Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 31 Mitglieder
30.049 Beiträge & 368 Themen
Beiträge der letzten Tage
 Studentenproteste - Eine neue Antwort erstellen Ihre Schreibrechte
Benutzername:
 
Betreff
 

Beitrag:
Text Optionen - weitere in der FAQ
[b] Text [/b] [i] Text [/i] [img]http://[/img] [quote] Text [/quote] [rot] Text [/rot] [blau] Text [/blau] [gruen] Text [/gruen] [orange] Text [/orange] [lila] Text [/lila] [weiss] Text [/weiss] [schwarz] Text [/schwarz]
Grafische Sicherheitsüberprüfung
Um automatische Antworten und Spam zu verhindern, übertragen Sie bitte die Zeichen in das Eingabefeld.

Im Beitrag anzeigen:

 In Antwort auf - neueste Antworten zuerst
Sassa

04.11.2011 17:52
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Dann kann man aber nicht allgemein annehmen, dass die Auslandssemester dort verbracht werden, wo die Uni am angesehendsten ist. Too much party people out there! WOOOOO!

Gray

04.11.2011 17:46
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Ja, das is halt der Unterschied.

Manche wählen den Ort des Auslandssemesters aus nach Kriterien wie maximum Fun und maximum Abenteuer.

Ein "Karrierist" wird eher darauf schauen, etwas für seinen Lebenslauf zu machen - eine Sprache vertieft zu lernen, die er im Beruf brauchen wird, oder eine Universität mit hohem internationalen Ansehen zu besuchen.

Sassa

04.11.2011 16:28
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Karrierestudenten :) Schönes Wort.

Darum scheissen bei uns alle auf das Ansehen der Uni!
Die fahren einfach wohin und sind glücklich. Kommen nach einem Jahr zurück mit 2 ECTS und würden es wieder machen. HAHA

Gray

04.11.2011 16:25
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Zitat
Soweit ich mich erinnere, hast du eine Verbindung zwischen den Studiengebühren an ausländischen Unis und den Auslandsaufenthalten dort hergestellt ^^


Ja, aber nicht auf Basis eines Kriteriums. Das Kriterium für "Karrierestudenten" ist wohl eher das Ansehen der Uni. Das hab ich dann in Verbindung gebracht mit den Studiengebühren.

Sassa

04.11.2011 16:23
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Soweit ich mich erinnere, hast du eine Verbindung zwischen den Studiengebühren an ausländischen Unis und den Auslandsaufenthalten dort hergestellt ^^

Aber wie dem auch sei: Die Topländer bei uns sind Frankreich und England (was auch mit den Partnerunis zusammen hängt).
Und eigentlich ist es doch scheiss egal, wo die Leute hinfahren. Tut ja hier nichts zur Sache oder?

Gray

04.11.2011 16:17
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Zitat
Hast das schon mal in Italien probiert? In Spanien? Und ich spreche diese beiden Länder aus einem bestimmten Grund an: Ich hab's in beiden getan und bin in beiden kläglich gescheitert. Und das lag sicherlich nicht an meinen erbärmlichen Englischfähigkeiten.


Praktisch erprobt in Italien und in Frankreich.

Frankreich als gutes Beispiel, weil die Franzosen am ehesten dafür bekannt sind, keine andere Sprache sprechen zu wollen als Französisch. Natürlich ist es schwerer als z.B. in Südamerika. Aber es geht. Muss ich halt 3 Leute fragen, bis mir einer den Weg sagen kann, statt einen.


Zitat
Oh my...

Einigt euch doch einfach drauf: Man fährt dorthin auf Auslandssemester, wo man die Sprache spricht, nicht dorthin, wo die Studiengebühren am höchsten sind. wtf

Erstens hat niemand gesagt, dass Studenten ihre Wahl nach den Studiengebühren richten, zweitens ist das Schwachsinn. Das Auslandssemester sprachenabhängig machen vielleicht Leute, die sich mit Sprachen schwer tun. Aber von den Leuten, von denen ich gehört hab (sowohl in Wien als auch in Passau) gibt es besonders unter den KuWis genug, die irgendwohin fahren, ohne ein Wort der Sprache zu sprechen (China, Thailand, Bali, Südafrika, ...) - ganz einfach, weil es in einem akademischen Kontext keine Rolle spielt (in einem nonakademischen Kontext aucht nicht, so nebenbei).

Mein Bruder war jetzt für ein Jahr in Sofia - glaubst du der spricht ein Wort Bulgarisch?
Freundin meines (anderen) Bruders war ein Semester in Russland, mit nur ganz rudimentären Russischkenntnissen.
Freundin von mir war über den Sommer in Thailand, ohne ein Wort Thai zu sprechen. Praktisch jeder junge Mensch dort spricht Englisch.

Sprache ist keine Barriere mehr und sollte eigentlich kein Kriterium darstellen, außer man will eine spezifische Sprache verbessern.

Sassa

04.11.2011 15:54
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Oh my...

Einigt euch doch einfach drauf: Man fährt dorthin auf Auslandssemester, wo man die Sprache spricht, nicht dorthin, wo die Studiengebühren am höchsten sind. wtf

stahlwollvieh

04.11.2011 06:50
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Hast das schon mal in Italien probiert? In Spanien? Und ich spreche diese beiden Länder aus einem bestimmten Grund an: Ich hab's in beiden getan und bin in beiden kläglich gescheitert. Und das lag sicherlich nicht an meinen erbärmlichen Englischfähigkeiten.

Gray

03.11.2011 16:28
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Zitat
Oder was machst du, wenn du dich irgendwo verlaufen hast?

Englisch.

stahlwollvieh

01.11.2011 23:39
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Zitat
Du wirst in JEDEM Land sehr sehr viele Auslandsstudierende finden, zu 90% sind auch ein paar Deutschsprachige dabei. Zumindest nach den Berichten, die ich bisher von Auslandsstudierenden gelesen hab, ist das so. Gerade in einer Uni-Umgebung wirst du auch fast keinen finden, der nicht zumindest ansatzweise Englisch spricht (auch in Ländern wie Frankreich).

Geht ja nicht nur um das Unileben, lies mal meinen Beitrag ordentlich, hab ich ja explizit angeführt. Auch um so simple alltägliche Dinge wie etwa Einkaufen. Oder was machst du, wenn du dich irgendwo verlaufen hast?
Viel Spaß beim Durchfragen.
Ich glaub ich brauch nicht unbedingt noch weitere vergleichbare Dinge aufzählen um das klarzustellen.

Zitat
Übrigens noch immer kein Land in der Liste, welches keine Studiengebühren erhebt. Fun Fact Faustregel: Je mehr Studiengebühren, desto beliebter das Ziel (in Europa GB und Frankreich mit den höchsten Gebühren, außerhalb Amerika, Australien und Kanada, die allesamt ordentlich kassieren).

Hier muss ich Sassa zustimmen.
Nur weil es scheinbar korreliert muss nicht unbedingt eine Beziehung bestehen, das solltest du eigentlich wissen, in Anbetracht der Tatsache dass wir schon mehrmals über derartige Fehlschlüsse geredet haben.

Sassa

01.11.2011 21:26
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Oscar Wilde hates German.

Gray

01.11.2011 21:26
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Oscar Wilde begs to differ. Das einzige genannte Land, in dem Englisch gesprochen wird, ist GB.

Sassa

01.11.2011 21:25
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

But oh, wait! Französisch sprechen die meisten Hanseln hier ja als Zweitsprache. So making stuff up as we go:

Anglisch und Französisch rulez --> wir machen Auslandssemester in entsprechenden Ländern.

Sassa

01.11.2011 21:24
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

Entschuldigen Sie, Sir! Ich habe mir erlaubt dieses Land außen vor zu lassen, in Anbetracht dessen, dass sie überwiegend anglophile Orte gepostet haben.

siehe auch:

Zitat
GB (und Frankreich) mit den höchsten Gebühren, außerhalb Amerika, Australien und Kanada, die allesamt ordentlich kassieren

Gray

01.11.2011 21:22
RE: Studentenproteste Diesen Beitrag zitieren

In Frankreich spricht man Französisch!

Dieses Thema hat mehr als 15 Antworten. Hier geht es zur Vollansicht
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen