Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 538 mal aufgerufen
 Gesellschaft
Seiten 1 | 2
bigla ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 23:38
Medien antworten
Heute war ich auf so 'ner grünen Veranstaltung (im Sinne von politisch Grün) zum Thema Integration in Österreich.
blabla... Wie immer, wenn Politiker anwesend sind.

Doch es kam auch unter Anderem, nach der Diskussion als ich mit dem Politiker 1on1 gesprochen hab', das Thema Arigona Zogaj auf. Die Anwesenden - also die die vorne saßen, verstanden nicht wieso die Leute so über ihre Familie (genauer: ihre Brüder) herzogen. Ich meine sie verstanden es, doch kannten sie eine andere "Wahrheit". Nämlich die, dass die Brüder die ja angeblich gewalttätig und kriminell geworden sind, eigentlich nie offiziell angezeigt wurden.

Was der Wahrheit entsprach, war dass einer von beiden eine Vormerkung bei der Polizei hatte - jene ist nicht zu veröffentlichen, außer im Falle einer Anzeige zu beachten - und somit eigentlich kein "criminal record" bestand -- die Sachen also unter das Datenschutzgesetz fallen. Laut denen nahm die ÖVP es in die Hand diese Daten illegal zu veröffentlichen und es in den Medien laut kund zu tun.

Sodass die Medien die Immigranten dazu brachten gegen die Arigona Zogaj zu sein - was ja in sich irgendwie widersprüchlich sein sollte.

Weitere Evidenz findet man im Fall Kosovo bzw. bei der allgemeinen Medialen darstellung des Staates Serbien - aber dazu will ich mich nicht äußern, da ich selbst serbischer Abstammung bin und das Bild verzerren könnte. Die Leute mögen sich an Peter Handke's ausführungen zu dem Thema wenden.

Das ist vllt. auch der Grund wieso ich nicht so aktuell bin was News angeht - weil ich sie schlichtweg ignoriere, da jede Hinterfragung möglicherweise in die "falsche Richtung" führt.

Habt ihr Erfahrungen mit veränderter medialer Darstellung von Sachverhalten? -- schlichtweg Zensur?!


PS: hier die Info-Seite vllt. möchtet ihr ja auch an so einer Diskussion teilnehmen (ich konnte mich 2 mal zu wort melden - also gute chancen für jeden, der was zu sagen hat) http://ooe.gruene.at/achtungwortwechsel/


PS2: (nein, nicht Playstation 2) Ich will hiermit ausdrücklich betonen, dass ich keine Werbung für die genannten Parteien mache - ich finde die Politik als ganzes im Moment eher Sinnlos, weil ich mich mit anderen Themen beschäftige.
Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

22.04.2009 16:10
#2 RE: Medien - Wer sie kontrolliert, kontrolliert die Welt antworten

Da hab ich ne tolle Geschichte:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,565000,00.html

Es geht um eine Großrazzia der Polizei Anfang letzten Jahres. Es handelte sich um einen Chemikalienhändler, der unter anderem den Stoff GBL (gamma-Butyrolacton, ein Speziallösungsmittel) verkauft hat - dieses Zeug kann wahlweise durch einfache chemische Neutralisation (mit einer Lauge) zum Salz X-GHB oder einfach so getrunken werden (im Magen wird es ebenfalls zu GHB umgewandelt).
GHB löst einen Rauschzustand aus, ähnlich dem Alkohol, allerdings wird man dabei auch sexuell erregt.
Ich bin auf die Sache aufmerksam geworden, weil genannter Chemikalien-Shop kurz danach geschlossen hat und ich als Hobby-Chemiker oftmals dort ein paar Sachen für mein Labor bestellt hat (deren Preise waren unschlagbar). Zum Artikel:

In Antwort auf:
die hochgefährliche Vergewaltigungsdroge GHB.

Ja, klar. Hochgefährlich bei einem Stoff, der selbst in Reinform erst in Dosen von mehreren Gramm zu wirken beginnt.

In Antwort auf:
Nach Einnahme wandelt der menschliche Körper diese Industriechemikalie in Gamma-Hydroxybutyrat (GHB) um, besser bekannt als "Liquid XTC" oder sogenannte Vergewaltigungsdroge.

Okay ... jetzt mal abgesehen von der Volksschulgrammatik: Liquid XTC IST KEINE VERGEWALTIGUNGSDROGE MEHR. Es gab eine Zeitlang diese Phase, wo einem das Zeug ins Trinken gemixt wurde, aber;
Wie schon gesagt, man braucht Unmengen und das Zeug schmeckt widerlich. Wer eine Dosis im Glas hat, die hoch genug ist, um einen einzuschläfern, trinkt das Ding SICHER NICHT WISSENTLICH AUS!
Heutzutage werden vor allem starke Benzodiazepinderivate zum "Date-Rapen" benutzt (z.B. Fluorazepam) - die sind oftmals in Dosen von 2-5 mg (!!!) wirksam, schmecken nach nix und wirken schnell.

In Antwort auf:
Nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamtes gilt die Razzia als "größte Polizeiaktion, die es bei der Bekämpfung synthetischer Drogen je gegeben hat".

Ja ne, toll. Und das bei einer Droge, die auf dem Drogenmarkt absolut keinen Impact hat, weil sie quasi wertlos ist. Sie haben einfach nur 600 Konsumenten verhaftet, im Kampf gegen den Drogenhandel hat das genau gar keinen Wert - im Gegenteil; man spielt die späteren Konsumten den Dealern in die Hand, weil man sichs über Chemikalienhändler nicht mehr zu bestellen traut.

In Antwort auf:
Die Beamten fanden einen 33-Jährigen im komatösen Zustand in seiner Wohnung - er hatte vermutlich "Liquid-Ecstasy" konsumiert.

Dieser "komatöse Zustand" ist bei einer höheren Dosis GHB komplett normal. Er ist nur in den allerseltensten Fällen (z.B. bei Polyintoxikation mit Alkohol) ist das auch gefährlich.

In Antwort auf:
Im Rahmen der Durchsuchungen bedrohte in Fürth ein 22-Jähriger die Ermittler mit einem Gasrevolver, um die Durchsuchung seiner Wohnung zu verhindern. Nachdem er sich beruhigt hatte, entdeckten die Polizeibeamten in seinen Räumlichkeiten Chemikalien.

Und das ist das beste: Ich kenne den Typ und hab ihn bzgl der Sache gefragt: Er sagte aus, die Polizisten haben sich nicht ausgewiesen und er sei davon ausgegangen, es seien Einbrecher, die sich Zugang verschaffen wollten. Um sich zu schützen hat er den Gasrevolver vorgehalten - und wurde von der Polizei gewaltsam auf den Boden gedrückt (soviel zu "als er sich beruhigt hatte").


Toll, oder?

gummibaerli999 ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 09:48
Medienmanipulation antworten
Inwiefern, denkt ihr, wir wird man von den Medien beeinflusst?

Ich selbst behaupte ja, dass durch eine Unmenge von unwesentlichen Fakten und Halbwahrheiten, die Masse schön langsam verdummt und vergisst ihr Gehirn zu benutzen.
Gut. Vl etwas vage, so eine Behauptung aufzustellen, aber..

Es lässt sich nicht leugnen, dass es "etwas schräg" ist, dass wir überall nachlesen können, warum Herr A sich von Frau B getrennt hat und warum Frau C und Herr D doch nicht heiraten, aber dass, zum Beispiel darüber dass tagtäglich tausende tausende Menschen sterben, selten ein Wort verloren wird.
(Der Großteil der Leute hat die Sache auch schon satt. "Weiß ma ja eh, dass die sterben."
Man lest immer nur Zahlen und vergisst, dass es sich um Menschen handelt, aber das ist wieder eine andere Sache)
Ich frag mich nur ob das durchaus vorhandene Nichtinteresse an vielen wichtigen Themen, durch die ganzen sinnlosen Dingen, die besprochen werden, gefördert wird.
Besonders bei jungen Menschen.. aber ja ws eh klar, dass sich der Großteil der Jugend eher für andere Sachen interessiert.
Kann ich auch verstehen. Ich bin selbst nicht überall "bestens informiert"
Aber eigentlich ziemlich "abgefahren".. ist immerhin unsere Zukunft.

Weiters wird den Medien oft blind vertraut. "Das ist wahr, ich habs schließlich im Fernsehn gesehen/neulich in der Zeitung gelesen."
Die Menschen sehen es teilweise wirklich als überflüssig an, sich Gedanken darüber zu machen, ob das, was sie täglich sehen, hören, lesen, auch tatsächlich der Wahrheit entspricht. Man unterscheidet nicht mehr zwischen Fernsehen und Realität. Was mich gleich noch zu einem weiteren kritischen Punkt bringt. Wir werden so oft mit Brutalität und Grausamkeit konfrontiert, dass man früher oder später irgendwie abgebrüht wird.

Auch die SUPER-Gratiszeitungen find ich ein spannendes Thema.(würd mich wirklich interessieren, ob diese Zeitungen mehr Schaden anrichten, als sie den Leuten Information liefern)

Mhm.. also wie denkt ihr darüber?

........

Die Langeweile ist eine der furchtbarsten Plagen unserer Zeit (Erich Fromm)

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

28.05.2009 15:28
#4 RE: Medienmanipulation antworten
Ich glaube, dass wir noch nicht im geringsten wissen, wie sehr uns Medien beeinflussen.
Im Grunde genommen beeinflussen uns die Medien allein schon dadurch, dass sie uns manche Infos einfach NICHT geben. Das allein reicht schon völlig aus, um uns zu einer bestimmten Denkweise zu bewegen.
Gestern: Club 2 z.B. Thema: Bewegt sich unsere Jugend nach rechts?

Anwesend: Nicht ein repräsentativer Jugendlicher! Wenn man so eine Frage als Thema wählt, sollte man doch Leute einladen, die es wissen müssen, da es um sie geht! Stattdessen wurde Ramses von Absolut HIV eingeladen, ein grausiger Bushido-"Rapper". Der hat sicher ne Ahnung von österreichs Jugend... v.a. wenn er Ethik und Moral.. nich so gut... findet.
Allein durch die Auswahl der Anwesenden kann hier schon die Meinung der Zuschauer beeinflusst werden.

Aber jetzt zu meinem Lieblingsbeispiel: Hans-Peter Martin und die Kronenzeitung haben ja ein Verhältnis, wie man weiß. Darum steht JEDEN TAG auf der rechten Seite der Leserbriefe in großen (größten) Lettern irgendwas unglaublich POSITIVES über ihn (z.B. HP Martin deckt endlich die Missstände der EU auf!). Allein das und der Vorabdruck seines Buches sind der Grund, weshalb Leute wie mein Opa ihn jetzt wählen werden.


Das einzige, was man von einem Menschen wissen soll, ist es, ob er unsere Gedanken fruchtbar macht. Es sollte keine andere Menschenkenntnis geben als diese.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

28.05.2009 16:28
#5 RE: Medienmanipulation antworten

In Antwort auf:
Im Grunde genommen beeinflussen uns die Medien allein schon dadurch, dass sie uns manche Infos einfach NICHT geben. Das allein reicht schon völlig aus, um uns zu einer bestimmten Denkweise zu bewegen.

Guter Punkt, sehe ich auch so. Oft hört man von Dingen, oder werden Dinge aufgeblasne, die halb so wild waren und nur zu oft wird über echte Probleme geschwiegen. Wobei ich hier weltpolitische und Probleme unserer Gesellschaft meine.
In Antwort auf:
Aber jetzt zu meinem Lieblingsbeispiel: Hans-Peter Martin und die Kronenzeitung haben ja ein Verhältnis, wie man weiß. Darum steht JEDEN TAG auf der rechten Seite der Leserbriefe in großen (größten) Lettern irgendwas unglaublich POSITIVES über ihn (z.B. HP Martin deckt endlich die Missstände der EU auf!). Allein das und der Vorabdruck seines Buches sind der Grund, weshalb Leute wie mein Opa ihn jetzt wählen werden.

Für alle, die noch nicht davon wissen, und diese Tatsache ist, meines Erachtens erschreckend: Die Kronen Zeitung hat im Verhältnis zu den Einwohnern Öserreichs, die meinsten Leser auf der ganzen Welt. In keinem Land aht eine eizige Zeitung einen höheren Prozentsatz an Lesern wie die Krone in Österreich. In Folge dessen ist es nicht verwunderlich, dass die Österreicher so viele Vorurteile und Ängste habe, und dass diese auch so stark ausgeprägt sind. Die werden ja alle Woche für Woche von der allseits beliebten Krone gefördert.
In Antwort auf:
. Man unterscheidet nicht mehr zwischen Fernsehen und Realität. Was mich gleich noch zu einem weiteren kritischen Punkt bringt. Wir werden so oft mit Brutalität und Grausamkeit konfrontiert, dass man früher oder später irgendwie abgebrüht wird

Sehr interessanter Punkt. Wobei ich dieser Theorie sehr skeptisch gegnüber stehe, da ich meine, dass es individuell unterschiedlich ist, ob ein gewalttätiger Film oder das wiederholte Sehen von Grausamkeiten im Fernsehen wirklich aggressionsfördernd ist. Wenn ein Mensch stabil ist, sprich gesitg gesund und selbstsicher, dann geht, wie ich meine, von deratigen Sendungen im Bildscirm wenig Gefahr aus. Natürlich beeinhaltet dieser Ansatz auch, dass es die andere Seite, mit psychisch instabilen Menschen gibt, die unzufrieden, wütend, oder sons was sind und, leicht angreifbar bzw. manipulierbar. Bildung und Möglichkeiten darüber zu sprechen, was man sich alles ansieht, und was man darüber denkt, könne glaube ich auch viel Unterschied machen.


The things you own, they end up owning you!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

29.05.2009 15:49
#6 RE: Medienmanipulation antworten

In Antwort auf:
Auch die SUPER-Gratiszeitungen find ich ein spannendes Thema.(würd mich wirklich interessieren, ob diese Zeitungen mehr Schaden anrichten, als sie den Leuten Information liefern)

Naja, ich lese die jeden Tag in der früh, weil ich eh nichts besseres zu tun hab... mir hamse glaub ich noch nicht geschadet, ich finds nur immer wieder witzig, was für Scheiße da zT abgedruckt wird (wen interessierts zB ob jetzt Bernie Ecclestone was mit einer 16-jährigen hat oder nicht?)
Ich sehen keinen direkten Grund, wie solcher Unsinn wirklich Schaden anrichten sollte, außer vll, dass er uU den Blick vom Wesentlichen ablenkt.


Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
Makes perfect sense.

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

31.05.2009 16:51
#7 RE: Medienmanipulation antworten

@Sassa: Mein Opa hat jetzt auch gesagt, dass er den Martin wählen wird! *thump-down*

@Alle: Geht bitte auf meinen letzten Post ein!


The things you own, they end up owning you!

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

31.05.2009 19:18
#8 RE: Medienmanipulation antworten

ad Kirk:
Wüsste nicht, was ich dem noch groß hinzufügen soll.


Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
Makes perfect sense.

gummibaerli999 ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 00:44
#9 RE: Medienmanipulation antworten

In Antwort auf:
Sehr interessanter Punkt. Wobei ich dieser Theorie sehr skeptisch gegnüber stehe, da ich meine, dass es individuell unterschiedlich ist, ob ein gewalttätiger Film oder das wiederholte Sehen von Grausamkeiten im Fernsehen wirklich aggressionsfördernd ist. Wenn ein Mensch stabil ist, sprich gesitg gesund und selbstsicher, dann geht, wie ich meine, von deratigen Sendungen im Bildscirm wenig Gefahr aus. Natürlich beeinhaltet dieser Ansatz auch, dass es die andere Seite, mit psychisch instabilen Menschen gibt, die unzufrieden, wütend, oder sons was sind und, leicht angreifbar bzw. manipulierbar. Bildung und Möglichkeiten darüber zu sprechen, was man sich alles ansieht, und was man darüber denkt, könne glaube ich auch viel Unterschied machen.


Mhmm,.. da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.
Also ich denke, dass man Grausamkeit oder Brutalität, wenn man ihr öfters visuell ausgesetzt (puh.. blöd formuliert) ist, irgendwann als etwas "Alltägliches" ansieht. Wird in einem Film jemand erschossen, zuckt man nicht mal mit der Wimper "ist ja nur Fernsehn" - sieht man allerdings zb. auf Nachrichtensendern echtes Leid, ist es zwar auch "nur" Fernsehn, aber trotzdem real. Und ich denke da verliert man den Überblick.
Fernsehn ist Fernsehn und NICHT real.. Aber dass ein Unterschied zwischen Schauspielerei und einer echten Aufnahme besteht, sollte man nicht außer Acht lassen.

Völlig real, also nicht real und übern Bildschirm, denk ich sieht man die Sache auch anders.
Denk schon, dass es einen Unterschied für einen macht, ob der Typ im Fernsehn oder direkt vor deinen Augen verblutet.
Unbewusst wird die Situation ws trotzdem durch "schon oft (wenn auch nie real) gesehn" entschärft, aber ich nehm an, es fühlt sich anders an, wenn ein Mensch DIREKT vor deinen Augen stirbt. Kanns zum Glück nicht durch eigene Erfahrung bestätigen.

Und dass wir in einer Art und Weise abgebrüht werden, die uns dazu verführt aggressiver zu werden..
Nun ja..Ich halte es für Blödsinn, dass man durch das Fernsehen oder Pc-Games in die Richtung "stumpf" wird, dass man dann "eher einen Amoklauf planen würde" ist ja schon lange heiß umstritten - also was die Leute immer alles behaupten! Möglich, dass ein "Killerspiel" einen Mensch dazu bewegt hat sich die Waffe seiner Eltern (ja meistens von den Eltern, aber dass das den besagten Menschen beeinflussen könnte, davon spricht niemand) zu schnappen und seiner Aggression freien Lauf zu lassen. Aber wenn dieser Mensch wirklich durch ein Computerspiel auf eine solche Idee kommt, dann hat der doch schon im Vorhinein "an Fehler". Ein gesunder Mensch würde so etwas nicht tun - egal ob MIT oder OHNE brutale Games.
Ich weiß bin vom Thema abgekommen..


In Antwort auf:

Ich sehen keinen direkten Grund, wie solcher Unsinn wirklich Schaden anrichten sollte, außer vll, dass er uU den Blick vom Wesentlichen ablenkt.


Genau das.


........

Die Langeweile ist eine der furchtbarsten Plagen unserer Zeit (Erich Fromm)

Atheist Offline

Whistleblower


Beiträge: 74
Punkte: 69

09.06.2009 17:29
Die 3 Staatsgewalten, oder sind es doch 4? antworten

Vorerst.

Die offiziellen Staatsgewalten in einer Demokratie, und am Beispiel Österreichs werde ich sie benennen, sind:

Legislative: Die "gesetzgebende Gewalt". Im Falle Österreichs das Parlament mit den 2 Räten, nämlich Nationalrat und Bundesrat. Wobei im Nationalrat einfache Gesetze mit einer einfachen Mehrheit, Verfassungsänderungen mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden. Der Bundesrat kann jedem Gesetz ein Veto entgegenstellen, was jedoch nur zur Folge hat, dass der Nationalrat nochmal abstimmen muss

Exekutive: Die "ausführende Gewalt". Die Regierung mit Kanzler, Ministern und den Armen, nämlich Polizei und Bundesheer.
Sie hat dafür zu sorgen, dass nach den Gesetzen gehandelt wird. Die Regierung wird vom Nationalrat gewählt. Wird also nicht direkt vom Volk bestimmt.

Judikative: Die "richtende Gewalt". Falls ein Gesetz gebrochen wird, hat diese den oder die Angeklagten zu richten.
In Österreich gibt es 2 Große Gerichtshöfe. Den Verwaltungs- und den Verfassungsgerichtshof.


Viele Politologen sprechen mittlerweile auch schon von einer vierten Staatgewalt und wenn man die Faktoren, die die letzten Wahlen beeinflusst haben, berücksichtigt, dann kann man auch leicht zu dem Schluss kommen, dass die Medien als solche bezeichnet werden können.
Wenn man alleine die Kronen Zeitung und ihre Marketing-Fähigkeiten,die bei ca. 43% der Zeitungsleser liegen, betrachtet, dann ist es für mich nicht verwunderlich, dass durch sie schon einige Wahlen gewonnen wurden.
z.B. Nationalratswahl: SPÖ konnte nachdem sie sich vom Tiefpunkt unter Gusenbauer erholt hatte, mit Hilfe der Kronen Zeitung den ersten Platz retten
Hans-Peter Martin konnte, obwohl er kaum Geld und sonstige Medienpräsenz hatte, durch seine Omnipräsenz in der Kronen Zeitung den 3.Platz und einen prozentuellen Zuwachs von 4% bei der Europawahl 2009 erreichen.


Ich will eure Meinung hören.


Wir haben das Tal der Kurve erreicht!

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

09.06.2009 19:06
#11 RE: Die 3 Staatsgewalten, oder sind es doch 4? antworten

Wer eine Wahl derartig stark beeinflussen kann ist mit Gewissheit eine mächtig. Ob die Medien allerdings wirklich als Gealt zu bezeichnen sind, wagen ich nicht beurteilen. Aber ich würde eher sagen, dass sie es nciht sind, mit Außnahme der Kronenzeitung und des ORFs.
Wer im ORF nicht oder wenig zu wort kommt, weil sein Budget zu klein ist, oder er nicht im Parlament vertreten ist, der wird kaum Bekanntheit erlangen und kaum Chance auf ein gutes Wahlergebnis haben.
Wer in der Krone als Held und Retter angepriesen wird, kann relativ sicher mit einem vergelichsweise guten Wahlergebnis rechnen. Davon kann man mittlerweile ziemlich sicher ausgehen.
Wenn ihr mich fragt, ist diese entwicklung gefährlich. Die Menschen lassen sich eigentlich durch ständige Werbung und Propaganda sagen, was sie denken und in Folge wählen sollen.


The things you own, they end up owning you!

zopf Offline

Säkularist


Beiträge: 156
Punkte: 156

09.06.2009 20:19
#12 RE: Medienmanipulation antworten
ich geh jetzt mal wieder b2t:
ich denke dass medien einen ganz entscheidenden teil in der meinungsbildung übernehmen und dadurch sollten sie in möglichst vielfältiger weise genutzt werden, sprich man sollte 2-3 tageszeitungen lesen, fernsehen usw.
wird wahrscheinlich niemand die zeit haben dafür. und da schlägt die krone zu: sie liefert tagtäglich all den durchschnittsösterreichern brühwarm, kurz, handlich und leicht verständlich information ins haus. und wenn man tag für tag liest wie toll der martin nicht ist, und dass schon wieder ein paar jugos eine alte frau überfallen haben usw. dann glaubst du das!
die jelinek hat mal über die krone gesagt:
„Die Massen lesen die „Kronen Zeitung“, das heißt, sie hören sich selber beim Denken zu, ohne zu ahnen, dass man ihnen nur gibt, was sie immer schon gedacht haben, (...) sie freuen sich, dass es welche gibt, die sagen, was sie immer schon gesagt haben. So werde der Prozess des Denkens unterbrochen, ehe er noch beginnen kann.“
Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

09.06.2009 20:29
#13 RE: Medien antworten
Anm. d. Adm: Ich hab alle drei Medienthreads hier jez irgendwie zusammengeschustert.

Viel Spaß.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

gummibaerli999 ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 14:19
#14 RE: Medien antworten

pff.. ich finde, das war nicht gut so.

........

Die Langeweile ist eine der furchtbarsten Plagen unserer Zeit (Erich Fromm)

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

16.06.2009 22:25
#15 RE: Medien antworten

Nicht sudern, beten!


Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
Makes perfect sense.

Seiten 1 | 2
Todesstrafe »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen