Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 126 mal aufgerufen
 Österreichische Politik
Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

26.09.2012 12:30
Wehrpflicht antworten

Im Jänner wird es eine Abstimmung über die Wehrpflicht geben. Habt ihr euch schon für etwas entschieden?
Ich werde aus zahlreichen Gründen gegen die Wehrpflicht stimmen. Ich habe mich im Rahmen der öffentlichen Debatte mit allen Gegenargumenten auseinandergesetzt, aber nichts konnte mich überzeugen. Habt ihr das verfolgt?


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

26.09.2012 19:16
#2 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat
Ich werde aus zahlreichen Gründen gegen die Wehrpflicht stimmen.



Dito. Alleine wenn ich Heer höre und vor allem wenn mir Wehrdiener erzählen wie unnötig da Geld verballert - buchstäblich und metaphorisch - wird, wird mir schlecht. Und bezüglich Zivildiener, das System in Deutschland mit dem Bundesfreiwilligendienst funktioniert doch auch oder? Außerdem gibt es auch hier viele Positionen die man einsparen kann.


grün

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

26.09.2012 22:26
#3 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat von Maringa
Und bezüglich Zivildiener, das System in Deutschland mit dem Bundesfreiwilligendienst funktioniert doch auch oder?



Die deutschen haben richtig starke Probleme, da sich viel zu wenig qualifizierte Personen dafür interessieren und sie deshalb keine vollen Kontingente bekommen. Auch wenn es öffentlich schön geredet wird, die Situation bei der Bundeswehr ist eine andere.

Ich werde für die Wehrpflicht stimmen, ganz einfach weil ich mit dem Bundesheer viele schöne, prägende und auch schmerzhafte Erinnerungen verbinde.
Würde jeder eine solche Ausbildung bekommen, wie ich sie absolvierte, gäbe es sicherlich seit Jahren schon mehr Berufssoldaten.

Die Wehrpflicht grundsätzlich abzuschaffen halte ich für schlecht, da eine etwaige spätere Einführung wieder eine 3/4 Mehrheit benötigen würde.
Eine Aussetzung der Wehrpflicht, so wie in Deutschland, halte ich für machbar, da sie jederzeit widerufen werden kann, wenn's nicht so wie fewünscht funktioniert.

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

27.09.2012 10:22
#4 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat
Auch wenn es öffentlich schön geredet wird, die Situation bei der Bundeswehr ist eine andere.


Wenn ichs richtig verstanden habe, hat Maringa die Situation in sozialen Diensten gemeint, die sich durch den Wegfall der Zivildiener ergeben hat, nicht die Situation bei der Bundeswehr.

Zitat
Ich werde für die Wehrpflicht stimmen, ganz einfach weil ich mit dem Bundesheer viele schöne, prägende und auch schmerzhafte Erinnerungen verbinde.


Wenn du für die Wehrpflicht stimmst, dann bitte nicht aus diesem Grund. Er ist irrelevant. Natürlich fließen eigene Erfahrungen immer mit in die Entscheidung ein, das lässt sich kaum verhindern. Aber wie der eigene Dienst verlief, ob gut oder schlecht, spielt für andere Menschen, die die Wehrpflicht noch vor sich haben, absolut keine Rolle. Es macht sowieso jeder andere Erfahrungen. Mach dir klar, dass du vor allem eine Entscheidung für andere Menschen, nicht für dich selber triffst. Gerade deswegen solltest du dir auch vor Augen halten, dass es zahlreiche junge Männer gibt, für die die Zeit ihrer Wehrpflicht die schlimmste ihres Lebens war. Manche werden durch die Auswegslosigkeit in den Suizid getrieben. Diese Auswegslosigkeit spiegelt den Charakter einer solchen Pflicht wieder. Es gibt keine Möglichkeit für einen tauglichen Mann, im Leben eine Entscheidung zu setzen, um weder Wehrdienst noch Zivildienst leisten zu müssen und gleichzeitig der Strafe zu entrinnen, die ihm angedroht wird. Das macht die Wehrpflicht in unserer Gesellschaft zu einem singulären Phänomen. Ein derartiger Eingriff in die Grundrechte eines Individuums durch den Staat ist nicht mehr zeitgemäß, was auch durch die internationale Tendenz zum Berufsheer mehr als deutlich wird.
Es ist geradezu traurig, Menschen ohne richtige Entlohnung für soziale oder militärische Dienste verpflichten zu müssen, damit das System funktioniert. Sollte die Wehrpflicht notwendig sein, ist das als Missstand zu betrachten, und man sollte alle Energie darauf verwenden, sich eine Alternative zu überlegen. Das Konzept hat keine Zukunft, und sein rückständiger und konservativer Charakter wird auch dadurch deutlich, dass nur Männer von ihm betroffen sind.

Zitat
Eine Aussetzung der Wehrpflicht, so wie in Deutschland, halte ich für machbar, da sie jederzeit widerufen werden kann, wenn's nicht so wie fewünscht funktioniert.


Das ist sicher ein Punkt, über den man diskutieren kann.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

27.09.2012 20:39
#5 RE: Wehrpflicht antworten

Sorry, hab ich wohl falsch gelesen.
Jedoch finde ich, dass die jungen Österreicher ein so geringes Maß an Solidarität, um wirklich ein bezahltes freiwilliges Sozialjahr zu leisten.
Ganz ehrlich, wer von euch hätte anstatt sofort zu studieren oder zu arbeiten, dieses Jahr verwirklicht? Ich muss für meinen Teil sagen, ich hätt's nicht.

Also Suizid ist schon äußerst übertrieben, das Bundesheer ist ja nicht Foxconn.
Ich finde deinen Standpunkt der Dinge interssant.
Für mich hat eben das Bundesheer größeren Einfluss gehabt, da ich dabei war und nicht Ersatzdienst geleistet habe.


Um meinen Standpunkt nochmal zu verdeutlichen:
Ich bin gegen eine Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht.
Eine jederzeit widerrufbare Aussetzung der Wehrpflicht halte ich jedoch für sinnvoll und zweckmäßig, wenn es ein solides Grundkonzept dafür gibt.



Übrigens hab ich hier einen lustigen Artikel von 2010, wonach das Berufsheer bereits eingeführt wurde:
http://www.profil.at/articles/1039/575/2...nte-wehrpflicht

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

28.09.2012 00:11
#6 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat
Jedoch finde ich, dass die jungen Österreicher ein so geringes Maß an Solidarität, um wirklich ein bezahltes freiwilliges Sozialjahr zu leisten.


Da bin ich anderer Meinung. Ich muss auch sagen, dass ich das nicht nur in Erwägung gezogen, sondern ziemlich sicher gemacht hätte. Ich wollte nicht sofort studieren. Abgesehen davon: Menschen, die etwas freiwillig machen, erhalten Achtung dafür und sind überaus engagiert, von der Bezahlung ganz zu schweigen. Jemand, der unter der Androhung von Strafe eine Arbeit vollbringt, kann keine Form der Achtung ernstnehmen. Die Pflicht macht seine Arbeit zur Selbstverständlichkeit, und die kaum nennenswerte Entlohnung entwertet alles, was er tut.

Zitat
Also Suizid ist schon äußerst übertrieben, das Bundesheer ist ja nicht Foxconn.


Ich schrieb, dass es junge Männer gibt, die sich in Folge der Auswegslosigkeit, die die Wehrpflicht mit sich bringt, töten. Das ist eine Tatsache. Ich habe nicht gesagt, dass Suizide an der Tagesordnung sind. Lediglich wollte ich dir vor Augen führen, dass es genug Leute gibt, die enormen Schaden an der Wehrpflicht nehmen, und nicht jeder eine so bereichernde Zeit hatte und haben wird, wie dies bei dir der Fall war.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

28.09.2012 13:05
#7 RE: Wehrpflicht antworten

Gegen Wehrpflicht. Ist einfach vernünftig.
Kein Mensch sollte vom Staat gerade dazu gezwungen werden.


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

28.09.2012 22:51
#8 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat von Hitti
Da bin ich anderer Meinung.



Das ist auch gut so, verschiedene Meinungen sind aus verschiedenen Gründen interessant.
Jedoch würde ich sagen, dass es in meinem erweiterten Bekanntenkreis zu 100% auszuschließen wäre, dass jemand ein solch freiwilliges Sozialjahr absolviert.
Für mich persönlich ist die jetzige Generation, für die ein solches Jahr in Frage käme, einfach zu faul, unsolidarisch und selbstsüchtig, um diesen Beitrag zu leisten (mich eingeschlossen).
Da ist lieber Saufen, kiffen oder einfach nur chün angesagt.
Das man dafür Achtung bekommt, ist auch nicht zu bezweifeln. Nur ob das und ein etwas gesteigertes Gehalt so vielversprechend für die potentielle Masse sind, wage ich zu bezweifeln.


Fragen, die mich sehr interessieren:

Welche Maßnahmen sollten getroffen werden, falls sich für Berufsheer und Sozialjahr nicht ausreichend Personal finden lässt?
Wie denkt ihr, entwickelt sich die politische Lage in den nächsten Jahrezehnten? Gibt es Krieg?
Welche Meinung habt ihr zu Outsourcing von Teilbereichen des Bundesheeres? (zB Luftraumüberwachung von Österreich durch ein anderes Land)

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

29.09.2012 00:49
#9 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat
Welche Maßnahmen sollten getroffen werden, falls sich für Berufsheer und Sozialjahr nicht ausreichend Personal finden lässt?


Das halte ich für äußerst unwahrscheinlich, aber natürlich hast du Recht: Es gibt dazu unterschiedliche Einschätzungen, die vor allem davon abhängig sind, in welchem Bekanntenkreis man sich selbst aufhält. Es lässt sich schwer prognostizieren. Falls sich also für Berufsheer und Sozialjahr nicht ausreichend Personal finden lässt, sollte der Staat meiner Ansicht nach diese Tätigkeiten für den Bürger attraktiver machen. Da gibts viele Möglichkeiten.

Zitat
Wie denkt ihr, entwickelt sich die politische Lage in den nächsten Jahrezehnten? Gibt es Krieg?


Vermutlich nicht. Ich würde daher vorschlagen, Soldaten des Berufsheers demgemäß vorrangig in Hinsicht auf jene Tätigkeiten auszubilden, die sie voraussichtlich zu bewältigen haben. Dazu gehört in einem Staat, der Frieden zu erwarten hat, nunmal hauptsächlich der Katastrophenschutz.

Zitat
Welche Meinung habt ihr zu Outsourcing von Teilbereichen des Bundesheeres?


Da kenn ich mich nicht gut genug aus. Hat das was mit dem Thema zu tun? Bitte um nähere Aufklärung.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

Sigi_2 Offline

Theophor


Beiträge: 1.879
Punkte: 1.944

29.09.2012 10:20
#10 RE: Wehrpflicht antworten

Zitat von Hitti
Da kenn ich mich nicht gut genug aus. Hat das was mit dem Thema zu tun? Bitte um nähere Aufklärung.



Die Luftraumüberwachung ist ein wesentlicher Bestandteil für die Souveränität von Österreich.
Es gibt Radarstationen, Hubschrauber, Eurofighter und die Fliegerabwehr.

Man könnte aber durch zB Deutschland den österr. Luftraum überwachen lassen. Dadurch könnte man die Eurofighter, die eigentlich Geldverschlucker #1 sind, abgeben und einen wesentlich Teil des Personals einsparen. Deutschland wird natürlich dafür bezahlt, den LR zu überwachen, was aber theoretisch günstiger sein kann/wird, als es jetzt der Fall ist.

Eingefleischte Heerler halten davon natürlich nichts, in Zeiten von Budgetengpässen und Personalmangel wäre es aber sinnvoll, darüber nachzudenken.
Man könnte einerseits sparen in Verwaltung, Reparaturen, Instandhaltung der Anlagen, Personal das nicht mehr benötigt wird, dorthin verschieben wo Bedarf herrscht,und ein paar verstaubte Generäle(derzit über 150) in Wien dezimieren.


Ein nicht gerade kleiner Teil der Grundwehrdiener ist in den Sparten Luftraumüberwachung, Fliegerabwehr oder flTe Dienst tätig.
Sollte also die Wehrpflicht fallen/aussetzen, wird es hier sicherlich Personalengpässe geben.

Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

29.09.2012 12:50
#11 RE: Wehrpflicht antworten

Verstehe. Ich kann auch das Unbehagen von "eingefleischten Heerlern" nachempfinden. Andererseits müsste man halt schauen, wie groß der Nutzen wäre. Grundsätzlich klingt die Idee recht interessant.


"Was ich weiß, kann jeder wissen. Mein Herz hab' ich allein."
-J.W.Goethe

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen