Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 126 mal aufgerufen
 Musik
Heep Offline

Whistleblower

Beiträge: 80
Punkte: 80

06.11.2010 16:09
progressive metal antworten

in letzter zeit wurde ich von dieser musikrichtung gefesselt und im musik forum tut sich nicht viel. wer steht noch auf progressive musik, im speziellen metal?
aus dieser musik haben sich ja in den letzten 2 jahrzehnten von der allgemeinheit kaum beachtete meisterwerke herausgetan wie sämtliche alben von ayreon (aktuell das unglaubliche 01011001, anspieltipp: unnatural selection, e=mc²). ayreon bedient sich dabei unzähliger musiker, von denen nicht nur einer starstatus hat und nimmt ein wahnsinnskonzeptalbum nach dem anderen auf. oder dream theater, die mit images and words sozusagen der wegbereiter vom modernen progressive metal waren (Anspieltipp: metropolis pt. I, pull me under, sourrounded), und ihn "wieder ausgegraben" haben. metropolis pt II war dann sowie so, wie bereits in einem anderen thread geschrieben ein meisterwerk, das die messlatte unerreichbar hoch gelegt hat.
(zitat Heep: So viel glaubwürdige Emotion mit Bedeutung, gepaart mit durchdachten Melodiesträngen, Abwechslung, überraschenden breaks, perfekter Instrumentalbeherrschung, unglaublicher Spielfreude, die gar mit der Pink Floyds vergleichbar ist, das in dieser Kombination nach dem Hören zu einem Gefühl der Betroffenheit führt hab ich noch nie zuvor gehört. )
natürlich sind auch alle "ableger" von dream theater zu beachten: transatlantic, james labrie, john petrucci, liquid tension experiment.

auch iron maiden ist nach einigen ausflügen wohl fix auf den progressiven zug aufgesprungen und hat seit dance of death (beginnend mit einem der besten maiden titel: paschendale) 3 komplexe, musikalische durchdachte alben herausgebracht, die allesamt (gott sei dank!) erst nach mehrmaligem hören zünden, das kennt man ja.

ohnehin jedem bekannt dürfte tool sein, deren rhythmische spielereien kaum jemanden nicht bis tief ins mark gehen. aenima war vll noch ein bisschen besser als die anderen.

um auch in den prog rock einzusteigen: begonnen hat viel mit den eingien bands der späten 60er und frühen 70er wie uriah heep (salisbury) oder am bekanntesten wohl pink floyd (pigs (three different ones, the wall!). wirklich geprägt wurde der prog rock vor allem durch rush oder emerson lake and palmer, emerson: „Es ist Musik, die fortschreitet. Eine Idee wird aufgegriffen und entwickelt, und nicht nur einfach wiederholt. Pop-Songs zeichnen sich durch Wiederholung, Riffs und Einfachheit aus. Progressive Musik nimmt einen Riff, stellt ihn auf den Kopf, spielt ihn einmal genau umgekehrt und erforscht auf diese Weise sein Potenzial.“

stahlwollvieh Offline

Emofaggot


Beiträge: 2.155
Punkte: 2.203

06.11.2010 16:16
#2 RE: progressive metal antworten

Hab mich bisher wenig damit beschäftigt, die einzige Band, die ich wirklich kenne (also mehr als nur namentlich und vll ein, zwei Lieder mal gehört) ist Iron Maiden, bei denen ich dir allerdings in jeder Hinsicht zustimmen kann.
Allerdings will ich eigentlich schon länger endlich mal was von Tool haben, und Ayreon würd mich auch mal interessieren.

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen