Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
 Feder & Papier
Hitti Offline

Theophor


Beiträge: 1.042
Punkte: 1.130

10.10.2010 01:11
Tagebuch antworten

Schreibt jemand von euch ein Tagebuch, oder Vergleichbares?
Ich schreibe wieder seit Mai, wobei meine Einträge rudimentär, unregelmäßig, und alles andere als "täglich" sind. Das allerdings spielt für mich keine Rolle. Außer mir liest niemand dieses Tagebuch, und es ist mir neben meinem anderen Geschreibsel eine willkommene Abwechslung, mir etwas (sofern vorhanden) frei von der Seele reden zu können, ohne auf sprachliche Ästhetik Rücksicht nehmen zu müssen.
Als Kind (mit 8, ungefähr) hab ich täglich und sehr konsequent Tagebuch geschrieben. Gut 1,5 Jahre lang. Macht Spaß, das heute zu lesen, wirklich. Etwas auf diesem Weg loszuwerden, das befriedigt einen nicht nur in der Gegenwart.
Anyone?


"Wir werden in dies seltsame Dasein geworfen, das einem Traum mehr ähnelt, als wir uns eingestehen wollen, bringen dann unser Leben mit Schlafen und Essen, mit Freizeit und Arbeit zu, in einer stets ähnlichen Abfolge von Einheiten, die wir Tage nennen, lachen über Schönes und klagen über Schlimmes, werden auch bald wieder fortgerissen, sterbend im Bewusstsein, dass unsere Existenz völlig unbedeutend war, und ich kann mit Worten nicht einmal annähernd beschreiben, wie nüchtern ich dieses Schauspiel, dieses rätselhafte Sein betrachte und wie herzlich egal es mir ist."

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

10.10.2010 09:21
#2 RE: Tagebuch antworten

Viehl zu faul dazu, ich bin auch unfähig dazu, konsequent einen Taschenkalender zu verwenden...
Abgesehen davon halt ich es für unwahrscheinlich, dass ich über so ein Überbleibsel meiner Vergangenheit besonders begeistert wäre, da ich mich von dieser ziemlich distanziert habe und mir Relikte, die nicht "mitgewachsen" sind (können auch Menschen sein) eher am Arsch gehn...

Gray Offline

Theophor


Beiträge: 2.786
Punkte: 2.818

10.10.2010 10:18
#3 RE: Tagebuch antworten

Ich hab am ersten Tag, als ich nach Wien gekommen bin, angefangen, in einer txt Datei meine Gedanken niederzuschreiben. Aber das wird sich wahrscheinlich bald wieder aufhören.


You're not the contents of ... hey, where's my wallet?!

Kirk Offline

Theophor


Beiträge: 1.486
Punkte: 1.502

10.10.2010 10:19
#4 RE: Tagebuch antworten

Ich habe nie ein Tagebuch im tatsächlichen Sinn des Wortes geführt, allerdings habe ich zwei Büchlein in denen ich vor allem im Alter von 16 und 17 gelegentlich einfach über Dinge geschrieben habe, die mich beschäftigten. Das waren zum Teil sehr sachliche Themen, die mich halt zu dem Zeitpunkt intressierten und oftmals auch ärgerten oder belasteten, aber auch sehr persönliche und emotionale Dinge, wie etwa Sorgen, Ängste, Träume und Sehnsüchte. Jetzt habe ich schon lange nichts mehr niedergeschrieben, seit der Matura genau einmal, was darauf hindeutet, dass es mir momentan recht gut geht, ist es doch so, dass ich die meisten Einträge in Zeiten, in welchen es mir eher oder sogar sehr schlecht ging, gemacht habe.

Es ist immer wieder eine Freude, manchmal aber auch ein wenig traurig, zu lesen, was mich damals beschäftigte und welche Standpunkte ich vertrat. Die Bücher sind in gewisser Weise Zeugen meiner Entwicklung auf dem Weg zu dem Menschen, der ich heute bin. Sie zeigen zum Beispiel immer wieder durch verstreute Einträge, wie ich nach meiner Religion suche und sie langsam aber sicher finde. Insofern, ein intressante Angelegeheit, das nach ein paar Jahren wieder zu lesen. Ich bin froh, dass ich die Einträge gemacht habe, damals wie heute.


Wie gut klingen schlechte Musik und schlechte Gründe, wenn man auf einen Feind los marschiert!

Friedrich Nietzsche - Morgenröthe

Maringa Offline

Pneumatiker


Beiträge: 704
Punkte: 760

10.10.2010 18:17
#5 RE: Tagebuch antworten

Ich hatte mal ein kleines Büchlein, so 5x3cm, in das ich mit so 8-9 Jahren "Mein Tagbuch" (Ja mit Rechtschreibtfehler -.-) geschrieben hab, zu mehr hab ichs nie gebracht. Ich hatte nie das Verlangen meine Gedanken irgendwie niederzuschreiben bzw. erkenn ich bis heute keine Sinn an einem Tagebuch. Die Tatsache dass es sowieso nur ich lese, zeigt mir einfach dass ich mir das ganze auch sparen kann. Sicherlich wäre es heute ganz interessant, wie ich früher so getickt habe, aber ehrlich gesagt ist mir es mir das nicht Wert.

Das einzige "Tagebuch" ist das Forum hier. Hier steht drin was ich essen, trinke, höre etc.


grün

Sassa Offline

Theophor


Beiträge: 1.935
Punkte: 1.954

18.10.2010 20:59
#6 RE: Tagebuch antworten

Ich hatte mal ne Zeit lang 2 Tagebücher. Hab jeweils ein paar Seiten geschrieben und dann aufgehört. Ich will auch heute nicht mehr lesen, was ich damals geschrieben hab, weil ich mich für meine Gedanken teilweise echt fremdschäme. Kaum zu glauben, wie sehr man sich in einigen Jahren verändert.


Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.- Karl Kraus

Hörbücher »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen