uns Maturanten nicht übel nehmen (und da spreche ich für einen Großteil der mir Bekannten), wenn wir daran nicht teilnehmen."
das sieht denk ich mal jeder ein, der ein bisschen ahnung hat von der ganzen sache und bei diesem streik denk ich mal geht es sowiso [leider] 90% der leute nur dass sie nicht in die schule müssen..

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

21.04.2009 21:15
#6 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

In Antwort auf:
das stimmt wohl . is ziehmlich das selbe wie bei beamten xD


Sry für OT, aber das erinnert mich an die drei goldenen Regeln des Beamtentums...

1. Davo wasi nix
2. Des woa scho imma so
3. Do kinnt jo jeda kuma!

pa_dauli Offline

Rektalbolschewist

Beiträge: 19
Punkte: 19

21.04.2009 21:33
#7 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Grundsätzlich empfinde ich es als eine ziemliche Frechheit, dass die Lehrer sich aufregen !

Ein durchschnittlicher Mensch in Österreich hat 5 Wochen Urlaub zur verfügung, ein Lehrer mindestens 14 und das BEZAHLT !

Vlt noch ein kleiner Denkanstoß:

Ein Lehrer arbeitet in der Stunde an die 20 Wochen effektiv in der Schule, wer weiß wieviele Lehrer ihren Job so ernst nehmen und für jede dieser Stunden noch 1 Stunde Vorbereitungszeit "durchführen".
Gehen wir jetzt mal davon aus, das das nicht alle machen kommen wir auf einen optimistischen Wert von etwa 30 - 35 Stunden bei einem Gehalt das sich ab einem gewissen Dienstalter gewaschen hat !
So und schlussendlich sollen die guten 8 Stunden unbezahlt mehr im Monat arbeiten ( also einen durchschnittlichen Arbeitstag eines normalen Angestellten/Arbeiters). Somit kommen wir auf 32 - 37 Wochenstunden Arbeit. Hier sind wir immer noch unter der durchschnittlichen Arbeitszeit von 40 Stunden . Allerdings sind in der reellen Leistungsgesellschaft unbezahlte Überstunden Realität sind und stillschweigend hingenommen werden !
Nun Frage ich mich ob es in Zeiten der Wirtschaftskrise, in der bereits zu Beginn die Staatsverschuldung auf horrende 70 Prozent des BIP gestiegen ist nicht jeder ein gewisses Opfer bringen muss ? Ich möcht hier eig nicht mehr viel persönliches reinbringen, ihr seid aber herzlichst dazu eingeladen !

Herzlichst - euer Philipp

Pest ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 21:58
#8 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

In erster Linien meinten die Lehrer... WIR SCHÜLER KÄMEN NIE ZU SCHADEN
Dennoch wird uns wertvolle Lernzeit gestrichen
Wertvolle RuHezeit gestrichen
Nette Klauseln Angesetzt
und almählich unsere Rechte gestohlen

Noch dazu ist in planung, dass man uns die AKTIVEN WOCHEN wie Schiwoche oder Sportwoche oder Englandwoche STREICHT. Nur weil die Lehrer nicht genug ausbezahlt werden und dazu kommt noch, dass sie FAUL sind.
Unsere Lehrer sollten froh sein auf so eine Woche mitzufahren können, denn sie saufen sich sowieso nur zu

Unsere Lehrer sollten sich am riemen Reisen. Es ist nicht Fair wenn wir Schüler uns den ARSCH aufreisen und dann reduzieren sie unsere Rechte und schnauzen uns an usw.

Lg

In Runen gemeißelt stand es geschrieben,
ein Schwur das Weib und die Natur zu lieben.
Dem ältesten Freund galt ein geweihter Baum
ein uraltes Denkmal - Donars Eichenbaum...

Heep Offline

Whistleblower

Beiträge: 80
Punkte: 80

21.04.2009 22:48
#9 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Meiner meinung nach haben schüler sogar schon viel zu viele rechte. ein lehrer kann sich doch im endeffekt eh nicht mehr helfen, weil jeder scheissdreck irgendwie angefochten werden kann. (siehe defintionen von lernzielkontrolle, mitarbeitskontrolle etc.) und das hab ich schon als schüler so empfunden. freizeit gibts ja wohl MEHR als genug. und gefordert wird auch zu wenig. auf den punkt gebracht: man lernt zu wenig. heutzutage ist es scheinbar auch oft cool, nicht viel zu wissen, weil die tugend bescheidenheit schwer falsch interpretiert wird. wenn gewusst wird, was ich meine.

TreeHugger Offline

Renegat


Beiträge: 205
Punkte: 205

22.04.2009 08:35
#10 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Ich gebe Heep da schon recht, ich persönlich hab eigentlich auch keine sonderlich großen Probleme mit dem Fehlen der fünf freien Tage.

Was mich aber ein bisschen aufregt ist dass das Image der Lehrer geschändet wird bis zum gehtnichtmehr. Jeder sagt "Ach, die Lehrer, die machen doch sowieso gar nix und bekommen an Haufen Geld dafür." Das würde ich aber nicht unbedingt so sehen, viele Lehrer haben locker eine 40-Stunden Woche und es ist ja nicht so als würden sie das Geld nachgeworfen bekommen. Außerdem ist es auch ein Unterschied ob man jetzt eine Stunde irgendwo im Büro rumsitzt oder eine Stunde Unterricht hält. Vor allem in den Unterstufen ist sowas ziemlich anstrengend würd ich sagen..

star_fuckers Offline

Rektalbolschewist


Beiträge: 29
Punkte: 29

23.04.2009 19:05
#11 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

ich persönlich finde jo die argumentation von da schmidt auf fpö niveau:
1.einerseits sollten die lehrer mehr zeit mit den schülern verbringen um ihnen mehr zu lernan aber andererseits sollen die schüler nicht länger in die schule gehen
2.de schmidt will unheimlich viel sparn (glaub a halbe mrd € oda so) und gleichzeitig will sie den bildungsstandard erhöhen
...jeder vernünftige mensch wirde sofort erkennen dass da was nicht stimmt

mfg flok

zopf Offline

Säkularist


Beiträge: 156
Punkte: 156

23.04.2009 19:41
#12 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

mhh das würd ich nicht mal sagen
in ö wird eig relativ viel geld für bildung ausgegeben ca 8 milliarden oder so (oder warns 7? kA)
nur geht das Geld dann in einem aufgeblähten Bürokratieapparat iwie verloren. mM zu diesem ganzen Bildungszeugs ist, dass bei Lehrern der Beamtenstatur gelockert wird, d.h dass sie sehr wohl bei schlechter Leistung durch bessere, jüngere Lehrer ersetzt werden können. Ich seh's ja tagtäglich wieviele inkompetente Lehrer eigentlich nur an meiner Schule herumlaufen. Da gehört echt etwas verändert. Außerdem gehören mMn vermehrt Leute aus der Privatwirtschaft eingebunden, sofern irgend möglich und Praktiken an Firmen für Schüler sollen durchgeführt werden.
Was Heep sagt stimmt schon, gegen gewisse Gfraster kann man wirklich nichts tun, das ist echt ein Wahnsinn. Zu meiner Zeit *inerinnerungschwelg* hatte man noch etwas Respekt vor Oberstufenschülern, aber jetzt darfst dich schon bedanken, wennst nicht von einem 13-jährigen Zwerg mit Gangstakapperl angsudert wirst.
Eig ein Wahnsinn.
So jetzt aber wieder b2t:
Ich glaub kaum, dass es iwem auffällt wenn er 5 Tage mehr in die Schule geht. Im ENdeffekt ist das nämlich vollkommen wurscht, weil wir in Ö mit 180 Schultagen sowieso im unteren Drittel der EU-Länder beheimatet sind. Und die lächerlichen Slogans, von wegen "gebt uns unsere Freizeit wieder" sind sowieso idiotisch. Als ob ein Shcüler nicht genügend Freizeit hätte, dass ich nicht lache.
Was mich aber aufregt ist, dass das wieder so eine Lari-Fari Geschichte ist, die komplett sinnlos ist. Weil Einsparungspotenzial bringt das nicht.
Mein Appel ist jetzt, dass sich, nachdem sich der Staub wieder etwas gelegt hat, alle an einen Tisch setzen und dann eine vernünftige Schulreform durchsetzen die auch wirklich Sinn macht.
So das wars ich wünsche noch einen schönen Abend =)

PS: Wer Tipp- oder Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

04.05.2009 15:39
#13 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

In Antwort auf:
nur geht das Geld dann in einem aufgeblähten Bürokratieapparat iwie verloren


Tut es das nicht in allen möglichen Bereichen des Staates. Überrall wird zehn mal kontrolliert, besprochen, abgestimmt, gestempelt,... ich weiß shon, das gehört teilweise zu einer Demokratie dazu, aber trotzdem, frisst es unmengen von Geld und bringt teilweise nicht wirklich was.

Was die Streiks betrifft, finde ich, dass es auf jeden Fall gut war, dass gestreikt und demonstriert wurde. Allerdings ist es schade, dass die Reaktion des Ministeriums erst recht wieder, ein ignorantes "Aber trotzdem!" war. Was zeigt, dass ein weiteres mal genau einen Scheißdreck auf die Meinung der SChüer wert gelegt wurde und auch das war einer der Gründe, warum viele von uns sich entschlossen auf die Straßen zu gehen, weil man uns doch zur Abwechslung einfach mal um unsere Meinung fragen könnte. Immerhin betrifft es uns ja direkt und tatsächlich gibt es sogar Jugendliche, die einen vernünftigen Standpunkt vertreten.

The things you own, they end up owning you!

TreeHugger Offline

Renegat


Beiträge: 205
Punkte: 205

13.05.2009 07:44
#14 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Wir haben übrigens unsere fünf freien Tage wieder. Hab ich vorhin im Standard gelesen..
Drei Tage davon müssen jedoch die Lehrer in der Schule sein, falls irgendwelche Schüler den Drang verspüren an diesen Tagen zu Schule zu gehn.
Also mir waren die freien Tage sowieso komplett wurscht, aber irgendwie tun mir jetzt die Lehrer leid.



When logic and proportion
Have fallen sloppy dead
And the White Knight is talking backwards
And the Red Queen's "off with her head!"
Remember what the dormouse said;
"FEED YOUR HEAD"

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

24.06.2010 15:42
#15 RE: Lehrer- bzw, jetzt Schülerstreik antworten

Zitat
irgendwie tun mir jetzt die Lehrer leid


WAT?


"Jeden Abend starb ich! Und jeden Abend wurde ich wiedergeboren! Feierte Wiederauferstehung…"

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen